Faszination Fliegen Teil 3

alles über Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Antworten
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#51 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Di 19. Jun 2018, 15:08

Neben der staatlichen Ariana gibt oder gab es inzwischen auch einige private Airlines
in Afghanistan.
Kam Air ist derzeit die grösste afghanische Airline (wenn sie denn fliegt)
Sie wurde 2003 mit dem Geld eines War Lords aus dem Bürgerkrieg gegründet
und hat derzeit angeblich 11 Flugzeuge mit denen sie zu 17 Destinationen
im Inland und der Region fliegen könnte.
Im Januar waren bei einem Anschlag der Taliban 9 ausländische Flugbesatzungen bei einem
Anschlag auf das Hotel wo Kam Air ihre ausländischen Flugbesatzungen unterbringt getötet worden.
Daraufhin haben weitere 50 Flugbesatzungen Afghanistan verlassen.
6 Flugzeuge sind seitdem gegroundet.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Kam Air startete ihre Linienflüge u.a. mit dieser 727-200Adv, ex Aviogenex Jugoslawien
Hier in KBL 2005

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Noch heute fliegt Kam Air meist mit alten geleasten MD-82 und 87

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Auf den Hauptstrecken nach DEL und DXB wird diese 767-200 eingesetzt die man
eigentlich für Europaflüge angeschafft hatte die aber wegen des Flugverbotes
für afghanische Airlines in die EU nicht möglich sind. Hier in DEL 2014

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... d5616f991d
Inzwischen fliegt man auch 2 737-500 geleast aus Russland

Eine weitere private Airline mit neuestem Gerät ist (war?) die Safi Airways.
Sie flog seit 2007 mit zuletzt noch 3 Flugzeugen zu 9 Destinationen meist international.
Safi Airways ist seit Ende 2017 wegen angeblicher Steuerschulden gegrounded.
Sie plant einen Neustart.Sie war die beste afghanische Airline.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Safi Airways flog hauptsächlich mit A319/320 hier eine 19 in DXB 2014

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Für die Strecke nach FRA die man aber nie fliegen durfte hatte man diese A340-300
angeschafft. Hier 2010 bei der Linienerprobung in FRA.
Diese Maschine soll jetzt angeblich an Kam Air gehen.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Für andere längere Strecken hatte man diese alte 767-200ER angeschafft
die heute für Ariana fliegt.


..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#52 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Mi 20. Jun 2018, 12:18

Eine Besonderheit in Afghanistan ist die Bagram Air Base IOAX nur 43 km vom Zivilflughafen KBL entfernt.
Dort fliegen nicht nur Militärflugzeuge sondern auch zivile Frachter (UPS,Fedex,DHL regelmässig)
und zivile Pax Flugzeuge weil das US AMC Transporte lieber zivil verchartert weil dies
kostengünstiger ist und die auch zuverlässiger sind.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/49956_1493855097.jpg
Die Etihad Cargo 747-400F kommt auch mehrmals pro Woche.

https://cdn.jetphotos.com/full/1/72073_1053143324.jpg
Volga Dnepr AN 124-100

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... nistan.jpg
Bagram Air Base vor dem Hindukusch
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#53 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Sa 23. Jun 2018, 07:13

Nördlich von Afghanistan und dem Iran liegen Turkmenistan,Uzbekistan und Tajikistan.

Alle 3 waren Sowjetrepubliken und ich fange
mit der grössten ,nämlich Uzbekistan an
weil ich diese Ende der 60er Jahre schonmal
bereist habe.

Uzbekistan ist knapp eineinhalb mal so gross wie D
und hat knapp 32 Mio Einwohner. Hauptstadt ist Tashkent TAS.
Amtssprache Uzbekisch

Die grosse Mehrheit der Einwohner sind sunnitische Muslime
aber es gibt auch Christen,Buddhisten und Juden.
Neben Uzbeken
gib es auch viele Tajiken sowie Turkmenen, Russen, Koreaner
und Wolgadeutsche.
Uzbekistan besteht zu 80% aus Wüste und Steppe aber hat
auch das Ferganatal ein sehr fruchtbares Land wo der grösste
Teil der Bevölkerung lebt.

In der Sowjetunion war Uzbekistan eine der unterentwickelsten
Republiken aber heute ist es grosser Baumwoll Exporteur,
fördert Erdgas,Kupfer und Gold und hat auch eine beachtliche
Industrie zur Weiterverarbeitung.

Als ich Ende der 60er Jahre dort war gab es zwar die Moscheen
aber vom Islam oder den anderen Religionen war wenig zu merken.wie überall in der Sowjetunion.

Wie kam ich zu meinem ersten Aufenthalt in Asien?

Eigentlich wollte ich ja in die USA, aber da diese Reisen damals aufgrund des teuren US$ und der teuren Flüge für mich unerschwinglich waren reiste ich in die Sowjetunion.
Diese Jugend und Studenten Reisen wurden von der Sowjetregierung subventioniert
und waren viel billger.
Trotzdem kostete die 3 wöchige Rundreise Tashkent,Samarkand
und Buchara über 1000DM und war meine teuerste UdSSR Reise.
Zum Vergleich: Ich verdiente damals als Lehrling im Gross-
und Aussenhandel im 3.Lehrjahr gerade mal 210DM pro Monat!

Fliegermässig gab es zu meiner Zeit natülich nur die Aeroflot und ihre Direktorate.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Das einzige Foto aus TAS in der Sowjetzeit mit einem Flugzeug das ich vor 50 Jahren
schon benutzte war diese AN-24RV. Mit solchen flogen wir damals schon von TAS
nach Samarkand und Buchara. Das Foto ist von 1988.

Das Interessanteste an meiner Uzbekistan Reise war aus heutiger Sicht das Flugzeug mit dem
wir von Moskau VKO nach TAS und zurück NonStop flogen !
Es war eine der seltenen Tupolev Tu-114 mit 4 Turbinen und gegenläufigen Propellern
die damals nach und nach durch IL-62 Jets ersetzt wurden.
Die Tu-114 ist heute noch das schnellste Turboprop Verkehrsflugzeug der Welt.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Eine Tu-114 mit den typischen gegenläufigen Propellern ausgestellt in DME 2005

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Originalfoto von 1965 in Paris LBG .Aeroflot flog damals in Zusammenarbeit mit JAL
von Tokyo über SVO nach CPH,LBG und LHR. Dies war die schnellste Verbindung
von Japan nach Westeuropa weil die westlichen Jets die UdSSR nicht überfliegen
durften sondern via ANC fliegen mussten.

https://i.ytimg.com/vi/oZtHfU5Bj5E/maxresdefault.jpg
Safety Card einer Tu-114 wo man sehr schön die 3 Kabinen sehen kann
Sie fassten je nach Konfiguration zwischen 120 (mit Betten) und 220 (all Tourist) Paxe

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
So sass man sich immer gegenüber. Die Sitzpolsterung war sehr komfortabel.
Auf dem Foto fehlt sie.

https://bashny.net/uploads/images/00/00 ... 5a0de6.jpg
Restaurierte Touristenkabine.

https://cdn.airplane-pictures.net/image ... 196230.jpg
Original Cockpit (unrestauriert) der Tu-114

Die Flugeigenschaften der Tu-114 waren unvergleichlich und der Komfort an Bord auch.
Ich bin später nie mit etwas geflogen was an die Tu-114 heranreichte.

Bevor ich über die Airlines im heutigen Uzbekistan schreibe möchte ich gern erklären
weshalb das Reisen in die Sowjetunion damals ziemlich langweilig war.
Die Asienreise war die längste mit 3 Wochen.
Davon verbrachte man aber 2 Tage in West-Berlin zu einem Vorbereitungsseminar
der Bundesregierung wo man verhindern wollte dass wir als Kommunisten zurückkommen würden.
In der UdSSR führte jede Reise über Moskau wo man immer min 3 Tage blieb und zum
Pflichtprogramm der Kreml , das Lenin Mausoleum , die Allunionsausstellung ,die Lomonosov Uni
und mindesten ein Denkmal an den grossen vaterländischen Krieg besucht werden mussten.
Individuelle Freizeit gab es keine.Zur Gruppe von 15- 20 Reisenden gehörte jeweils mindesten
2 Politrucks von Sputnik der sowjetischen Jugenreiseorganisation als Aufpasser und eine oder
zwei Übersetzerinnen und ein Oberaufpasser vom KGB.
Es gab überall festes Programm , in Uzbekistan wurden z.B. neben den sehenswerten
Städten auch eine Baumwollfabrik , eine Kolchose , mehrere Universitäten und mehrere
Denkmäler an den vaterländischen Krieg besucht.
Ich war damals ja insgesamt 10 mal in der UdSSR und habe mich bei späteren Reisen einfach
verdrückt.Man brauchte aber die Dolmetscherin damit man gedeckt war.
Das Verlassen der Reisegruppe war verboten und wenn man erwischt wurde ging es sofort
nach Sibirien (nee zurück in den Westen).Mit Schimpf und Schande.Ich wurde nie erwischt.

Auf meinen Ausflügen in Moskau wo ich die vielen illegalen Rubel aus meinen Schwarzgeschäften
mit Jeans,Strumpfhosen,Lippenstiften,Parfum,Westzigaretten,Kugelschreibern und Einwegfeuerzeugen
ausgeben musste war ich mit meinen Begleiterinnen meist im Uzbekistan dem damals besten
und angesagtesten Restaurant Moskaus wo man normalerweise Monate vorher reservieren musste
um einen Platz zu bekommen.Aber wir wurden an den wartenden Menschenschlangen vorbeigeführt
an den immer für mich reservierten Tisch.Damals habe ich den real existierenden Sozialismus begriffen.
Das Uzbekistan mit seinem hervorragenden Essen und seiner Tartaren Show weckten in mit den Wunsch
das echte Uzbekistan zu sehen.
Leider habe ich im echten Uzbekistan nie so gutes Essen und eine solche Tartarenshow bekommen
wie im gleichnamigen Restaurant in Moskau.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#54 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » So 24. Jun 2018, 07:03

O‛zbekiston Havo Yo‛llari, Ўзбекистон Ҳаво Йўллари oder einfach Uzbekistan Airways (HY)
ist seit 1992 die staatliche Fluggesellschaft Uzbekistans.
Sie fliegt heute mit 30 Flgzeugen zu 58 Destinationen in Asien, Europa und Nordamerika
und gehört wohl zu den besseren Airlines der früheren Sowjetrepubliken.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Natürlich flog Uzbekistan Airways am Anfang auch noch Sowjetflugzeuge
Hier eine seltene IL-86 dem ersten sowjetischen Widebody, die leider nur eine Reichweite
von 4.000km hatten. Hier 1992 in HAJ

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Auch die IL-62M flog man noch einige Jahre. Hier 1995 in SHJ

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Erstes westliches Flugzeug war die A310-300 mit der man hauptsächlich nach Europa
aber auch nach BKK flog. Hier 1993 in FRA

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Noch heute fliegt man auf einigen Strecken mit 757-200. Hier in FRA 2002

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Auf Langstrecken fliegt man auch heute noch mit 767-300ER Hier 2000 in JFK

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Mit einer grossen Flotte neuer A320 bedient man heute die meisten Strecken.
Hier die Auslieferung des Ersten aus Finki XFW 2010.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 015e763e8e
Seit 2016 fliegt man auch mit 787-800 welche die 767 ersetzen sollen.
Hier bei der Auslieferung aus Everett PAE im August 2016
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#55 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Mi 27. Jun 2018, 03:55

Turkmenistan ist flächenmässig sogar noch etwas grösser als Uzbekistan, hat aber nur knapp 6 Mio Enwohner weil es zu 95%aus Wüste besteht (Karakum)

Es liegt zwischen Uzbekistan und dem Kaspischen Meer und grenzt ausserdem an Iran,Afghanistan und Kasachstan.

Hauptstadt ist Ashgabat ASB Amtssprache Turkmen

Es gibt ca 75% Turkmenen und grosse Minderheiten Uzbeken und Russen. 90% sind sunnitische Muslime und 9% orthodoxe Christen.
Turkmenistan hat grosse Erdgasvorkommen und etwas Baumwolle
sowie entsprechende Chemie- und Textil-Industrie.

Seit 1993 sind Erdgas,Elekrizität und Wasser für die Bevölkerung zum privaten Verbrauch kostenlos.

Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist die Türkei bedeutendster
Handelspartner.
Alle Staaten der Region werden von Despoten beherrscht.

Fliegereimässig gibt es seit 1992 die Turkmenistan Airlines T5
welche heute mit 23 Jets zu 23 Destinationen in Asien
und Europa fliegt.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 2eb4503cef
Natürlich flog auch Turkmenistan Airlines am Anfang die hinterlassenen Sowjetflieger.
Aber 2 IL 76TD Frachter fliegen heute noch. Hier vor ein paar Wochen in TSN China.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Die T5 flog von Anfang an nur Boeing als westliche Flugzeuge. Darunter auch 7 dieser seltenen
717 (entwickelt als MD 90-30 von Douglas) auf lokalen und regionalen Strecken. Hier in UUBW

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 400a1125f0
Die meisten internationalen Strecken fliegt man mit 737-800. Hier letzten Monat in FRA

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... fe5f3b1d29
Für die längsten Strecken (hier LHR) hat man auch noch 2 757 im Einsatz.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 999b4fd1d7
Für die Hauptstrecken (hier BKK) und evtl. Flüge in die USA sowie für Regierungsflüge hat man
3 777-200LR angeschafft.

https://www.dutyfreeinformation.com/wp- ... /AIA_1.jpg
Ashgabat Airport ASB
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1495
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#56 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von Somrak » So 1. Jul 2018, 03:19

Bernd, danke für die sehr interessanten und lehrreichen Beiträge.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#57 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Mi 4. Jul 2018, 05:51

Zwischen Afghanistan,Uzbekistan,China und Kirgisien liegt Tajikistan (Тоҷикистон)
mit der Hauptstadt Dushanbe DYU .
Amtssprachen sind Tajikisch,Russisch und Persisch

Es ist etwa doppelt so gross wie Österreich und hat über 8 Mio Einwohner 90% Islam

Tajikistan ist ein karges Hochgebirgsland mit wenig extensiver Landwirtschaft. Meist Viehzucht.

Und einigen wenigen erschlossenen Bodenschätzen.
Es war die ärmste Republik
der Sowjetunion und gehört auch heute noch zu den ärmsten Ländern der Welt.
Es lebt hauptsächlich von den Geldüberweisungen der über einer Million Auslandstajiken
(meist in Russland)

Tajikistan gehörte seit dem Mittelalter zum Persischen Reich wurde 1868 von Russland
kolonialisiert und 1924 Teil der Sowjetunion1991 wurde es selbständige Präsidialrepublik
und ist einer der repressivsten Staaten der Erde und seit 2001 unter Regierungsbeteiligung
von islamistischen Fundamentalisten.

Ich war noch nie in Tajikistan und möchte dort auch nicht hin.
Obwohl DYU einer der
Notlandeplätze auf dem Flug von Europa nach BKK ist!

Fliegereimässig gibt es die Tajik Air ,ein direkter Nachfolger der Aeroflot Division.
Sie fliegt heute mit 7 Flugzeugen zu 18 Destinationen in der Region und in Russland.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 0515275f10
737-300 der Tajik Air im verschneiten Almaty ALA

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Mit der 757 flog man früher auch nach Westeuropa

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Viele Jahre flog man auch noch mit den Tu-154M aus der Sowjetzeit
Hier im Landeanflug auf ALA


Somon Air ist die zweite und heute wohl grössere und modernere Airline Tajikistans
Sie fliegt seit 2008 und derzeit mit 6 Flugzeugen zu bis zu 24 Destinationen darunter auch FRA


http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 306a0e001c
Nagelneue 737-900ER der Somon vor einigen Monaten in FRA

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Die meisten Flüge operiert man mit 737-800. Hier in LED.
Zuletzt geändert von berndgrimm am Mi 4. Jul 2018, 06:01, insgesamt 1-mal geändert.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#58 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Mi 4. Jul 2018, 05:57

Somrak hat geschrieben:
So 1. Jul 2018, 03:19
Bernd, danke für die sehr interessanten und lehrreichen Beiträge.
Nix zu danken Peter! Schön mal wieder was von dir zu hören!

Dieser post sollte eigentlich direkt unter deinen kommen
aber kam nicht.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#59 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Do 5. Jul 2018, 09:41

Kirgisien oder politisch korrekt Kirgisistan kirgisisch Кыргызстан ist etwa halb so gross wie D
und hat über 6 Mio Einwohner. Hauptstadt Bishkek (früher Frunze) FRU
Kirgisistan gilt seit der Rosen Revolution 2005 und dem Umsturz 2010 als das freieste Land in der Region.
Es isi ein säkularer Staat trotz 75% Islam und 20% orthodoxer Christen.Es gibt viele Attheisten.
Kirgisien besteht hauptsächlich aus Steppe und Hochgebirge welche aber agrarisch genutzt werden.
Bodenschätze hat man keine nennenswerten, man lebt hauptsächlich von den Überweisungen
der über 800.000 Auslands Kirgisier und eben der Landwirtschaft.
Touristisch wäre das wunderschöne Land durchaus interessant für Ökotourismus und Outdoor Aktivitäten wie Hiking.

https://www.welt.de/img/reise/Fern/mobi ... yzstan.jpg
Der Yssyköl (heisser See) ist der zweitgrösste Hochgebirgssee (nach dem Titicacasee) der Welt und
eben durch Thermalquellen angeheizt.Er wurde schon zu Sowjetzeiten touristisch genutzt.

https://s23886.pcdn.co/wp-content/uploa ... yzstan.jpg
Über dem Yssyköl See liegt der Karakol See wo es auch ein Alpines Skigebiet gibt.

Ich selber war noch nie in Kirgisien aber wäre einmal bald "aus versehen" nach Frunze geflogen.
Und dies kam so: Auf einer Sowjetunion Reise ging es auch nach Irkutsk am Baikal See.
Wir flogen über Novosibirsk , dem Tor zu Sibirien wo wir umsteigen mussten.
Man fuhr uns zu einem Flugzeugwarteplatz. Da in der Sowjetunion die Linienflieger nur
wenige Flugstunden pro Tag flogen, brauchte man auf den Flughäfen viele Standplätze.
Dort wo wir hingefahren wurden standen 2 IL-18 nebeneinander und warteten auf Paxe.
Wir wurden in einen der beiden Flieger geleitet. Die Türen gingen zu und die
Aeroflot Purserette begrüsste uns in Russisch wie immer unfreundlich mit Guten Tag,
wir fliegen nach Frunze.Daraufhin ging ein Tohowabou los und die Türen wurden wieder
aufgemacht , die Treppe war schon weg und es dauerte bis sie wiederkam und wir
dann ins andere Flugzeug geführt wurden welches nach Irkutsk flog.
So kam ich leider nie ins schöne Kirgisien.Aber der Baikal See war auch schön.

Fliegermässig sieht es heute in Kirgisistan so aus:

Aus dem Direktorat der Aeroflot entstand 1992 Kyrgyzstan Airlines
Sie flog mit 15 Flugzeugen zu 10 Desinationen in der Region , nach China,Russland,
Indien und die Türkei, zeitwese auch nach Westeuropa .
2005 ging sie Pleite und die Reste wurden von Altyn Air übernommen
die sich ab 2006 Kyrgyzstan Air Company nannte.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Natürlich flog man viele Flugzeuge aus der Sowjetzeit. Hauptsächlich Tu-154M
Hier bei der Landung in HAJ 2003

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Als einziges westliches Flugzeug flog man A320 solange man sich die Leasingraten
leisten konnte. Hier 1998 in FRA
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3455
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#60 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von thai.fun » Do 5. Jul 2018, 11:39

berndgrimm hat geschrieben:
Mi 4. Jul 2018, 05:57
Nix zu danken Peter! Schön mal wieder was von dir zu hören!
Dem schließe ich mich gerne an ... :jubel
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast