Thailand während der Militärregierung

Politik und Wirtschaft in Thailand
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#321 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 14. Sep 2017, 03:19

[ img ]
Thailändisches Traumdenken!
Richtig ist, ohne Japaner gäbs in Thailand keine funktionierenden Kühlschränke,
Klimaanlagen und Fernseher. Und natĂĽrlich keine Industrie.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#322 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Do 23. Nov 2017, 02:46

Da man im st.at einen offensichtlich forenbekannten Troll mit dem Nick Raoul Duarte
auf mich angesetzt hat der mit seinen Kernkompetenzen Anpissen,Verleumden
und Denunzieren diese Propagandaseite für die Militärdiktatur von Kritikern
(also hauptsächlich mir) freihalten soll, schreibe ich jetzt hier weiter.

Eigentlich passte dieser Troll aufgrund seines Krankheitsbildes eher ins BBG
wo er sicherlich genug Spielkameraden finden wĂĽrde.

Aber nun zum Thema:
Diese "gute" Militärdiktatur die seit dem Verschwindenlassen Yinglucks
ĂĽberhaupt nix mehr auf die Reihe bringt.
Da der Chefdiktator den Fehler machte bei seiner A....kriecherei
bei Trump in Washington einen Wahl Termin noch in 2018 anzukĂĽndigen
versucht man es seitdem verzweifelt mit Schadensbegrenzung.
Die beiden grossen politischen Parteien dĂĽrfen sich weder
konstituieren noch wenigstens Vorstandssitzungen abhalten.
Weil man "Konfrontationen und Gewalt" befĂĽrchtet!
Also derzeit sehe ich die Demokraten und Pheua Thai so einig wie nie!
Einig gegen eine Militärdiktatur die unbedingt verhindern will dass nach ihnen
eine kompetente,arbeitsfähige Regierung ans Ruder kommt.
Dabei hat sie garnix zu befĂĽrchten.
Sie hat ihren Militärsenat der jegliche Eigenmächtigkeiten der nächsten "gewählten" Regierung
verhindern kann.
Und nicht zu vergessen wer die wirklichen Machthaber im Lande sind!

Aber vorerst fröhnt unser Chefdiktator seinem Verfolgungswahn:

[ img ]
Also ich finde es sehr lustig dass die Nichtschwimmer hier immer so gern
mit teuren Schiffen die sie garnicht bedienen können spielen. So tun als ob eben.

Aber jetzt kommt der Hammer:
News > Politics
'Super board' will combat security risks
Prime Minister Prayut Chan-o-cha has invoked his sweeping powers under Section 44 to amend the internal security legislation and set up a security "super board" to help the Internal Security Operations Command (Isoc) deal with domestic threats.

Under the order published in the Royal Gazette, Gen Prayut, who also serves as the chief of the National Council for Peace and Order (NCPO), has cited new security challenges to justify the setting up of the Internal Security Administration Committee.

"Security threats are fast-changing. They can become complex and take many forms and they can come from outside and within. The situation calls for further amendments to the Internal Security Act to authorise [Isoc] to handle those threats," the order said.

Chaired by either the prime minister or a deputy prime minister, the security super-board will supervise and advise Isoc on security operations and laying down guidelines governing its operations.

The defence and interior ministers serve as deputies with members including commanders of the armed forces and the Isoc secretary-general, who also serves as the committee's secretary.

The order also requires that regional internal security administration committees and provincial internal security administration committees be set up.

At the regional level, the internal security administration committee is chaired by the Isoc region director, with the most senior regional prosecutor, the most senior regional police chief and an interior representative as deputies.

At the provincial level, the committee is chaired by the Isoc provincial director with a deputy governor assigned by the provincial governor as a deputy.

Security has been high on the agenda for the regime this week.


Wenn ein Regime am Ende ist, fängt es normalerweise einen Krieg an.
Siehe Nordkorea und die USA.

Aber hier ist das friedliche Thailand mit dem Oberversöhner an der Spitze.
Der kriegt zwar seit Monaten garnix mehr auf die Reihe aber will wenigstens
davon ablenken.
Deshalb schafft er ein Komitee welches sich seines Verfolgungswahns
annehmen und ihn realisieren soll.
Wer die totale Inkompetenz besonders thailändischer Komitees kennt
weiss wie es enden wird.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#323 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Fr 24. Nov 2017, 03:52

The Internal Security Operations Command (Isoc) on Thursday denied its decision to set up provincial internal security administration committees was politically motivated.

Isoc spokesman Peerawach Saengthong said the move has nothing to do with the upcoming general election slated for next November, insisting it is part of a long-term security management plan to better handle domestic threats.

Critics say a political agenda may have been behind the project after Prime Minister Prayut Chan-o-cha invoked his sweeping powers under Section 44 to amend the internal security legislation to set up the Internal Security Administration Committee to help Isoc deal with domestic threats.

Under the same order, regional and provincial internal security administration committees would also be set up to supervise and advise on security issues.

While the prime minister will take charge of the national committee, the smaller regional level branches will be chaired by Isoc's regional directors and the provincial committees will be headed by Isoc provincial directors, who double as provincial governors, Maj Gen Peerawach said.

A source familiar with internal security issues said Thursday the amendment to the internal security law will give more power to provincial governors.


Was Thailand braucht ist noch eine zweite Regierung die noch unfähiger und
untätger ist als die erste!
Wie immer betont wird geht es um die Sicherheit = Den Machterhalt der Militärs
und ihrer Auftraggeber!

Wohlgemerkt hier schreibt jemand der 2014 für die Militärdiktatur war und der Junta
lange (zu lange?) ihre "guten" Absichten abgenommen hat.
Aber seit dem Verschwindenlassen Yinglucks und dem versehentlichen herausposaunen
eines möglichen Wahltermins 2018 sind unser Chefdiktator und sein Deputy
vollkommen von der Rolle und widersprechen sich selbst laufend.
Jetzt wo es eigentlich nur darum geht diese unsägliche viel zu lange
und viel zu wirkungslose Militärdiktatur die viel versprochen aber wenig
bis nichts gehalten hat endlich zu einem geordneten Ende zu bringen.

Pustekuchen!
Da man nicht sicher ist eine willfähige Militärmarionette gewählt zu bekommen
und Prayuth zu feige ist selber als Kandidat anzutreten
will man auf jeden Fall sicherstellen dass man selber die Macht behält
egal welche Partei oder wer gewählt wird.
BegrĂĽndet wird dies mit Sicherheitsaspekten!

Welcher ordentliche Politiker will unter diesen Umständen
Regierungschef in Thailand werden?
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#324 Re: Thailand während der Militärregierung

Beitragvon berndgrimm » Sa 25. Nov 2017, 02:48

Prayut defends military 'punishment'

PM says disciplining of cadets is 'not torture'
Speaking to reporters Thursday, Gen Prayut said Supreme Commander Thanchaiyan Srisuwan would meet for talks the family of Pakapong "Moei'' Tanyakan whose cadaver was later found to be missing organs including his brain.The prime minister also said he was disciplined when he studied at the Armed Forces Academies Preparatory School.
"What's wrong with it? I went through it all."


The pre-cadet school regiment commander has been transferred to an inactive post, effective Friday, following the controversial death of a cadet in October.


Während Prayuth sein letztes Aufgebot ins Kabinett geholt hat weil einige Ratten schon das sinkende Schiff
verlassen hatten und andere nur die Vorräte auffrassen
werden in der Schule der Nation weiterhin Jugendliche totgeschlagen und der Hauptverantwortliche
mit einem anderen inaktiven Posten belohnt.
Und der Chefdiktator goutiert soetwas mit dem sĂĽffisanten Hinweis er selber sei auch
so "erzogen" worden und sehe darin garnichts Falsches.

Wohlgemerkt ich bin auch fĂĽr das Schlagen von Jugendlichen die leider auf keine Argumentation
mehr ansprechen und männliche Thai Jugendliche schon überhaupt.
Allerdings sollte man die Eltern gleich mitbestrafen.
Die Väter welche sich meist früh aus dem Staub gemacht haben oder wenn nicht meist Schuld
am asozialen Verhalten ihrer Filii sind weil sie ihnen nur dĂĽmmliches Macho Gehabe und Schiessen
beigebracht haben.
Die Mütter die ihre männlichen Früchtchen "aus Liebe" verzogen haben und ihnen nichts Böses zutrauen.

Aber es gibt einen Unterschied zwischen Schlagen und Totschlagen und zwischen ZĂĽchtigung und Folter!

Da unsere Militärdiktatoren dies offensichtlich nicht verstehen wollen wäre ich gern bereit
ihnen dies an ihrem eigenen Amtskörper vorzuführen.

Was mich wundert ist, dass wir trotz der vielen ausschliesslichen Erfolgsmeldung in letzter Zeit
ĂĽberhaupt keine Umfrageergebnisse mehr bekommen.

Aber ĂĽber 100% Zustimmung sind selbst im heutigen Thailand relativ unwahrscheinlich.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „Politik & Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste