Thailändische Unwissenheit und Selbstüberschätzung!

Politik und Wirtschaft in Thailand
Antworten
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9692
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1 Thailändische Unwissenheit und Selbstüberschätzung!

Beitrag von berndgrimm » Fr 8. Jul 2016, 03:49

Laem Chabang to be ‘Amsterdam port’ of Asean

PICHAYA CHANGSORN
THE NATION July 8, 2016 1:00 am
THE government plans to transform the deep-sea port in Laem Chabang into the “Amsterdam Port” of Asean.
"Laem Chabang Phase 3 will be an important project as it will (be developed) to become 'the Amsterdam of Asean' to help distribute goods from China, Laos, Cambodia and Myanmar (to the rest of the world)," Vice PM's Office Minister Kobsak Pootrakool told a seminar yesterday.

Similar to the Port of Amsterdam, which serves regional shipping traffic and complements London port, which connects Europe to the rest of the world, Thailand is keen to develop its Laem Chabang Port as a regional gateway for Asean and a complement to Singapore, which acts as an international gateway.

Laem Chabang Phase 3 is part of the government's recently announced Eastern Economic Corridor (EEC) scheme covering three eastern provinces that are already home to the automobile and petrochemical industries.

The government wants to leverage the EEC's central location in Asean to make it a regional hub for transportation and logistics, aviation, industries and tourism.

U-Tapao Airport will be developed as a hub for the new industries of aircraft maintenance and parts manufacturing.

"Airlines can fly their aircraft, taking only two hours from China. AirAsia and other airlines are flirting with us to use U-Tapao Airport as their maintenance bases," he said.

In its bid to develop local tourism, the government will invite Japanese firms to come in to help develop hot springs.

There are more than 200 spots in Thailand that can become nice tourism destinations as Japanese onsens, he added.
Ja, wo soll ich in diesem Urquell der Unwissenheit und Selbstüberschätzung anfangen?

Na, fangen wir mal mit den Europäischen Häfen an:
Wie jeder wissen kann ist Rotterdam der grösste Hafen Europas (50 km südlich von Amsterdam)
die Stadthäfen von London und Amsterdam haben international garkeine Bedeutung!
Laem Chabang dagegen ist ein reiner Containerhafen! Leider werden alte Massengutfrachter
auf der Aussenreede geleichtert und verschmutzen regelmässig den oberen Thai Golf!
Genauso die Öltanker die am Thai Oil Pier neben Laem Chabang anlegen.

Nun zu dem Onsen Geschwafel.Um Heisswasserquellen zu erschliessen braucht es Grundwasser
und Geothermik. Beides zusammen gibt es in Thailand nur an sehr wenigen Stellen.
Die Japaner gehen schon nicht ins Meer in Thailand wegen des vielen Plastikmülls.
Die würden natürlich auch nicht in ein vermülltes Onsen Becken gehen!

Und was die angebliche Flugzeugwartungszentrale U-Tapao angeht:
HAECO aus HongKong ist Weltmarktführer für Boeing und Airbus
mit Niederlassungen in China.
Die Air Asia hat einen Wartungsvertrag für ihre Airbus mit STA Singapur.
Wenn die eine Aussenstelle in U-Tapao einrichten würden?
Aber warum sollten sie? U-Tapao ist off line!

Thai Fantasia und Realität klaffen eben weit auseinander!

Thailand hätte exzellente Zukunftschancen wenn man aufhören würde die
Ökologie des eigenen Landes unwiderbringbar zu zerstören
und das ganze Land zuzubetonnieren als wollte man demnächst
Halb China hier unterbringen!


..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9692
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#2 Re: Thailändische Unwissenheit und Selbstüberschätzung!

Beitrag von berndgrimm » Di 20. Sep 2016, 03:57

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag unter "Thailändische Traditionen" erscheinene lassen.
Aber es wäre unfair gewesen, nicht nur gegenüber bukeo der diesen interessanten Thread
mit seltenen Fotos aus der Thai Geschichte gestaltet sondern auch gegenüber den von
mir resperktierten Thai Traditionen.
Wogegen ich schreibe sind nicht Thailand und die Thais sondern bestimmte gesellschaftliche
Entwicklungen der letzten Jahre die eine haltlose,moralisch und ethisch total verkommene
hinterhältige Spassgesellschaft ohne Haftung hervorgebracht hat.

http://www.khaosodenglish.com/wp-conten ... play-1.jpg

http://www.khaosodenglish.com/wp-conten ... splay3.jpg

http://www.khaosodenglish.com/wp-conten ... splay2.jpg

http://www.khaosodenglish.com/wp-conten ... splay4.jpg

Denn sie wissen nicht was sie tun! Woher auch? Aber dabeisein ist Alles!
Und nachäffen ist hier schliesslich der grösste Wirtschaftsmotor!
Chulalongkorn University apologized in 2013 after its graduating seniors posed for photos doing the Nazi salute in front of a mural of “superheroes” which included Adolf Hitler. Some parents were aghast in Chiang Mai in 2011 when students at a school there dressed in elaborate SS costumes for an entire Nazi-themed school parade.

Soon after the junta seized power in 2014, it produced a video promoting good values among children in which Hitler made an appearance.
Mein früherer japanischer Chef der inzwischen Europäische Geschichte an einer Tokyoter Uni lehrt
sagte mir einmal dass das Unwissen über die europäische Geschichte in Asien noch grösser sei
als das Unwissen über die asiatische Geschichte in Europa.
Und natürlich wird die Geschichte in jedem Land nur durch die nationale Brille gesehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9692
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#3 Re: Thailändische Unwissenheit und Selbstüberschätzung!

Beitrag von berndgrimm » So 25. Sep 2016, 06:51

Während zu Hause Mäuse,Ratten und Malaengsab auf den Tischen tanzen
erzählt unser "guter" Militärdiktator den UNO Koryphäen einen vom Pferd:
Prime Minister General Prayut Chan-o-cha has raised His Majesty the King’s sufficiency economy philosophy (SEP) as a model principle for the Group of 77 developing countries to follow in order to achieve the United Nations’ 2030 sustainable development goals.
Addressing the Group of 77's ministerial meeting on the sidelines of the 71st UN General Assembly in New York on Friday, Prayut said: "Thailand believes that there is no absolute pattern to bring about development. For us, we have adopted the SEP that enabled us to surpass any crises we have faced. We even turned to be stronger after each [crises]."

It was one of the key events for Prayut to express Thailand's leading capacity in the international arena despite its owngraded image since the junta staged the coup more than two years ago.
Ich verstehe dass der Diktator den unberechtigten Vorwurf zurückweist, in Thailand würde es
wegen der Militärdiktatur wirtschaftlich bergab gehen.
Dies ist in der Tat vollkommener Quatsch und betrugsbereinigt ist das Wachstum jetzt
wohl deutlich grösser als während der Yingluck Regierung.
So weit so gut.

Aber wenn unser "guter" Militärdiktator ernsthaft behauptet in Thailand würde man die
vom König gepredigte "Sufficiency Economy" anwenden so würde ich ihn sofort
wegen LM verklagen.

Zur mit Recht so gelobten "Sufficiency Economy" gehört eben nicht die Turbo Ausbeutung und Zerstörung
von Land,Natur,Mensch,Tier und Umwelt so wie sie hier geschieht.
Und auch die Tatsache dass ein geistig umnachtetes Thai Manangemen die Resultate
die mit meist ausländischen Arbeiterhänden erschaffen werden mit dem A.... wieder umwirft
gehört nicht zur sufficiency economy.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9692
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#4 Re: Thailändische Unwissenheit und Selbstüberschätzung!

Beitrag von berndgrimm » Di 27. Sep 2016, 12:49

- Residents of Noen Pha Suk village in tambon Nong Kham of Si Racha district have been puzzled by the fact that what is supposed to be a road through their community has turned out to be two, of which ends do not meet properly.

Construction of the two roads began three years ago, starting from opposite directions. They were supposed to meet somewhere in the middle, seamlessly creating one long road. But this was not the case.

The problem stemmed from the fact that each of the roads was built by a different municipality -- Laem Chabang and Chao Phraya Surasak.

When the administrators of the two municipalities met on Monday at the spot where the two roads were supposed to meet, they agreed that the junction was under the jurisdiction of the latter.

They also learned that the owners of two plots of land through which the roads were built had refused to transfer it to be public property, so the municipality was not able to make adjustments to make sure their ends meet properly.

At the request of the municipality, the land owners had agreed to transfer the part of land on which the roads were built to be public property.

Adjustments to the two roads to make their ends properly adjoined would be made after a land transfer paper has been signed by the two owners, said Supong Panchalermchai, the mayor of Chao Phraya Surasak Municipality.

A question which remains unanswered is why the two roads were not built to meet in alignment in the first place.
c1_1096200_160927140257_620x413.jpg
Wenn in Thailand Ratio und Logik herrschen würden, wäre es heute nicht East of Africa und es gäbe auch keine
Militärdiktatur.
Ich weiss dass eine der Gemeinden Rot und die andere Gelb ist.....
aber knapp daneben ist in Thailand eben nicht vorbei!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste