Thailand während der Militärregierung

Politik und Wirtschaft in Thailand
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#181 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Fr 2. Sep 2016, 05:27

..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#182 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Di 13. Sep 2016, 13:21

PM receives eighth list of officials probed for corruption
The Nation September 13, 2016 6:44 pm
JUSTICE Minister General Paiboon Koomchaya said Tuesday the eighth list of officials suspected of corruption had been submitted to Prime Minister Prayut Chanocha for consideration.
He said the list consisted of 20 to 30 local officials facing corruption investigations.

Executives of the Bangkok Metropolitan Administration (BMA), such as deputy governors, who are suspected of irregularities in City Hall's controversial multi-million-baht "Light of Happiness" project are not on the list but are under investigation by the Centre for National Anti-Corruption (CNAC), he said


Die 8. Liste von nutzlosen Bauernopfern!
Wann kommt die 9.?
Prayuth schmückt sich mit Bauernopfern weil er zu feige/unfähig ist die wirklichen Verantwortlichen zu finden!
Nur weiter so!
Er kann Thaksin wirklich in Populismus gefährlich werden!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1498
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#183 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon Somrak » Mi 14. Sep 2016, 00:18



Warum kann ich das schreiben? :totlach: Gruss Peter
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#184 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Mi 14. Sep 2016, 13:09

..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#185 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Fr 16. Sep 2016, 03:54

Anspruch und Wirklichkeit sind in Thailand zwei vollkommen getrennte Welten!
Auch bei unserem "guten" Militärdiktator!
http://www.bangkokpost.com/news/politics/1086885/prayut-boasts-he-has-cleared-up-mess
Prime Minister Prayut Chan-o-cha has claimed success in the government's administration during the past two years, saying his regime has stepped in to clear up the mess besetting the country for more than a decade.

Gen Prayut led his cabinet to tell the public what the government has achieved during its two years in office Thursday. The presentation took about five hours.

Speaking at Government House, Gen Prayut said he was glad to see smiles back on the faces of Thai people.


http://www.nationmultimedia.com/politics/Govt-a-failure-analysts-30295429.html
PM Prayut's two-year report gets thumbs down for lacking in vision and achievements question-and-answer session dropped as conference goes three hours beyond schedule.
ANALYSTS YESTERDAY slammed the post-coup junta-backed government over its two-year performance report card, giving it a "fail" grade as it did not address some key issues and lacked concrete achievements and vision.

The analysts were critical of the content and presentation of yesterday's report by Prime Minister Prayut Chan-o-cha and six deputy premiers, that lasted about five hours at Government House.
Sirote said the junta should have focused on concrete achievements such as the unemployment figure and wages as measures of its success, as those would have been better indicators of how it had improved the country.

He also criticised Prayut's body language during the presentation, saying the PM rarely made eye contact with the audience. "It seemed as if he was not confident and did not understand what he was saying. He always looked at his script."

Attasit Pankaew, a political scientist at Thammasat University, said the junta mostly presented a "macro" picture with figures and indices from international organisations, which are difficult to understand for the common man. He said the junta should have focused more on data about wages, agricultural products, and import-export figures.

However, Attasit gave the thumbs up to the quality of the presentation materials. He said infographics and trendy icons were used and they were more up to date than the material used when they made public their first performance report last year.


Ja, schön reden kann unser "guter" Militärdiktator, aber sonst?

Natürlich ist seine "Regierung" besser als die seiner Vorgängerin.Aber dazu gehörte nun wirklich nicht viel!
Es ist dümmliche Eigenbrötelei der Thailändischen Wirtschaftsbosse dass sie immer nur nach Staatsknete
verlangen weil sie selber zu blöd zum managen sind!
Der Wirtschaftserfolg hängt nicht von Regierungsprogrammen an.
Wenn man sich die grossen Thaksinschen Subventionsprogramme fĂĽr Reis,Autos und Condos ansieht
und ihre Folgen einberechnet so haben sie keinen nachhaltigen Erfolg gebracht sondern im Gegenteil.
Betrug gibt es bei jedem Subventionsprogramm aber in Thailand steht der Betrug leider im Vordergrund.

Nein, fĂĽr mich hat Prayuth bei seinem Hauptversprechen versagt und will nicht liefern.
Thailand bleibt weiterhin ein Unrechtsstaat weil er nicht gewillt ist die Polizei und Staatsanwaltschaft
zu reformieren und der Justiz die Ausreden für ihre Untätigkeit zu nehmen.

Zum Anderen ist es eine billige Ausrede wenn er politische Demonstrationen verbietet
nur weil er sie nicht kontrollieren kann!

Thailand ist nach wie vor eine totale Anarchie weil jeder Verantwortliche vor der Verantwortung
davonläuft.
Ohne Verantwortung kann es keine Freiheit und Demokratie geben.

Ich bin durchaus für einen Autoritären Staat hier.
Ja, sogar fĂĽr einen Polizeistaat!

Denn die Thai haben nicht zuwenig Freiheiten sondern zuviele!
Und die Mehrheit ist nicht gewillt Gesetze selbst einzuhalten.
Deshalb braucht es Zwang.

Aber fĂĽr einen Polizeistaat braucht man eine funktionierende Polizei
die gibt es hier nicht und wird es wohl auch nie geben.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#186 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Di 20. Sep 2016, 03:21

Why has a weir built to celebrate Their Majesties the King and Queen but named after the prime minister's sister-in-law become such a major scandal? The uproar is so intense a hashtag, Fai Mae Phongphan Pattana, or Mother Phongphan Development Weir, has been created to collect news and opinions about the matter.

The outrage erupted after the Wives' Association of the Office of the Permanent Secretary for Defence's website (WAOPSD) uploaded a photo showing Phongphan Chan-o-cha, the wife of defence permanent secretary Preecha and sister-in-law of Prime Minister Prayut, presiding over the handover of a weir to villagers in Fang district of Chiang Mai.

Several aspects of the event seemed to bother people. First, the weir, built in honour of Their Majesties and most likely funded by a state budget, was named after Ms Phongphan. Another controversy revolves around a photo showing Ms Phongphan walking on a red carpet that looked out of place with the muddy ground on which other people who attended the ceremony were standing.

Atiya Achakulwisut is Contributing Editor, Bangkok Post.

This is just another case of brown-nosing by bureaucrats, many people commented, as the photos and story were shared online. The money used to build the weir came from taxpayers, not Ms Phongphan's purse, other users said. The labour was that of villagers. How shameless of the defence permanent secretary's wife to have it named after her.

Others asked if putting one's own name on public property is considered corruption. They also made note of Prime Minister Prayut's promise to eradicate corruption before he steps down from power.


Es muss jeden freuen der den schwachsinnigen LM Wahn unseres "guten" Militärdiktators mitverfolgt hat
dass ein Wehr seine eigene Sippschaft in den Schlamm der LM gezogen hat.
Wenn man die bisherigen Regieungen (mit Ausnahme der Abhisit Regierung) hier vergleicht
so hat auch Prayuth seinen Zenith ĂĽberschritten und von jetzt ab gehts bergab und es
gibt nur noch Selbstverteidigung.
Der Herrscher der grossen Worte und wenigen Taten versucht sich nun in Populismus!
Er wĂĽrde sich in Chiang Mai sicherlich viele Freunde machen wenn er das Wehr
welches vom Steuerzahler bezahlt wurde und vermutlich von ausländischen Arbeitssklaven
errichtet wurde statt nach seiner Schwägerin nach Yingluck Shinawatra benannt hätte.
Die weiss wie man den Schlamm mit Roten Teppichen ĂĽberdeckt!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#187 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Mi 21. Sep 2016, 13:02

Da unser "guter" Militärdiktator ja so viel besser sein will als Thaksin
und wie dieser auch einmal "gewählt" werden will passen solche Überschriften
nicht zu seinem Selbstverständnis:
Prayuth’s Brother Defends Lucrative Army Contracts Awarded to Son

Army Decries Smear Campaign Against Prayuth’s Sister-in-Law


NatĂĽrlich ist dies ĂĽberhaupt kein Vergleich zu Thaksin der ausschliesslich
seine Sippschaft auf lukrativen Posten unterbrachte,
nur seine persönlichen Lakaien in Entscheidungspositionen brachte
und sich selbst von unterbelichteten Komparsen als Gott bejubeln liess.
Vom Abkassieren ganz zu schweigen.

Aber Prayuth wollte ja besser sein.
Da passt sowas einfach nicht.
Ob er dies wohl kapiert?
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#188 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 22. Sep 2016, 03:36

Our leaders like keeping it in the family

With their fathers on opposite sides of the political spectrum, Pathompol Chan-o-cha and Panthongtae Shinawatra should not have anything in common.

But they do and that is unfortunate.

Many of us remember Mr Panthongtae’s business empire thriving when his father and then prime minister Thaksin Shinawatra ran the country. Mr Panthongtae was allegedly indicated in the KTB money-laundering case which occurred during the Thaksin administration.

As a businessman who runs a company with 1.5 million baht in registered capital, Mr Pathompol is supposed to remain little-known. But he is in the spotlight this week for two reasons. First, he is a son of Preecha Chan-o-cha, permanent secretary for defence and younger brother of Prime Minister Prayut Chan-o-cha
Second, the company he partially owns, Contemporary Construction, won bids for several army projects — specifically with the 3rd Region Army where his father was commander before being promoted to his current position — and other state agencies.

All the projects, under the contracts signed from 2014 to this year, account for 155 million baht.

With his father as the No.1 bureaucrat in the Defence Ministry, not to mention his uncle as prime minister, Mr Pathompol’s successfully bid triggered public suspicion. Was it nepotism? Gen Preecha was quick to say it was not. He insisted his son had followed all the bidding regulations and the process was transparent, denying any involvement. The National Anti-Corruption Commission will face a tough test with the case.

c1_1091653_160922043919_620x413.jpg


Nur damit kein Missverständnis aufkommt:
Während der gesamten Regierungszeit Thaksins und seiner Marionetten gab
es keinen Staatsauftrag wo seine Familie bzw Lakaien nicht die Finger
im staatlichen Portemonnaie hatte!
Gemessen daran ist die Auftragsvergabe schon hanseatisch zu nennen.
Aber Prayuth wollte ja mit dem typischen Thai Geschachere aufhören.
Es war schon Hochnotpeinlich wie er seinem Bruder nach dessem
Durchfall beim Ausgucken des neuen Militärchefs einen Ersatzposten
als Staatssekretär besorgte.
Und selbst wenn an der Auftragsvergabe an Preechas Sohn nichts
zu beanstanden wäre, alleine die LM fähige Posse mit seiner Schwägerin
hätte Prayuth zu Denken geben sollen.

Der “gute” Militärdiktator ist durch seine offene Art durchaus sympathisch.
Aber er ist eben durch und durch Thai und versucht seine eigene
Unentschlossenheit und letztlich Untätigkeit durch typische Thai Märchen
zu ersetzen und rennt selbst nur von einem Selfie zum nächsten.

Der “gute” Militärdiktator hat sich zumindest in seiner “Zurschaustellung”
sehr geändert seit ich ihm als er noch Neu im Diktatorenbusiness war
an einem Samstag an der SamYan Kreuzung sah wo er in seinem
unauffälligen Camry selbst am Steuer sass und mit der Misses
einkaufen fuhr.Die Polizei BMWs vor und hinter ihm waren
um ein Vielfaches wertvoller…..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#189 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Fr 23. Sep 2016, 03:40

The government's refusal to end all arbitrary detentions and military trials of civilians shows the regime remains unwilling to address human rights violations highlighted at a United Nations-backed review in Geneva, activists say.

The government has pledged much but done little to protect human rights since taking power in May 2014, they said. The outcome of Thailand's second Universal Periodical Review (UPR) will be officially adopted today during the 33rd session of the UN Human Rights Council. During its second UPR, Thailand accepted 187 of the 249 recommendations it received from other UN member states.

Despite accepting 75% of the recommendations it received, the government failed to make commitments to implement key recommendations concerning the right to liberty, the right to freedom of opinion and expression, the right to peaceful assembly and the right to a fair trial, according to the Paris-based International Federation for Human Rights, known as FIDH, the Bangkok-based Union for Civil Liberty (UCL) and Internet Law Reform Dialogue (iLaw).


Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.
Bei aller auch von mir immer wieder vorgetragenen berechtigten Kritik
an dieser Militärdiktatur muss ich Eines vollkommen klar stellen:

Wer die permanenten Menschenrechtsverletzungen und Ungerechtigkeiten
in Thailand erst in den zweieinhalb Jahren Militärdiktatur erkannt haben will
und fĂĽr den in der Yingluck Regierung alles "demokratisch" und "rechtsstaaltich " war,
ist ein feister LĂĽgner und Verdreher und ein Thaksin Propagandist punktum.

Trotzdem ist unser Broadway Redner selber Schuld wenn diese Leute
heute das internationale Gehör finden.
Wer sich so dümmlich und arrogant pressemässig verkauft wie er,
darf sich nicht wundern wenn er hinten runterfällt.
Er hat sehr viel versprochen aber zuwenig getan.
Statt in den Wahlkampfmodus zu gehen obwohl garkeine Partei
ihn haben will, sollte er lieber sein Militärdiktatorisches Pflichtenbuch
abarbeiten.Dann wĂĽrde hier eventuell auch mal was vorangehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9526
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#190 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Di 27. Sep 2016, 03:35

Defence permanent secretary Preecha Chan-o-cha insisted Monday that he was unaware his son used the family residence on a military base as an address to register his construction company.

When Pathompol Chan-o-cha registered Contemporary Construction Co in 2012, he had no idea his son used the family home at the 3rd Army Region camp in Phitsanulok as an address to register the firm, Gen Preecha said.

The residence was the only home the family had at the time, he said.

Gen Preecha was commander of the 3rd Army Region.

Gen Preecha is facing increased pressure after his son’s firm — with a registered capital of only 1.5 million baht, according to Isranews Agency — was awarded seven 3rd Army Region projects between December 2014 and April this year worth a total of 97 million baht.


Prayuth hatte seinem BruderPreecha, nachdem der nicht Armeechef werden konnte
ja einen Job als Verteidigungsstaatssekretär besorgt.
Dessen Familie, besonders Sohn und Göttergattin war durch typische Thainess:
Vetternwirtschaft und Egomanie in die Schlagzeilen gekommen!
Sowohl Prayuth als auch Thaksins Vertreter in der Militärjunta Prawit
standen zu Preecha.
Heute kam dazu folgender Kommentar in der BP von Thaksins Propagandachef
Suranand Vejjajiva:

No room for hypocrisy in anti-graft junta
Last Sunday, Prime Minister Prayut Chan-o-cha returned home from his US trip into the eye of storm. The recent controversies surrounding family members of his younger brother, defence permanent secretary Preecha Chan-o-cha, have diverted public attention from what he tried to achieve at the United Nations General Assembly (UNGA) in New York. With his anti-graft mandate, Gen Prayut has a tough choice to make or he could risk the legitimacy of his government.


Zunächst mal ist dies ein klares Eigentor was sich Prayuth dort geschossen hat.
Wer behauptet er wolle Korruption und Vetternwirtschaft (gehört zusamen)
bekämpfen muss in der eigenen Familie damit anfangen!
Es war sicherlich ein Fehler seinen Bruder Preecha nach dessen Durchfall
bei der Armeechef Auswürfelung den Posten as Staatssekretär im
Verteidigungsministerium zu geben.

Und nun zu den Protagonisten:
Suranand Vejjajiva ist sicherlich der intelligenteste von Thaksins Lakaien.
Allerdings liegt da die Latte ja nicht hoch…..
Suranand schreibt hier vollmundig von Heuchelei und Vetternwirtschaft.
Der Mann weiss genau wovon er redet!
Er selbst ist nur durch die Verwandschaft zu Abhisit Vejjajiva zu seinen
Jobs als Minister in der ersten Regierung Thaksins und zuletzt als
Vorschreiber und “Blindenhund” von Yingluck gekommen.
Alles was Yingluck während ihrer Regierungszeit vorlies stammte
aus der Feder Suranands.
In jeder Regierung Thaksins und besonders in seinen Marionettenregierungen
kamen ausschliesslich Leute aus seiner Sippschaft und vermeintlich loyale
Lakaien zu Amt und WĂĽrden.
Soviel zur Heuchelei und Vetternwirtschaft.
Suranand hat auch eigene Gründe sich an ein solches Thema zu hängen.
Er schreibt jetzt seit Monaten wieder seine Kolumne in der BP
aber niemand interessierts.
Das Land hat wirklich ganz andere Probleme als die mĂĽhsam
zusammengeklaubten Lächerlichkeiten mit denen Thaksins Hassprediger
hausieren gehen.

Earlier, Gen Preecha denied abuse-of-power allegations that he helped his son win the military construction contracts, saying he did not interfere in the bidding process and each procedure had been carried out in a straightforward manner.

Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon said it is the NACC’s responsibility to get to the truth behind Contemporary Construction being awarded the military projects.


Thaksins Interessenvertreter in der Junta versucht durch sein Verhalten
immer noch mehr Durcheinander anzurichten als dort eh schon herrscht.
Erst stellt er sich unbegründet vor Preecha und dann stösst er von
hinten zu: Die NACC solle die “Wahrheit”(555) herausfinden.
Können vor Lachen!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „Politik & Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste