Thailand während der Militärregierung

Politik und Wirtschaft in Thailand
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#226 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 29. Dez 2016, 02:00

AN ANTI-GRAFT activist yesterday filed a petition with the National Anti-Corruption Commission (NACC) calling for an investigation into whether General Preecha Chan-o-cha, former permanent secretary of the Defence Ministry, was intent on concealing his unnumbered house from an asset declaration.

Srisuwan Janya, secretary-general of the Association for the Protection of the Thai Constitution, handed the petition to the NACC following a report that Preecha owned a large, unnumbered house in Phitsanulok that remains undeclared. Preecha reasoned that construction of the house had not yet been completed.

Srisuwan said that the house should have been included in Preecha’s declaration to the NACC by October 30, a month after his retirement from the Defence Ministry, as designated in the 1999 Counter Corruption Act.

He also doubted whether the younger brother of Prime Minister Prayut Chan-o-cha should have unusual wealth, noting that the Phitsanulok house looked rather elegant despite Preecha being a retired military officer who would have received a salary of around Bt10 million throughout his service.


Der gute Mann hat eben viele Ăśberstunden gemacht und seine Frau ist
eine gute Putzfrau!Und beide haben einen erlesen Geschmack
welchen man schon an der Kleiderwahl erkennen kann!

Zunächst mal musste ich erstaunt feststellen dass der jüngere Bruder
unseres "guten" Militärdiktators offensichtlich die grosse Trauerei
benutzt hat um selber sang und klanglos aus einer vielversprechenden
Militärkarriere auszusteigen!
Wird die Karriere unseres "guten" Militärdiktators genauso enden?
Ja, die Familie ist in Thailand sehr wichtig!
Besonders wenn man sich vor der Arbeit,der Verantwortung
und der Strafverfolgung schĂĽtzen will.
Und wer kann schon etwas fĂĽr seine retardierten Verwandten?
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#227 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Fr 30. Dez 2016, 02:25

..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#228 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Sa 31. Dez 2016, 13:52

Der grösste Erfolg dieser "guten" Militärdiktatur war sicherlich die diesjährige Verkehrssicherheitskampagne
ĂĽber die Schlachtfest Tage zum Jahreswechsel!
Trotz dümmlicher Schönrederei und naiven Fotostunts wurde wieder ein erhebliches Wachstum erzeugt:
Road accidents across the country during the New Year holiday claimed 113 lives and injured more than a thousand people in the first two days of the road safety campaign.

On Friday alone, the second day of the so-called “seven dangerous days" of the New Year holidays, 71 people were killed, up six from the second road safety campaign day of last year, and 734 injured, up 110, in 680 road accidents nationwide, up 90, Tourism and Sports Minister Kobkarn Wattanavrangkul said on Saturday.

This brought the accumulated road accidents during the first two days of the government’s road safety campaign during the New Year holidays to 1,204, with 113 deaths and 1,299 injuries, said Mrs Kobkarn.


Solche Wachstumsraten bringt Thailand nirgendwo zustande!
Vielleicht in der Kriminalität aber davon erfahren wir nix!
Sawatdi Pimai! Auf ein Neues!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#229 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Sa 31. Dez 2016, 13:55

[ img ]
Hier die Statistik die ich leider nicht runterladen konnte.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#230 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Mo 2. Jan 2017, 01:49

DEMOCRAT PARTY leader Abhisit Vejjajiva has called on politicians to embrace change in the New Year and revive the public’s faith in politicians, as the country approaches the last phase of the “road map to democracy”.

With the first general election after the 2014 coup set to take place this year, the former prime minister said voters would once again have a chance to make their choice. But if they made the same choice, they could not expect a different result, Abhisit said.

Despite the new canon, the Democrat leader did not anticipate any major change in politics. He said it was related to behaviour more than rules and regulations.

“There are no guarantees. The problem facing the country is the [poor] enforcement of law and the political culture. If politicians don’t change and continue to exploit the loopholes in the law, the rules won’t mean anything,” Abhisit said.


Es ist sehr schade dass in diesem Lande wo man lieber die grössten Betrüger wählt weil man darauf hofft ein paar Krümel
derer Beute abzubekommen ein verantwortungsvoller Politiker wie Abhisit ĂĽberhaupt keine Chance hat
eine Wahl zu gewinnen!
Dabei war seine Regierung die mit Abstand beste Regierung Thailands seit den ersten beiden
Thaksin Jahren!

NatĂĽrlich hat er alle Probleme dieses Landes genau auf den Punkt gebracht.
Man muss sich selbst ändern, will es aber partout nicht und lässt deshalb
diesen Staat scheitern!

Und die Herren der Militärjunta tragen die Hauptschuld daran!
Sie waren angetreten um dieses Land zu reformieren, tun es aber nicht.
Alle ihre schönen und unschönen neuen Gesetze und Regelungen sind nur Makulatur
solange es hier keine Exekutive gibt.
Das Land braucht eine wirkliche Polizei und nicht das Militär als parteiischer Polizeiersatz!

Alles was das Militär derzeit unternimmt dient nicht der Zukunft Thailands sondern
ausschliesslich der Zementierung der Macht des Militärs.
Und der Koexistenz mit dieser kriminellen Mafiatruppe die hier" Polizei" spielt!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#231 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » So 8. Jan 2017, 03:23

t’s the vans, stupid
New Year was another highway slaughter, the bloodiest long weekend ever recorded, which is saying a lot when you’re already starting with the world’s second most sanguinary roadways, and then get worse than that for a week.

To outdo the most murderous „seven dangerous days“ in Thai history required the deaths of 478 people, or one every 21 minutes of every hour of every day.

Unable to come up with a highway safety battle plan, the military leaders by chance found a scapegoat. Never mind that 3,206 of the 3,919 accidents involved motorcycles. Ignore the glaring statistic that 2,661 were the result of excessive drink or speed.

The real villain is the van.
Gen Prayut is going to slash and burn the van industry with the one authority he can wield like former dictators. „Don’t mess with this Section 44 of mine.“

As he often does, the PM overreacted and went after the illegal vans. The strange thing, however, is that just four months ago, Gen Prayut was extolling and essentially marketing vans. In his Friday night TV talk to „dear Thai citizens“ last Sept 2, he waxed enthusiastically how his men had tamed the vans, taken them off the streets and parked them in Bangkok bus stations.
While the vans have been serving commuters for 20 years, they were regularised by a very special past government, the military government under ex-prime minister Surayud. It was a political bargain in 2007-8 with big-wheel „van mafia“ spokesman Newin Chidchob, in exchange for not carrying red shirts to Bangkok to protest, and then, a year later, defecting from the Voldemort party to the Democrats at the army’s behest. No one has tried to eliminate the vans since then.

Now every van is the villain causing highway carnage. A crackdown on vans is rubbing the genie’s magic lamp and wishing for an end to the daily slaughter on the highways.

Except it won’t. Turning Thai highways and streets into the world’s second worst per-capita killers in the world was the easy part. Reversing it will take decades of daily, nightly work.

In der BP macht man sich ĂĽber Prayuths irrealen Versuche die Probleme
in Thailand auf die Hardware abzuschieben lustig.
Aber auch hier wagt man nicht die wirklichen Probleme in Thailand
zu benennen und schreibt lieber dumme Allegorien aus dem Ausland.

Denn, seien wir ehrlich, kein reicher Thai will eine wirkliche Polizei hier,
ihnen sind die braunen Ganoven die ihren kriminellen Geschäften
nachgehen und ab und zu mal Kleingeld von relativ Armen
fĂĽr Nichtigkeiten kassieren sehr Recht!
Und die natürlich Jagd auf Ausländer machen!

Die wollen keine Polizei die jeden anhält den sie bei Regelverstössen
erwischt.Selbst Benz ,BMW und Lexus!
Oder gar Porsche,Lambo und Ferrari!

Wenn der soziale Status (nicht erarbeitet sondern ererbt,erschlichen oder ergaunert)
hier nicht mehr vor Strafe schĂĽtzt, macht das ganze Thai Sein
doch ĂĽberhaupt keinen Spass mehr!
4cb0bb44071fff4be9cb77da4e565005.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#232 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » So 15. Jan 2017, 05:01

In der ĂĽbrigen Welt ist es zwar noch nicht 1.April aber in Thailand ist jeder Tag ein Witztag!

Rao Tum Dai: Thai Could Be World’s New English, Prayuth Says
Thai could supersede English as the dominant world language – at least in the opinion of junta chairman Prayuth Chan-ocha.

After awarding trophies to youths Thursday at the Government House, Prayuth gave an address encouraging children to embrace their language, which he assured could one day become the world’s common language.

“The most commonly used language today is of course English. If it was Thai, we’d be a great power already. Is there a chance? Yes. If you do what I say, one day Thai will be the world’s lingua franca,” Prayuth said.

He added that although Thai is relatively difficult to learn, more people are learning the language.

“[Thai] has 44 characters … we have tones and more vowels than English. One word has many meanings. This is the pride Thais have built,” he explained.


Wenn man überhaupt nix mehr auf die Reihe bekommt wird man Grössenwahnsinnig,
und wenn man die Realität nicht mehr sehen kann dann wird man eben Realitätsfern!
Eine vollkommen Thaimenschliche Reaktion!
In diesem Video erklärt Prayuth wie er Thailand zur Weltherrschaft führen wird:

..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#233 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Di 17. Jan 2017, 03:41

Nachdem diese Militärjunta die viel versprochen hat aber garnix mehr auf die Reihe bekommt
offensichtlich mit ihrem Thai am Ende ist wird die nächste Sau durchs Dorf gejagt
um die Eingeborenen abzulenken (nicht schwierig)!

Political parties and pressure groups will be asked to sign "a memorandum of understanding on national reconciliation" as part of government efforts to heal the political divide, Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon says.

However, Gen Prawit, who has been put in charge of the reconciliation process, insisted that the move has nothing to do with an amnesty for political offenders.

"It will not violate the constitution and has nothing to do with an amnesty. It's about making a pact, which is not against the law, and I'm not the one who will lay down the rules. The agreement must be acceptable to all sides," Gen Prawit said.


Das hat Thaksins Vertreter in der Junta aber schön gesagt!

Also Eines muss man der Junta lassen:
In Sachen Versöhnung haben sie es am weitesten gebracht!
Sie haben es geschafft dass sowohl Thaksins Politläden
Pheua Thai und UDD als auch die Demokraten vereint gegen sie sind.
Zwar latscht Suthep noch auf der falschen Spur
aber auch der wirds irgendwann auch mal merken.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#234 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Mi 18. Jan 2017, 03:58

Former protest leader Suthep Thaugsuban, who is now chairman of the Muan Maha Prachachon for Reform Foundation, has announced he and his colleagues will not sign a unity agreement initiated by the regime.
Mr Suthep said that while he supported the government's bid to set up committees to push for national reform and national strategy, he was still concerned about the reconciliation process.

Mr Suthep argued the MoU is not a way to achieve true unity, and that the key to national unity is that all sides must obey the law. He also stressed he disagreed with an amnesty for offenders, particularly those involved in serious crimes and corruption cases.


Also auch mein ehemaliger Vorlatscher sieht langsam ein dass diese "gute" Militärdiktatur auch nicht das Gelbe
vom Ei ist.
Es geht in Thailand nicht um "Versöhnung"!
Thai sind sich nur dann einig wenn es gegen Ausländer, besonders Farang geht.

Es geht darum schwere kriminelle Straftaten der Jahre 2008 bis 2013 welche aus "politischen" GrĂĽnden
nie zur Anklage gebracht wurden endlich zu verfolgen!
Erinnern wir uns:
Alle Verfahren die während dieser Militärdiktatur liefen waren Zivilrechtsprozesse!
Strafrechtlich wurde garnix abgeschlossen!
Und auch der vielpublizierte Fall des Reisbetrugs von Thaksins Nummerngirl und ihre vielen Komplizen
verläuft derzeit im juristischen Sande!
Abgesehen davon dass von ihr in Thailand garnix zu holen ist hat man es auch verabsäumt
diejenigen Komplizen (wahrlich nicht nur "Rote")welche noch reichlich Vermögenswerte
in Thailand hatten am Transfer zu hindern!
Sollten diese Fälle mal irgendwann zuende kommen so wird bei denen auch nix mehr zu holen sein!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9575
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#235 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Mi 18. Jan 2017, 04:08

berndgrimm hat geschrieben:Thai could supersede English as the dominant world language – at least in the opinion of junta chairman Prayuth Chan-ocha.

[ img ]
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „Politik & Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste