Schule in Thailand / Teil 2

Themen ĂĽber Voraussetzungen zur Eheschliessung, erforderliche Dokumente, Familiennachzug usw.
Benutzeravatar
Kevin
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 6023
Registriert: Di 13. Mär 2012, 09:16
Kontaktdaten:

#71 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon Kevin » So 9. Nov 2014, 10:20

Mir fällt immer mehr auf wie schnell hier Kinder, wenn es etwas nicht gleich so geht wie sie es wollen, die Flinte ins Korn werfen. Im Gegensatz zu Kindern aus dem Westen sehe ich hier auch kaum Ansätze, dass versucht wird herauszufinden warum es nicht funktioniert. Man wendet sich einfach ab und das war es dann.

Selbiges Verhalten kann man auch bei den Erwachsenen beobachten.

Hier ein Erklärungsversuch:

[youtube]QB0bhgftWXw[/youtube]

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3391
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#72 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon thai.fun » So 9. Nov 2014, 14:44

Kevin hat geschrieben:Mir fällt immer mehr auf wie schnell hier Kinder, wenn es etwas nicht gleich so geht wie sie es wollen, die Flinte ins Korn werfen. Im Gegensatz zu Kindern aus dem Westen sehe ich hier auch kaum Ansätze, dass versucht wird herauszufinden warum es nicht funktioniert. Man wendet sich einfach ab und das war es dann. ...


Ja, das Leben "draussen" :joint: geht vor! Irgendwie Beneidenswert in der heutigen und zukĂĽnftigen Zeit.

Für was Mate ins Langzeit Gedächtnis pressen, wenn die PCs dieses später für einem in Sekunden machen.

Für was Geschichte lernen, wenn man später nur bei bedarf via Wiki-Google etc. sein Kurzzeit Gedächtnis füttern kann.

Für was Rechtschreiben oder Sprachen lernen, wenn später die Transputer dies automatisch machen?

Für was Politik studieren, wenn später die Wirtschafts Mächte die Politik steuert?

Für was Doktor werden, wenn später der Medizin-Roboter dass besser sicherer und schneller kann?

Für was Wirtschaft studieren, wenn später die Global-Finanzen diese per Börsen-WWW steuern?

Für was Jurist werden, wenn später Gerichte nach Vorgaben und nicht nach Menschlichem ermessen urteilen?

Für was Lebenslehre, Anstand und Ehrlichkeit lernen, wenn später Religionsführer Diktatoren und Machthaber es anders vormachen.... :wai:
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
Kevin
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 6023
Registriert: Di 13. Mär 2012, 09:16
Kontaktdaten:

#73 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon Kevin » So 9. Nov 2014, 16:00

thai.fun hat geschrieben:
Für was Mate ins Langzeit Gedächtnis pressen, wenn die PCs dieses später für einem in Sekunden machen.

Für was Geschichte lernen, wenn man später nur bei bedarf via Wiki-Google etc. sein Kurzzeit Gedächtnis füttern kann.

Für was Rechtschreiben oder Sprachen lernen, wenn später die Transputer dies automatisch machen?

Für was Politik studieren, wenn später die Wirtschafts Mächte die Politik steuert?

Für was Doktor werden, wenn später der Medizin-Roboter dass besser sicherer und schneller kann?

Für was Wirtschaft studieren, wenn später die Global-Finanzen diese per Börsen-WWW steuern?

Für was Jurist werden, wenn später Gerichte nach Vorgaben und nicht nach Menschlichem ermessen urteilen?



Schätzchen du denkst dein Brainstorming leider oft nicht zu Ende.....

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3391
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#74 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon thai.fun » So 9. Nov 2014, 20:25

Kevin hat geschrieben:... Schätzchen du denkst dein Brainstorming leider oft nicht zu Ende.....

FĂĽr das hab ich Euch und mich erst noch nicht verausgabt. :bier:
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3391
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#75 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon thai.fun » Mo 10. Nov 2014, 00:33

Im Tages Anzeiger wird heute meine These gestärkt. Besser wie in Thailand, der Schule keinen zu harten Stress aufzwingen. Sonst führt das Brainstorming wie im Westen zum Psychologen...

"Praktisch alle Eltern von schulpflichtigen Kindern stehen irgendwann vor der Frage: Therapie, ja oder nein? Das Angebot ist gross: Logopädie, Ergotherapie, Psychomotorik oder Begabtenförderung. Tatsache ist, dass gut 30 Prozent aller Schulkinder im Kanton während ­ihrer Schulkarriere irgendwann mit so­genannten niederschwelligen sonderpädagogischen Massnahmen unterstützt werden – dies, obwohl nur zwischen 5 und 10 Prozent aller Kinder von einer schwerwiegenden Entwicklungsstörung betroffen sind...."

Verstehst du nun was ich meine...?
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
Isaan
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 4440
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 15:38
Kontaktdaten:

#76 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon Isaan » Mo 10. Nov 2014, 00:59

Ich verstehe, dass Funny mal wieder neben dem Leben steht.

Als altgedienter Soze wird er sicherlich den Ingenieurstitel ab Geburt befĂĽrworten. Nicht, dass man den kleinen Kindern noch etwas abfordert. Lalaland ist wunderbar.

Ich komme dann bald in den Sozenknast weil die Kinder die Geschirrspülmaschine ausräumen und den Rasen mähen müssen.
"Ich habe zwar keine Ahnung, aber ich habe gehört und denke daher, dass..." (Bukeo)

Benutzeravatar
Kevin
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 6023
Registriert: Di 13. Mär 2012, 09:16
Kontaktdaten:

#77 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon Kevin » Mo 10. Nov 2014, 01:23

thai.fun hat geschrieben:Verstehst du nun was ich meine...?



Ja die Links geprägte Absahnindustrie ist allgegenwärtig.

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9552
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#78 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mo 10. Nov 2014, 04:02

thai.fun hat geschrieben: Besser wie in Thailand, der Schule keinen zu harten Stress aufzwingen. Sonst fĂĽhrt das Brainstorming wie im Westen zum Psychologen...

"Praktisch alle Eltern von schulpflichtigen Kindern stehen irgendwann vor der Frage: Therapie, ja oder nein? Das Angebot ist gross: Logopädie, Ergotherapie, Psychomotorik oder Begabtenförderung. Tatsache ist, dass gut 30 Prozent aller Schulkinder im Kanton während ­ihrer Schulkarriere irgendwann mit so­genannten niederschwelligen sonderpädagogischen Massnahmen unterstützt werden – dies, obwohl nur zwischen 5 und 10 Prozent aller Kinder von einer schwerwiegenden Entwicklungsstörung betroffen sind...."



Alle Eltern wollen eben dass es ihren Kindern einmal "besser" geht als ihnen!
Und dazu bedarf es natĂĽrlich einer Therapie.
Wer gibt schon selber gern zu dass er als Erfolgsmensch
solche Versager produziert hat?
Und da man selber meist schon nicht mehr therapierbar ist
mĂĽssen eben die lieben Kleinen ran....
Und am schlimmsten sind die Mütter.... weil die Väter,
wenn nicht schon entlaufen, sich lieber aus der Erziehung raushalten.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9552
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#79 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mo 10. Nov 2014, 04:27

Kevin hat geschrieben:Mir fällt immer mehr auf wie schnell hier Kinder, wenn es etwas nicht gleich so geht wie sie es wollen, die Flinte ins Korn werfen. Im Gegensatz zu Kindern aus dem Westen sehe ich hier auch kaum Ansätze, dass versucht wird herauszufinden warum es nicht funktioniert. Man wendet sich einfach ab und das war es dann.


Dies kann ich aus meiner Erfahrung mit Thai Schülern und Studenten nur bestätigen.
Wobei ich dies bei einem Fach wie Mathe sehr gut verstehen kann.
Wer schon bei den Grundrechenarten einen Filmriss hat, fĂĽr den ist Algebra
fĂĽr immer verloren und auch durch Formellernen nicht einholbar.
Aber selbst bei einem so unterhaltsamen simplen Fach
wie Marketing Fallstudien (ich nenne es Werbe Fernsehen mit schlechter Bezahlung)
schalten in einer privaten Wirtschaftsuni ĂĽber 50% der meist weiblichen Studenten ab.
Die meisten Jungs erscheinen garnicht erst!
Und am Ende des Semesters werden meine Leistungsscheine gefälscht!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Isaan
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 4440
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 15:38
Kontaktdaten:

#80 Re: Schule in Thailand / Teil 2

Beitragvon Isaan » Mo 10. Nov 2014, 06:25

Nun ist der Stiefelmann auch noch Lehrer? :bloed: :bloed: :bloed:

Naja, er hat ja auch schon einen Professor fĂĽr sich erfunden, dann kommt es darauf auch nicht mehr an.

Darf man solche Freaks wie den denn auf die thailändischen Kinder loslassen? Ich tippe mal nein.

Seine Leistungsscheine werden gefälscht, muaaahhhhhh. Volle Punktzahl :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: .

Die "Uni" möchte ich sehen, die einen solchen Freak einstellt. Herrlich, wie sich hier die Deppen prostituieren.
"Ich habe zwar keine Ahnung, aber ich habe gehört und denke daher, dass..." (Bukeo)


Zurück zu „Ehe & Familie & Behörde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast