Burma, Birma, Myanmar?

Interessantes aus Burma, Laos, Kambodscha usw.
Antworten
Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12777
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#211 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von bukeo » Fr 31. Aug 2018, 09:02

thai.fun hat geschrieben:
Do 30. Aug 2018, 22:50
Wichtig ist doch einfach nur das es noch jemanden gibt der mal das Maul aufmacht, auch wenn sich deswegen noch lange nichts ändert. So können und dürfen dadurch dann wenigstens gewisse ehrliche Medien auf diese Massaker hinweisen.
richtig. Ich möchte aber, das bei allen Parteien das Maul aufgemacht wird.
Daher finde ich auch sehr gut, das es Amnesty International hier auf den Punkt bringt und hier auch die Massaker der
Rohingyas an den Hindus usw. publiziert.

https://www.amnesty.org/en/latest/news/ ... ine-state/


Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3456
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#212 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von thai.fun » Sa 1. Sep 2018, 17:19

bukeo hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 09:02
Ich möchte aber, das bei allen Parteien das Maul aufgemacht wird.
Ich auch. Aber da müsste das Wunder geschehen das wenigstens einmal ALLE Staaten zu 100% hinter den Menschenrechten stehen. Vorher landen die echten Alliens ... und machen das für uns Menschen ... :whistler:
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie.

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1495
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#213 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von Somrak » Mo 3. Sep 2018, 12:17

Die An Sau führt jetzt diesen Unrechtsstaat.
Es gibt einfach keine akzeptablen Entschuldigungen mehr, die sie vorbringen kann.
Die ganze Führung Birmas gehört vor den Menschenrechtsgerichtshof!!!!
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3456
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#214 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von thai.fun » Mo 3. Sep 2018, 18:13

Somrak hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 12:17
Die ganze Führung Birmas gehört vor den Menschenrechtsgerichtshof!!!!
Dazu auch noch über 50 Diktaturen ...
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie.

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1495
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#215 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von Somrak » Mi 5. Sep 2018, 07:36

Max, dagegen hätte ich auch nichts.

Hier geht es mir darum, dass ich im Nachbarland lebe und mal gemeint habe, dass A. d. Sau ein guter Mensch wäre. War leider nicht der Fall!!
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12777
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#216 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von bukeo » Mi 5. Sep 2018, 07:49

Somrak hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 12:17
Die An Sau führt jetzt diesen Unrechtsstaat.
Es gibt einfach keine akzeptablen Entschuldigungen mehr, die sie vorbringen kann.
Die ganze Führung Birmas gehört vor den Menschenrechtsgerichtshof!!!!
nein, Aung San Suu Kyi führt eigentlich gar nix. Die Befehlsgewalt über das Militär haben sie ihr weggenommen.
Sie darf Wirtschafts-Themen angehen, Infrastruktur verbessern - das war es dann schon.
Sie hat keinen Zugriff zum Militär, sie wird über nichts informiert.

Erhebt sie sich, geht sie wieder in Hausarrest oder Gefängnis, da sie keine offizielle politische Position inne hat.

Ich denke einfach, sie hat genug von über 20 Jahren Gefängnis und möchte zumindest für Ihre Wähler was erreichen und das tut sie.

Mehr ist nicht drin....

Die UN kann natürlich leicht fordern, das sie sich gegen das Militär stellen soll, die gehen ja nicht in einen burm. Knast.
Aung San Suu Kyi aber schon.

Ausserdem schützt China Burma - Russland ebenfalls. Wegen der Rakhiner wird sicher die USA keinen WK 3 beginnen.
Den Haag geht auch nicht, weil China und Russland ihr Veto einlegen werden.
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3456
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#217 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von thai.fun » Mi 5. Sep 2018, 21:06

Deutsch gesagt, "zur Sau gemacht", wenn es den Somrak so will.
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie.

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1495
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#218 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von Somrak » So 9. Sep 2018, 03:19

Ja, man kann schon sagen "zur Sau gemacht".! - Wie ich schon lange sage - Aber erst nachdem sie viele Jahre gezwungen war darüber nachzudenken, ob sie für die Verbrecher und deren Verbrechen, die sie sicher sehr gut einschätzen kann, als Schönrednerin dienen will.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12777
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#219 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von bukeo » So 9. Sep 2018, 09:59

Somrak hat geschrieben:
So 9. Sep 2018, 03:19
Ja, man kann schon sagen "zur Sau gemacht".! - Wie ich schon lange sage - Aber erst nachdem sie viele Jahre gezwungen war darüber nachzudenken, ob sie für die Verbrecher und deren Verbrechen, die sie sicher sehr gut einschätzen kann, als Schönrednerin dienen will.
das ist die Frage, inwieweit sie das einschätzen kann.
Sie weiss auch genau, das der Westen nicht unbedingt immer die Wahrheit sagt.

Lange wurden die Übergriffe der Moslems auf Hindus, Buddhisten vom Westen unter den Tisch gekehrt. So gut wie keine Meldungen.
Bis man Massengräber mit vielen Hindus entdeckte. Danach ermittelte Amnesty International und sammelte Beweise gegen die Moslems.

Siehe da, die haben auch zahlreiche Massaker verübt, Polizeistationen überfallen, Polizisten gefoltert.

Vieles in der westlichen Presse stimmt nicht bzw. wird verzerrt widergegeben.

Dem Westen ist es natürlich egal, wenn Aung San Suu Kyi wieder im Kerker verschwindet. Dann wird sie wieder geehrt.
Aber ich denke, sie war lange genug im Kerker, jetzt steht sie auf Seite der Burmesen, die sie gewählt haben.
Ändert sie ihre Meinung gegenüber den in Burma verhassten Moslems, jagt man sie aus dem Land.
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3456
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#220 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitrag von thai.fun » Mo 10. Sep 2018, 13:26

bukeo hat geschrieben:
So 9. Sep 2018, 09:59
Somrak hat geschrieben:
So 9. Sep 2018, 03:19
Ja, man kann schon sagen "zur Sau gemacht".! - Wie ich schon lange sage - Aber erst nachdem sie viele Jahre gezwungen war darüber nachzudenken, ob sie für die Verbrecher und deren Verbrechen, die sie sicher sehr gut einschätzen kann, als Schönrednerin dienen will.
das ist die Frage, inwieweit sie das einschätzen kann.
... oder, inwieweit sie die Abwägung wo sie mehr erreichen kann gemacht hat.

Wenn man genauer Recherchiert (braucht halt Zeit und wollen) kommt da einiges ans Tageslicht das durch ihr einbinden ins Regime durchaus zu guten Taten und Ergebnisse geführt hat.
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast