Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Politik und Wirtschaft in Thailand
Antworten
Benutzeravatar
siamfan
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2583
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 07:30
Wohnort: Frankfurt/Ban Na Doem
Kontaktdaten:

#1 Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von siamfan » Di 4. Jan 2011, 04:49

http://www.bangkokpost.com/news/local/214319/officials-call-on-govt-to-back-deep-sea-port

[ img ]

Officials call on govt to back deep-sea port

Senior Transport Ministry officials are urging the government to press ahead with the Pak Bara deep-sea port in Satun instead of shifting resources to the development of the planned port in the Burmese town of Dawei.

Inspector-general Chula Sukmanop said the Pak Bara deep-sea port on the Andaman coast would be hugely important for the nation over the next 20 years.

It would support the country in becoming a major regional and global centre of transport, trade and investment.

Mr Chula expressed concern about the government move to shift its support to the deep-sea port at Dawei and downsize the Pak Bara port project in the lower South.

Pak Bara, like the Laem Chabang port on the Eastern Seaboard, was designed to promote trade, be a gateway to support the growth of Indochina and attract development projects to its vicinity, Mr Chula said.

The port would generate income from related businesses like marine transport, land transport inside the country and clusters of industries that would emerge near the port.

Thailand would have no new selling points to stimulate economic activity over the next 20 years without Pak Bara as an important element in a planned land bridge connecting the South China and Andaman seas, he said.

Trade between Asia and Europe is expanding by 8.9% a year.

Mr Chula said Thailand had the edge over nearby countries because of its strategic location and by linking many nations that are playing a leading economic role.

Development of the Pak Bara port would also improve the quality of life of people living nearby and thus ease security problems in the region.

The port would also support China's plan to send its products to Southeast Asia and Europe and India's policy to trade with East Asia.

The director of the Office of Transport and Traffic Policy and Planning, Soithip Trisuddhi, said Thailand needed a deep-sea port on its Andaman coast for reasons of national security and economic prosperity.

Ms Soithip said the port would substantially reduce rubber export costs by avoiding the need to ship the product through ports in neighbouring countries.

She called for the full-scale development of the Pak Bara port after it had already been studied in detail. She disagreed with any policy to downsize it into a tourism-oriented port as there was a similar facility nearby.

Ms Soithip said her office would report the merits of the Pak Bara port project to the cabinet this month and insist it should not be scaled back.

The project would be more worthwhile and less risky than promoting the Dawei port as Thailand would have its own deep-sea port on the Andaman Sea, capture a bigger share of the cargo market and boost the economy in the South, she said.




Ich bin stets bemüht, Beiträge/ Antworten vollständig/ richtig einzustellen, muss aber jede rechtliche Haftung ausschließen! Jeder muss situationsbedingt fuer sich selbst entscheiden.

Benutzeravatar
siamfan
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2583
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 07:30
Wohnort: Frankfurt/Ban Na Doem
Kontaktdaten:

#2 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von siamfan » Di 4. Jan 2011, 05:07

Mir war das schon immer ein Raetsel, warum man sich an den burmesischen Hafen Dawei dran haengen wollte. Zumal bei dieser Abhaengigkeit auch im gewissen Masse eine "Erpressbarkeit" unterstellt werden koennte.

Der Hafen in Satun ist fuer mich allerdings auch neu. Fuer mich stand natuerlich ein Tiefseehafen in der Region Ranong an erster Stelle. ;-)

Irgendwie fehlt mir ein Gesamtkonzept.

Da gibt es einen Hafen in BKK und einen neuen vorgelagerten im Golf vom Siam.

Jetzt gibt es der Plan der High-Speed-Bahnliene (China-Laos)NongKai-BKK-.....?

In Ranong werden bereits kleinere Container-Schiffe und und Oel-Tanker verladen. Oel geht nach Hat Sai Rii/Chumporn und dort weiter auf kleinere Oeltanker.
Container gehen vermutlich zum Guterbahnhof Chumporn.

Nie richtig vom Tisch war eigentlich ein Kanal quer Thailand, der dann Singhapur aufs Abstellgleis schieben wuerde.

.....
Ich bin stets bemüht, Beiträge/ Antworten vollständig/ richtig einzustellen, muss aber jede rechtliche Haftung ausschließen! Jeder muss situationsbedingt fuer sich selbst entscheiden.

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12756
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#3 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von bukeo » Di 4. Jan 2011, 05:15

siamfan hat geschrieben:Nie richtig vom Tisch war eigentlich ein Kanal quer Thailand, der dann Singhapur aufs Abstellgleis schieben wuerde.
.....


richtig, ich glaube die dünnste Stelle wäre lediglich um die 50km.
Seinerzeit haben aber die Engländer immensen Druck auf Thailand ausgeübt, diesen Kanal nicht zu machen.
Dann wäre Singapur in der Tat am Ar..h :joint:
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
TrangPeter
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 106
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 05:36
Kontaktdaten:

#4 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von TrangPeter » Di 4. Jan 2011, 05:32

bukeo hat geschrieben: ..
richtig, ich glaube die dünnste Stelle wäre lediglich um die 50km.
Seinerzeit haben aber die Engländer immensen Druck auf Thailand ausgeübt, diesen Kanal nicht zu machen.
Dann wäre Singapur in der Tat am Ar..h :joint:

Besteht ausserdem eine grosse Angst, durch diese "natuerliche Grenze" wuerde die "Bereitschaft" zur Absplittung des Suedens wachsen.
Ansonsten haben die Thailaender den Englaendern ausser dem Kahlschlag bei den Waeldern nichts zuverdanken. :evil:

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12756
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#5 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von bukeo » Di 4. Jan 2011, 05:45

TrangPeter hat geschrieben:
bukeo hat geschrieben: ..
Besteht ausserdem eine grosse Angst, durch diese "natuerliche Grenze" wuerde die "Bereitschaft" zur Absplittung des Suedens wachsen.


glaub ich fast nicht - der Süden selbst, hat ja kein Problem mit Thailand. Lediglich die 3 Moslem-Provinzen.

Ich würde denen fast eine kleine Autonomie gewähren - also Armee raus aus diesen Gebieten, sie dürften an den Schulen Moslem-Untericht abhalten.
Sicherheitskräfte sollten Moslems sein usw.

Das ganze dann für eine Bewährungszeit von ca. 5 Jahren - klappt es, soll es so bleiben, wenn nicht - dann wieder wie vorher.

Die ganze Problematik liegt halt darin, das man Angst haben muss, damit keine Terroristen-Nester entstehen.
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
siamfan
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2583
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 07:30
Wohnort: Frankfurt/Ban Na Doem
Kontaktdaten:

#6 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von siamfan » Di 4. Jan 2011, 07:08

bukeo hat geschrieben: ....
richtig, ich glaube die dünnste Stelle wäre lediglich um die 50km.
Seinerzeit haben aber die Engländer immensen Druck auf Thailand ausgeübt, diesen Kanal nicht zu machen.
Dann wäre Singapur in der Tat am Ar..h :joint:

Das mit den 50 km ist bei Kraburi, da muss man ziemlich tief in den Grenzfluss rein, was dann erheblich von der "geraden Linie" abweicht.

Unterhalb Ranong ziehen sich von beiden Seiten immer wieder Klongs zwischen den Bergen 20-40km tief ins Festland hinein, sodass in der Mitte oft nur ein Kernstueck von 20-30 km bleibt.

Die Klongs muessten natuerlich ausgebaggert werden, aber das waere beim Grenzfluss genauso.

Die Japaner hatten sich mal angeboten nur fuer den "Erdaushub" den Kanal zu bauen. Heute bekaemen sie wahrscheinlich noch Unterstuetzung von den Chinesen.

Bei solchen "Freunden" koennen sie die Englaender endgueltig zum Teufel jagen. :-P
Ich bin stets bemüht, Beiträge/ Antworten vollständig/ richtig einzustellen, muss aber jede rechtliche Haftung ausschließen! Jeder muss situationsbedingt fuer sich selbst entscheiden.

Benutzeravatar
andithai
VIP-2
VIP-2
Beiträge: 434
Registriert: Di 7. Dez 2010, 06:20
Kontaktdaten:

#7 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von andithai » Di 4. Jan 2011, 14:39

Das mit dem Satun kann es ja auch nicht sein, die haben ja bis zu 11 Monate Regenzeit. Sind auch alles lange Transportwege.
Es sei denn, man spekuliert auch noch auf Malaysia. Aber es ist dann auch weniger die Ideal-Linie!

Benutzeravatar
andithai
VIP-2
VIP-2
Beiträge: 434
Registriert: Di 7. Dez 2010, 06:20
Kontaktdaten:

#8 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von andithai » Di 4. Jan 2011, 14:46

Ein "Siam"-Kanal, das haett schon was! ;-)

Benutzeravatar
garlic
VIP-2
VIP-2
Beiträge: 315
Registriert: Di 30. Nov 2010, 03:37
Kontaktdaten:

#9 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von garlic » Mi 5. Jan 2011, 03:24

Da koennten wir uns die Grundstuecke vergolden lassen :jau:

Benutzeravatar
siamfan
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2583
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 07:30
Wohnort: Frankfurt/Ban Na Doem
Kontaktdaten:

#10 Re: Eigener Tiefseehafen in der Andamansee?

Beitrag von siamfan » Do 6. Jan 2011, 04:07

[ img ]
Die Ideallinie fuer den Kanal laege etwas oberhalb (noerdlich) von Phuket.

China waere damit gedient, wenn der burmesische Hafen Dawei ueber Thailand per (Schnell-) -Bahn angeschlossen wuerde.

Burma haette das Riesengeschaeft mit der Hafenanlage und China guenstige Transportwege.

Thailand wuerde nur die Schienen zur Verfuegung stellen. Kein grosses "Geschaeft/nicht viele Arbeitsplaetze :roll:
Ich bin stets bemüht, Beiträge/ Antworten vollständig/ richtig einzustellen, muss aber jede rechtliche Haftung ausschließen! Jeder muss situationsbedingt fuer sich selbst entscheiden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste