Thailand während der Militärregierung

Politik und Wirtschaft in Thailand
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#166 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 21. Jul 2016, 04:19

Ich konnte in letzter Zeit ja nix positives über diese "gute" Militärdiktatur schreiben.
Heute habe ich etwas sehr positives gefunden:
The government has put almost 23,000 companies on a blacklist of firms that pose a risk to do business with as they have not given the exact locations of their offices or submitted annual financial statements as required.

According to Pongpun Gearaviriyapun, director-general of the Business Development Department, following inspections of 635,000 juristic persons registered with the department, 22,992 of them were found questionable, deserving special care in doing business with or contacting them.

Ms Pongpun said the department has written remarks at the end of the certifications for all juristic persons that the public or other businesses can examine through the department's e-Service application by keying in the names of juristic persons.


Es gibt in Thailand viele Betrügerfirmen. Natürlich hauptsächlich Steuerbetrüger.
Auf jedem Markt und in in jeder Strasse kann man sie finden.
Keine gewählte Regierung hat sich an die herangewagt weil sie mit Arbeitsplätzen erpresst wurden!

Wenn man mit diesem kriminellen Pack endlich mal aufräumt würde Thailand schon ein wenig ansehnlicher!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#167 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Fr 22. Jul 2016, 05:18

und gleich noch was Positives:
[ img ]
Ein Land mit sovielen Prostitutionsbekämpfern muss ein GUTES Land sein.
Da die Mädchen leider nicht soviel einspielen ( trotz ständigem Trainings )
können sie leider nicht soviele Prostitutionsbekämpfer unterhalten
wie wir uns dies vorgestellt haben.
Deshalb ist Thailand auch derzeit in einer so schlechten Wirtschaftslage.
Erst blieben die Russen weg, dann der Brexit, die Anschläge von Paris,
Nizza und Istanbul und nun haben wir auch noch Verluste in der Prostitutionsbekämpfung.
Welche Volkswirtschaft hält soetwas aus?
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3298
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#168 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon thai.fun » Fr 22. Jul 2016, 12:19

berndgrimm » 22 Jul 2016, 06:18 hat geschrieben:... Welche Volkswirtschaft hält soetwas aus?

Ich sehe deine hämischen Schmunzel-Backen bis in die Schweiz ... :bier:
1 Kg Mensch ist mir lieber als 1km Stammbaum ;-)

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#169 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 4. Aug 2016, 03:39

Ed. note: Concerns have been raised about the integrity and credibility of Sunday’s vote in light of the political climate and the exceptional measures taken by the military regime in the run-up to the vote. Pravit Rojanaphruk spoke to top election officials and reviewed their procedures to provide this step-by-step guide to how it’s supposed to play out.

Read: We Took Top Concerns About Sunday’s Referendum to Elections Officials

Ballot boxes and papers will be transported and kept in secured places until referendum day. The roughly 95,000 polling stations will be examined for readiness prior to in the early morning of Aug. 7 before polling starts. Every polling station is supposed to have eight staff: a director, many of whom are school teachers; two security officers, at least one of which is a police officer while the other could be military; and five local volunteers trained for the job.

At around 6am on Sunday, polling staff will arrive at each station carrying ballot boxes and papers to prepare for the polls to open at 8am. It opens with election officers showing that the ballot boxes are empty to the public and voters. They then will seal the ballot boxes with tape and plastic thread or some similar permitted materials before voting commences.
oters have to affix his or her right hand index fingerprint to the top part of the ballot that will be kept by the Election Commission, or EC. Officials then tear out the ballots with two questions, the top one comprised of two square boxes. Once voters have the ballots, they will use a pen to mark an X sign to the left box if they support adoption of the charter and the right if they reject it. The second question, written somewhat confusingly, is about allowing an unelected prime minister to be selected by the appointed senate jointly with the elected MPs by voting for the five years after the House of Parliament convened. The affirmative answer is the lower left box.

Once the polls close at 4pm, three people – the polling station director, a volunteer and a security officer – will affix their names and signatures on each of the ballot books (which contain 20 ballot papers) to verify that everything is accounted for.

All eight poll workers will then play different roles in the on-site vote counting process. One person will read aloud the counting results which will be marked on a board visible to any observer from outside the polling station.

The final count will then be tallied and reported through Rapid Report, a proprietary app being used for the first time. Only 95 percent of those returns will reported by the central EC in Bangkok. The application, with its names and passwords, are said to only be accessible to each polling station director.

The ballot boxes and papers will then be transported to district-level centers. The results are put together and checked at the center before being sent to the central Election Commission headquarters at the Chaeng Wattana Government Complex in Bangkok.

Anyone at the polling station has the right to object if he or she believes the counting of a particular ballot paper or papers was inaccurate and the poll station director has the duty to stop the count and address the issue on site.

The counting is done once, and a recounting of the whole station can only be done if a citizen files a formal complaint to the EC which the commission deems reasonable.

The Election Commission then has three days to make public the results of the referendum.


Das Referendum wird wahrscheinlich die sauberste Wahl in der Neuzeit Thailands sein.
Warum?
Weil das Ergebnis egal ist!
Egal ob diese Verfassung angenommen wird oder nicht,
das Trauerspiel dieser Militärjunta, die angetreten war Thailand
von kriminellen und betrĂĽgerischen Elementen zu befreien geht weiter.
Einst hatte man versprochen Thailand auf den Weg in eine richtige Demokratie zu bringen.
Heute hängt man nur an seiner Macht fest und stolpert über die eigenen Beine.

Die Polizeireform hatte man aufgegeben nachdem man sah wie durch und durch marode
die Thailändische Polizei besonders in der Führung ist.
Prawit, Thaksins Mann in der Junta hatte die PolizeifĂĽhrung geschĂĽtzt und die verscheissert
die Junta und die Ă–ffentlichkeit seitdem pausenlos.

Konsequenzen hat es keine.
Jedenfalls nicht fĂĽr die PolizeifĂĽhrung.
Ab und zu gibt es ein paar lächerliche Bauernopfer
dass wars dann.

Wenn diese Verfassung angenommen wird, womit ich rechne, soll es ja nächstes Jahr
Wahlen geben.
Dann werden wir entweder wieder eine Thaksin Marionette als PM bekommen
oder einen sehr schwachen Koalitions PM.

Beides bring Thailand nicht weiter, im Gegenteil.
Dass durch viele (leerstehende)Neubauten und schöne neue Autos dick geschminkte
aber total vermüllte und ökologisch tote Land des Lächelns wird weiter dahinsiechen.
Und diese verkommene Gesellschaft auch.

Schöne Aussichten!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#170 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Mo 8. Aug 2016, 04:21

Der Berg hat gekraisst und heraus kam ein StĂĽck Papier welches Thailand sicher
nicht in eine gute Zukunft fĂĽhren wird!
Thailand braucht nicht noch eine Verfassung an die sich niemand hält
und nicht noch mehr Gesetze an die sich niemand hält und die nur
zwecks Gelderwerbs gegen Ausländer und andere Feinde angewendet werden!

Ach so , Thailand braucht auch keine Militärdiktatur mehr weil die
nachweislich nix bringt.

Thailand braucht eine funktionierende Exekutive , besonders eine
brauchbare Polizei!

Die hat uns die Militärdiktatur zwar versprochen aber nicht geliefert.

Jetzt geht es nur darum so schnell wie möglich diese Militärdiktatur
loszuwerden und zu sehen was hier überhaupt noch möglich ist
ausser Fata Morgana!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3298
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#171 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon thai.fun » Mo 8. Aug 2016, 12:36

berndgrimm » 08 Aug 2016, 05:21 hat geschrieben:... Thailand braucht nicht noch eine Verfassung an die sich niemand hält
und nicht noch mehr Gesetze an die sich niemand hält und die nur
zwecks Gelderwerbs gegen Ausländer und andere Feinde angewendet werden! ...


Du weißt ja das ich viele Informationen über Thailand von Dir Bernd hier erhalte und suche! Trotzdem bleibt da bei mir im Kopf ein gewisser "Salat"! (Alter?) Und da ich nicht mehr viel in Thailand bin kann ich mich auch nicht mehr „Erfrischt mit Oel und Essig“ zu dem ganzen Verfassungs-Hype äussern. Konnte ich eigentlich noch nie, darum äusser ich mich in Foren auch selten. Ich denke z. Z. einfach …

Die Mehrheit der "Freien" und des "Lächelns" mögen anscheinend die vom Militär erzwungene Macht - oder trügt das? Der immer noch PM ist auch Militär-General und Vorsitzender der Kommission für Frieden und Ordnung (NCPO)! Kommt hinzu dass der PM nur durch "Putsch" an die Macht kam. Wie geht das wohl weiter - oder was wird die nächste Episode sein? Was spielt die Justiz und Polizei für eine Rolle zur Zeit? Spielt da die Monarchie noch im Hintergrund, wartet man auf ein Wechsel oder überbrückt diesen innerhalb dessen? Ich persönlich denke, sogar sehr!

Demokratie wie sie von Europa oder gar der USA vor-gelebt werden möchte, kann nicht Allheilmittel für alle anderen Staaten sein. Dieses ewige bevormunden und missionieren trifft nicht für jedes Land zu. Weshalb die Mehrheit der Bevölkerung in Thailand hinter der Junta steht habe ich in all den Medien hier wie dort Medien, die doch immer alles so fantastisch Wissen, noch nie gelesen. Ich ärgere mich darüber, dass in Sachen vorgemachte Meinung die Medien in Europa Weltmeister sind. Oder liegt es nur daran, dass sich alle an CNN etc. klammern und sich gar keine eigenen Recherchen mehr leisten?
1 Kg Mensch ist mir lieber als 1km Stammbaum ;-)

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12757
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#172 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon bukeo » Mo 8. Aug 2016, 18:25

thai.fun » 08 Aug 2016, 13:36 hat geschrieben:Die Mehrheit der "Freien" und des "Lächelns" mögen anscheinend die vom Militär erzwungene Macht - oder trügt das?


nein, nicht unbedingt. Die meisten, mit denen ich darĂĽber diskutiert habe, wollen Ruhe. Kein Chaos in Bangkok, kein Chaos mit den Rothemden in den Provinzen, keine toten Kinder vor BIG-C oder Demos, keine Strassensperren durch Rothemden, keine pflasterstein-werfende Idioten, wenn
Vertreter der DP in die Provinzen reisen und keine zusammen geschlagenen Sängerinnen, nur weil die mal bei einer Gelbhemden-Demo gesungen haben.

Die meisten wollen Ruhe im Land. Das gibt es momentan. Wenn die Polizei nicht fĂĽr Ordnung sorgen kann, dann macht es halt die
Armee und das funktioniert zumindest hier im Norden, sehr gut. Keine Chaoten mehr weit und breit.

Daher wollen die lieber Prayuth noch einige Jahre, als nach einer Wahl wieder das gleiche Chaos. Mir hat ein Kamnan aus Trang, den ich persönlich
kenne, bestätigt - das die Gelbhemden sofort wieder nach BKK strömen würden, wenn es wieder eine Marionetten-Regierung geben sollte.
Dann macht das ev. nicht Suthep, sondern halt ein anderer.
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#173 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Di 9. Aug 2016, 03:13

Das Referendum war sicherlich die sauberste Wahl im neuzeitlichen Thailand.

Das Ergebnis ist sicher Real!

Da meine Frau und Tochter genau wie viele Gelbe gegen die Verfassung gestimmt
haben und die Verfassung ausser im Issan ĂĽberall eine Mehrheit hatte
gehe ich auch davon aus dass auch Rote zugestimmt haben.

Die niedrige Wahlbeteiligung kommt wohl daher dass es wirklich um Nichts ging.

Ausserdem hat es Thaksin wohl nicht geschafft seine Roten zu mobilisieren
oder sie sind ihm schon weggelaufen!Ohne Moos nix los!

Ich kann die niedrige Wahlbeteiligung nicht verstehen weil in unserer Anlage
die Wahlbeteiligung wohl an die 100% war weil alle Thai EigentĂĽmer
und unsere Angestellten egal ob Gelb oder Rot
in ihre Heimatgemeinden gereist sind um zu wählen.

Ich hatte ein wunderschön ruhiges Wochenende nur mit Japanern
und den wenigen Farang hier!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#174 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 25. Aug 2016, 10:50

Prime Minister Prayut Chan-o-cha has invoked Section 44 of the interim charter to temporarily suspend Bangkok Governor Sukhumbhand Paribatra and Khon Kaen’s Ban Phai mayor Premsak Piayura from their duties.

The grounds are that the two men are being investigated following allegations of corruption or misbehaviour in office. Both cases have drawn immense public interest.

The two men continue to hold their positions, but have been suspended without pay until further notice.


Bravo Prayuth! Viel zu spät aber wenigstens etwas!
Wenn er jetzt noch das Gleiche mit dem Polizeichef
oder noch besser mit der ganzen PolizeifĂĽhrung
machen würde könnte er Populist werden
und tatsächlich gegen Thaksin antreten!

Von Schweinchen Dick hätte ich eigentlich erwartet
dass er von selber die Zeichen der Zeit erkennt
und von selber geht.
Von Thaksins Lakaien kann man sowas leider
garnicht erst erwarten, die können genau wie der Cheffe
nur mit Gewalt von der Macht entfernt werden.
Sein Nummerngirl ist ja weggerannt, da gabs nix
mehr zu putschen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#175 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 25. Aug 2016, 10:53

Privy Council president Prem Tinsulanonda has once again pledged his full support for Prime Minister Prayut Chan-o-cha as the statesman turns 96 on Friday.

Gen Prem said at his Si Sao Thewes residence on Thursday Gen Prayut, with Deputy Prime Minister Prawit Wongsuwon by his side, had his full suport in overcoming all obstacles.

The prime minister on Thursday led cabinet ministers and armed forces leaders to pay the statesman a visit to mark Gen Prem’s 96th birthday.

Gen Prayut and Gen Prawit were among the cabinet ministers who talked with the privy council president for 20 minutes after the greetings.

The prime minister said after the meeting that Gen Prem expressed his concern about the situation in the country and encouraged him to solve all problems.

“I can do that. I’ve never got tired,” said Gen Prayut when asked by the privy council president whether he could handle the hard work ahead.


Es ist sehr schade dass Prem schon so alt ist.
Aber Prayuth braucht wie jedes Thai Männlein
einen ständigen Tritt in den Hintern um ihn
zur Arbeit zu bewegen!

Ăśbrigens: Ich war ja 23 Jahre in einer japanischen Firma.
Wenn dort der Präsident eine solche Frage stellte
war dies die letzte Warnung vor dem Karriereende!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „Politik & Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste