Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Neuigkeiten aus Thailand
Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#16 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon Tramaico » Do 21. Apr 2016, 04:48

nakmuay hat geschrieben:Hi,

Ich konnte auf die Schnelle nichts hier im Forum oder über google finden. Es könnte also sein, dass meine Kumpels sich einfach einen extrem bösen aber auch gut organisierten Scherz mit mir erlaubt haben aber... das ist was ich auf dem neuen Formblatt heute gesehen habe:

- All Social Media accounts
- 2 Kontaktpersonen in Thailand und 2 im Ausland
- Auto und Motorrad Registrierung
- häufig besuchte Orte
- anderen Blödsinn den ich vergessen habe
und der Hauptgewinn:
- Bankkonto


Qellle: http://www.nittaya.de/behoerden-papiere ... ost1426880

Hierbei handelt es sich unzweifelhaft um einen anderen Fragebogen, als der mir bzw. uns am 18.03. in Chaeng Wattana, Abteilung "K" unterkam, bei dem es tatsaechlich nur um Freizeitgestaltung und zur Verfuegung stehenes Einkommen ging. Daher dann auch die Vermutung, die Sache sei TAT gesteuert.

Moeglicherweise ist hierdurch dann irgendjemand bei der Immi auf den Trichter gekommen, dass man auf diese Weise auch andere Daten einholen koenne, aus welchem Grund auch immer. Anyway, time will tell. Dass sich etwas im Lande tut ist unzweifelhat, speziell auch im Hinblick auf die weltweit gestiegene Terroranschlagsgefahr. Ob man diese Gelegenheit auch nutzt um auch schwarze Schafe unter den Auslaendern auszusieben weiss ich nicht, koennte es mir aber vorstellen. Speziell weil die Immi vom oberster Stelle unter Beschuss gekommen ist und der oberste Immi-Chef in der Pflicht steht etwas zu tuen und in seinem Laden aufzuraeumen.

Das brave auslaendische Schaeflein etwas zu befuerchten haben halte ich aber eher fuer unwahrscheinlich, da alle Vorgaben im Immigration Act www.immigration.go.th/nov2004/en/doc/Im ... on_Act.pdf und im Order 777/2551 www.immigration.go.th/nov2004/doc/tempo ... 551_en.pdf klar definiert sind. Derzeit scheint die Tendenz dahin zu gehen, dass verstaerkt geprueft wird, dass diese Weisungen auch tatsaechlich befolgt werden, sei dies nun um schwarze Schafe bei den "Aliens" und/oder Beamten und/oder zur praeventiven Terror-, oder Verbrechensbekaempfung.

Zwar gibt es die ganz klaren definierten Vorgaben, doch haben aber die zustaendigen Behoerden und Beamten und Beamtinnen auch immer einen gewissen Ermessensspielraum, der aber naturlich innerhalb der klar definierten Vorgaben liegen musss. Dieser kann natuerlich je nach Fall fuer einen Antragsteller positiv oder auch negativ genutzt werden.

Muss man sich als Auslaender in Thailand wirklich Sorgen machen? Nun, meiner Meinung nach laesst sich dies nicht pauschal beanworten sondern die Antwort kann immer nur von jedem selbst individuell beantwortet werden, nach Studium der oben genannten Gesetzgebung und Richtlinien.

100%ige Konformitaet ist sicherlich von niemanden zu erreichen, da dies die gesetzlichen Vorgaben auch bewusst versuchen zu vermeiden, um eben ungebetene Probanden auf die eine oder andere Weise tatsaechlich loswerden zu koennen. Ist man somit der Exekutive als Auslaender hilflos ausgeliefert und unterliegt deren Willkuer? Meiner Ansicht nach nicht, da sich jeder Beamte natuerlich ebenfalls immer auf einer Art Schleudersitz befindet, das heisst, einem schwarzen Schaf widerrechtlich zu helfen, kann genauso ins Auge gehen wie ein weisses Schaf (nicht rassistisch zu verstehen) uebervorteilen zu wollen. TIT. Es kommt immer ganz auf die Situation an. :roll:

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1472
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#17 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon Somrak » Sa 23. Apr 2016, 13:47

Zuerst besten Dank fuer die Informationen.

Da ich meistens zuerst das Haar und nicht die Suppe sehe, stelle ich mir natuerlich zuerst mal die
Frage, ob zum Beispiel die Antwort nach Konto-Nrn., die niemand auswendig kennt (daher Debit- oder
Kreditkartenkonten-Nrn), ueberhaupt gegeben werden darf.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#18 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon Tramaico » So 24. Apr 2016, 05:13

Am 28. oder 29.04.2016 werde ich wieder meine 90 Tage Meldung machen. Zwar nicht in Chaeng Wattana oder dem One-Stop-Center sondern in der Migrationsarbeiter-Immi in der Suksawat Road (Mayor Hollywood).

Mal schauen, ob da die Thematik "neues Formular" auf den Tisch kommt. Falls ja, werde ich dann gleich mal ein paar Fragen stellen und Details einholen. Ausserdem mir ein zweites Blanko-Formular aushaendigen lassen, dass ich dann komplett einscannen und hier einstellen werden.

Natuerlich werde ich mich auf moegliche Fragestellungen nicht vorbereiten, sondern die Sache auf mich zukommen lassen. Meine Kontonummer weiss ich auch nicht aus dem Stegreif. Falls mache Infos tasaechlich zwingend erforderlich sein sollten, dann gibt es die beim naechsten Mal. Naemlich in Form eines am Computer ausgefuellten Formulars und das werde ich dann vor JEDEM Immi-Besuch immer andrucken und mit dabei haben.

Nur fuer den Fall, dass da im System nicht eingetragen wird "Alien hat Formular bereits ausgefuellt" oder so und das Rad bei jeder Immi-Aufwartung neu erfunden wird. Formularsache wurde uebrigens gestern auch in der Bangkok Post erwaehnt.

Wie auch immer, lassen wir die Sache einfach auf uns zukommen und dann schauen wir mal. Die Immi in der Suksawat befindet sich ja nur 8km von mir entfernt und muss ich noch mal nach Hause, no Prob. Wie erwaehnt sind da "Farang" auch tatsaechlich VIP und es kann alles somit schnell, offen und ohne Stress geklaert werden. In der hiesigen Lingo natuerlich, denn die ist hier bei solchen Problemstellungen en MUSS, damit ein "unter uns" Ambiente herrscht, anstatt Thai vs. Farang. :popcorn:

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#19 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon Tramaico » Fr 29. Apr 2016, 07:17

Komme gerade wieder von der 90-Tage Meldung von der Immi in der Suksavat Road (Major Hollywood) zurueck. Absolut leer dort obwohl es dort sonst nur von Migrationsarbeitern nur so wimmelt, ist wohl freitags oefters so, sagte man mir, und konnte gleich an die entsprechenden Schalter voranschreiten. In meinem Fall an den normalen Ausschalter Schalter und im Fall der laotischen Haushaelterin an Schalter "L-A".

KEIN Fragebogen, same prodecure as usual.

Am L-A Schalter doch kurze Unsicherheit bei der Beamtin, als sie mein Gesicht sah und sie deutete Richtung Auslaenderschaltr, worauf ich zu ihr in der hiesingen Mundart sagte "nee, ich bin lao". Sie, dann etwas verwirrt "wirklich?" worauf ich erwiderte "nein, aber die Haushaelterin meiner Frau". Wir sind so hier in unserer Gegend. Sanuk muss sein. Nun, sie gestand mir im weiteren Verlauf des Gespraechs, dass sie regelrecht erschrocken (dtog djai) waere als sie mich sah. Doch kein Grund zum Erschrecken sondern doch eher zur Freude "di djai", weil ja die Haushaelterin tatsaechlich lao ist.

Ging dann alles ratzfatz ueber die Buehne und sie erinnerte mich daran, dass der temporaere Pass noch duch einen regulaeren ersetzt werden muesse. Weiss meine Frau breits, erwiderte ich, doch mit den laotischen Paessen ist das nicht so einfach und wir haetten ja noch ein bisschen Zeit.

Wir trennten und freundschaftlich und sie gab mir noch ein Laecheln und ein herzliches "chock die!" mit auf den Weg, was ich natuerlich gerne erwiederte. Kuzum, alles (noch) klar bei der Immi in der Suksavat Road aber es wurde ja was vom 22. Mai bezueglich des Formulars gemunkelt. Werde somit dann wohl meine Bankkontonummer und ein Passbild mit dabeihaben, wenn am 29.07. die naechste Meldung notwendig wird, ausser es gibt bis dahin neue Meldungen wie z. B. "Formular vom Tisch, weil viel Rauch um nichts oder so". :roll:

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1472
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#20 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon Somrak » Sa 2. Jul 2016, 07:38

Ein Freund von mir ist am durchdrehen, weil er den Fragebogen nicht findet.

Wo kann man den Fragebogen ausdrucken?
Hat jemand einen Link?
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre


Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9292
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#22 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon berndgrimm » Mi 14. Sep 2016, 12:25

Durch Re-Entry nach meiner jährlichen Europareise war ich heute
zum Ersten Mal wieder bei unserer Immi zur 90Tage Meldung.
NatĂĽrlich hatte ich den ausgefĂĽllten Fragebogen dabei und auch
ein Passfoto.
Ich habe aber erstmal abgewartet ob man danach fragt.
Hat man aber nicht.
Deshalb hab ich natĂĽrlich auch nix abgegeben.
Ein deutscher Nachbar der als Geschäftsführer einer grossen
deutschen Firma hier arbeitet war Anfang August bei unserer Immi
und wurde gezwungen diesen Wisch auszufĂĽllen.
Ich weiss jetzt nicht ob man es nur vergessen hat oder ob die
Geschichte schon Schnee von Gestern ist.
Ich habe auch nicht gefragt weil wir noch woanders hin wollten.
Im Dezember ist meine nächste Meldung da werde ich nachfragen….
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1472
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#23 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon Somrak » Sa 22. Okt 2016, 10:51

Einer meiner Freunde hat immer Angst was falsch zu machen, weil er eigentlich nebenbei unerlaubt arbeitet.
Jetzt ist passiert, dass man seine 90TageMld retourniert hat, weil man nicht wusste warum er auch noch einen Fragebogen hinschickt. Das freut mich; aber wegen solchen .... muessen am Ende alle, alle 90 Tage, einen hinlosen Fragebogen ausfĂĽllen.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9292
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#24 Re: Neue Schikanen der Immigration gegegen Ausländer!

Beitragvon berndgrimm » So 23. Okt 2016, 02:19

Somrak » 22 Oct 2016, 11:51 hat geschrieben:Einer meiner Freunde hat immer Angst was falsch zu machen, weil er eigentlich nebenbei unerlaubt arbeitet.
Jetzt ist passiert, dass man seine 90TageMld retourniert hat, weil man nicht wusste warum er auch noch einen Fragebogen hinschickt. Das freut mich; aber wegen solchen .... muessen am Ende alle, alle 90 Tage, einen hinlosen Fragebogen ausfĂĽllen.


Von solchen Leuten leben die Schwachmaten hier!
Da können sie ihre eigene Unfähigkeiten abreagieren!

Das Kabinett hat grundsätzlich einen ministeriellen Verordnungsentwurf und zwei Entwürfe der Staatskanzlei genehmigt, um die Arbeitserlaubnis für langjährig ansässige Ausländer nach Act BE2551 (2008) zu prüfen.

In dem ministeriellen Verordnungsentwurf wird zunächst nur vorgeschlagen, auf eine Gebühr für eine Arbeitserlaubnis für Ausländer zu verzichten. Allerdings soll diese Gebühr nur für diejenigen Ausländer entfallen, die bereits für eine lange Zeit in Thailand leben und denen „besondere Milde“ gewährt werden kann.

Was allerdings unter einer „langen Zeit“ und unter „besonderer Milde“ verstanden werden kann, bleibt bei dem ministeriellen Verordnungsentwurf offen bzw. unbeantwortet.

Dieser ministerielle Verordnungsentwurf soll auch die Kinder betreffen, die zwar in Thailand geboren wurden, aber keine Thai-Nationalität erhalten haben. Weiterhin sollen auch die Ausländer mit einbezogen werden, die auf die Fertigstellung eines Thai Nationalität Identifikationsprozess warten.

Die Ankündigungen des Büros des Premierministers beziehen sich dabei auf die Art der Arbeit, die diese drei Gruppen von Ausländern im Rahmen des Artikels 13 und Artikel 13 (2) laut Gesetz ausüben dürfen.

Die erste Ankündigung des Entwurfs würde es diesen betreffenden Ausländern ermöglichen, in allen geeigneten Arbeitsplätzen, die ihren Fähigkeiten und ihren Kapazitäten entsprechen, zu arbeiten.

Die zweite Ankündigung es Entwurfs betrifft dagegen alle Staatsangehörigen aus Kambodscha, Laos oder Myanmar, die in ihrer Muttersprache als Sprach Koordinatoren arbeiten.

In der Regelung ist eine Bedingung vorgesehen, dass vor der Einstellung eines Ausländers eine 15-tägige Stellenausschreibung erfolgen muss. Sollte sich in dieser Zeit kein Thai für die offene Stelle bewerben, könnte die Stelle mit einem der Ausländer besetzt werden, auf den die oben angegebenen Bedingungen zutreffen.

Dabei gilt es allerdings eine weitere Hürde zu beachten. Nach Ablauf der 15 Tage Frist können die Firmen einen Ausländer im Verhältnis 1:100 (pro 100 thailändische Mitarbeiter ein Ausländer) einstellen.

Wenn die Arbeitgeber der öffentlichen oder staatlichen Unternehmen, der Büros, der Stiftungen oder der nichtstaatlichen Entwicklungsorganisationen all diese Auflagen erfüllen, dürfen sie einen zusätzlichen Ausländer in ihrer Firma einstellen. Dabei muss allerdings weiter beachtet werden, dass der beschäftigte Ausländer die erforderliche Ausbildung bei den entsprechenden staatlichen Stellen mit Dokumenten nachweisen muss.

Die EntwĂĽrfe wurden zur PrĂĽfung an den Staatsrat weitergeleitet. Das Ministerium fĂĽr Arbeit wurde dabei gleichzeitig durch das Kabinett aufgefordert, bei der Umsetzung der Vorschriften die Empfehlungen des Amtes des Rates fĂĽr nationale Sicherheit genauestens zu beachten.


Alles klar?

Ein Grund warum wir dieses Paradies verlassen werden ist, dass ich hier noch dafĂĽr bezahlen muss dass
ich mich von diesen Schwachmaten ausbeuten lassen darf!
Wenn ich sowas wollte wĂĽrde ich nach Dubai gehen wo sowas noch fĂĽrstlich bezahlt wird!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste