Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Neuigkeiten aus Thailand
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1 Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon berndgrimm » Mi 23. Okt 2013, 23:42

http://www.nationmultimedia.com/national/Bang-Krachao-property-boom-threatens-citys-lung-30217836.html
Bang Krachao ist der letzte Urwald auf dem Stadtgebiet Bankoks.
Auf dem westlichen Ufer des Chao Phraya im Distrikt Phra Pradaeng
der Provinz Samut Prakan liegt direkt gegenüber von Khlong Toey
ein Naturparadies welches bisher durch die schlechte Strassenanbindung
an die Stadt weitgehend unberührt blieb.
Früher kam man nur mit dem Boot dorthin.Der Landweg dauerte von
Sukhumvit aus ca.2 Stunden (wenn man durch kam).
Es gibt an einem Ende des Urwalds auch einen offiziellen Park der Sri Nakhon
Khuean Khan heisst.
Durch den Urwald führen Holzstege über Kanäle , Teiche und Sumpfgebiete.
Man kann dort sehr gut laufen oder radfahren.Die Eingeborenen fahren selten dort
durch (natürlich mit dem Motorsai) weil es nix ausser Natur dort gibt.
Und natürlich viele Moskitos und andere Insekten.
Der Rand des Urwalds ist natürlich dicht besiedelt und es gibt viele Restaurants
Gärtnereien und Orangenplantagen.
Seit der Fertigstellung der Bhumipol 1 und 2 Brücken auf dem Outer Ring (Kanchanapisek)
kann man Bang Krachao auf dem Landweg schnell erreichen.
Deshalb boomt dort der Condo und Villen Bau der sich immer weiter in den Urwald
hineinfrisst.
Ich bin früher sehr gern dort gelaufen und habe mir auch ein paar Condo Projekte
angesehen um eventuell dort hinzuziehen.
Aber das Leben in einer ständigen Baustelle hat uns abgestossen.
Trotzdem kann ich den Besuch dieses letzten Urwaldes in Bangkok
sehr empfehlen solange es ihn noch gibt.
Hier einige Bilder:
[ img ]
[ img ]
[ img ]
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Waitong
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3056
Registriert: Do 18. Apr 2013, 10:02
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#2 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon Waitong » Do 24. Okt 2013, 11:29

Mit 10 Millionen THB pro Rai noch recht guenstig, eigentlich kaum zu glauben.

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3422
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#3 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon thai.fun » Do 24. Okt 2013, 11:31

@berngrimm.
Ich kann dir nur zustimmen. Ich war mal 1993 nähe "Bang Krachao" 3Tage bei sehr armen Thais auf besuch. Ich ging da mit denen (Farnag keeptang) in unvergesslichen Restaurants essen. Rundum Wasser Urwald und Moskitos. ... schade das Thais , wie du es schriebst, nicht gerne spaziern gehen!?

Wirklich schade wenn dass wie schon soviel in den letzten 20jahren auch korrumpiert würde. Ich hab da schon so einiges gesehen! Z. B. Ko Chang etc. ...
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#4 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon berndgrimm » Fr 25. Okt 2013, 03:34

thai.fun hat geschrieben:Wirklich schade wenn dass wie schon soviel in den letzten 20jahren auch korrumpiert würde. Ich hab da schon so einiges gesehen! Z. B. Ko Chang etc. ...


Ja, die sinnlose Umweltzerstörung für den Profit Weniger ohne Rücksicht auf die Menschen und ihre
die Zukunft ist für mich die grösste Katastrophe in Thailand.
Ausser dem König, Prinzessin Siridhorn und ein paar Umweltaktivisten gibt es hier leider
keine "einflussreiche" Leute mit Umweltbewusstsein.
In der derzeitigen Regierung garkeinen.
Aber die absolute Mehrheit der Leute kümmert dies nicht.
Nur wenn sie selber direkt davon betroffen sind.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Waitong
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3056
Registriert: Do 18. Apr 2013, 10:02
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#5 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon Waitong » Fr 25. Okt 2013, 03:55

Was Umweltschutz angeht kann jeder selbt etwas tun, warum auf irgendwelche Vorbeter warten, oder jammern ? Wer entsprechend Geld hat soll Land erwerben und etwas fuer die Natur tun.Wir haben unser Land renaturiert und wohnen jetzt in Bangkok im Gruenen. Eben sind wir mit der Gartenarbeit fertig geworden und machen in den Abendstunden noch etwas. Also immer dieses Gejammere...

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3422
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#6 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon thai.fun » Fr 25. Okt 2013, 12:15

Waitong hat geschrieben:Was Umweltschutz angeht kann jeder selbt etwas tun, warum auf irgendwelche Vorbeter warten, oder jammern ? Wer entsprechend Geld hat soll Land erwerben und etwas fuer die Natur tun.Wir haben unser Land renaturiert und wohnen jetzt in Bangkok im Gruenen. Eben sind wir mit der Gartenarbeit fertig geworden und machen in den Abendstunden noch etwas. Also immer dieses Gejammere...


Gratuliere. Auch zu deiner möglichkeit.. :bier:
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#7 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon berndgrimm » Fr 25. Okt 2013, 13:41

Waitong hat geschrieben:Was Umweltschutz angeht kann jeder selbt etwas tun, warum auf irgendwelche Vorbeter warten, oder jammern ? Wer entsprechend Geld hat soll Land erwerben und etwas fuer die Natur tun.Wir haben unser Land renaturiert und wohnen jetzt in Bangkok im Gruenen. Eben sind wir mit der Gartenarbeit fertig geworden und machen in den Abendstunden noch etwas. Also immer dieses Gejammere...

Das ist ja sehr löblich und wohl alle Farang die hier ein bisschen Land nutzen dürfen versuchen mit gutem Beispiel
voran zu gehen.
Das ändert aber leider garnix daran dass die Eingeborenen keineswegs davon lernen sondern höchstens
die "Renaturierung" als zusätzliche Müllkippe benutzen.
So war jedenfalls die Erfahrung von Freunden die in Ramkhamhaeng neben der Uni ähnliches versuchten.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Waitong
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3056
Registriert: Do 18. Apr 2013, 10:02
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#8 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon Waitong » Fr 25. Okt 2013, 14:50

Ob es loeblich ist, oder die Absicht , mit gutem Beispiel voran zu gehen, ist mir wurscht. Fuer uns zaehlt in aller erster Linie unsere Lebensqualitaet, die ist durch unseren grossen Garten-Park gegeben. Wenn ich sehe was die Hunde einen Spass haben, zu schnueffeln, Loecher zu graben, rum zu rennen und und und...

Sicherlich ist den Nachbarn bewusst das es sich gut bei uns lebt, was immerwieder angemerkt wird wenn man den Nachbarn lauscht, was sie ueber uns zu erzaehlen haben. Wir sind Gott sei Dank nicht die Einzigen die auf Lebensqualitaet durch Natur achten. Es gibt einige Thais die sehr auf die Natur achten und man sieht es ihren Haeusern und Gaerten an.

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#9 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon berndgrimm » Mo 19. Okt 2015, 03:52

Bangkok's green lung slowly being eaten awayTHE AGRICULTURAL image of Samut Prakan's Bang Krachao area is set for a radical change as more lands are being sold to property developers, forcing activist groups to encourage development of the area as an eco-tourism spot so as to protect the green lung of Bangkok.

Bang Krachao, the preserved green area south of Bangkok in Samut Prakan's Phra Pradaeng district, is threatened by rapid urbanisation because of its ideal location just across the river from the capital's bustling business districts of Yan Nava, Klong Toei and Bang Na. As a result, investors sense great prospects for real estate development.

Phongsak Taewtuean, a coconut farmer and the last coconut sugar producer in the area, disclosed that his rented coconut farm had been sold to a property developer by his landlord to build an urbanised village.

"I will have to move out from this land soon, as my landlord has already sold this coconut farm for a high price. I cannot grow more coconut trees and most of the coconut farms in the area have already vanished," Phongsak said.

As the price of land in the Bang Krachao area has been increasing fast in recent years and the change in the city plan allows housing development in former green agricultural areas, many orchards have been neglected. In some places, the land was being graded to prepare for construction.

Phongsak revealed that the price of land on the main road was a minimum of Bt50,000 per four square metres and the cost of riverside land was as high as Bt1 million per rai, a steep jump from the Bt5,000 to Bt8,000 per four square metres a decade ago. As his rented land had been sold, he and his family have to move to a nearby plot. He insisted that he would carry on with coconut sugar production but he realises that it will be much harder for him to find the coconut nectar source

Jakkaphan Thruadmarakha, Big Tree Project campaigner and also a Bang Krachao local, attributed the change in the people's lifestyle and the pressure from both outside and inside for more housing development as factors behind the developments.

"Many people don't see the value of their agricultural identity and the surrounding green environment anymore, so they sell the land and live the urban life in Bangkok. This has combined with population growth in the area and the outside need for housing projects near Bangkok. Therefore, we have seen the gradual decrease in green space in Bang Krachao," Jakkaphan said.

In order to protect the green lung of Bangkok, The Centre for People and Forests, Big Trees Project, and Rak Kung Bang Krachao group have introduced community-led eco-tourism to encourage people to protect the local identity and to push Bang Krachao as an eco-friendly tourism spot.The project is intended to let the local people learn to use their resources to promote eco-tourism, which will not only generate more income for the people but also raise awareness among the locals to love and protect their hometown, their heritage and the green space," he said.


Ich habe über viele Jahre die Zerstörung Bang Krachaos miterlebt.
Der Todesstoss kam mit den neuen Bhumiphol Brücken von der Rama 3
dadurch konnte man Bang Krachao in wenigen Minuten mit dem
Auto erreichen während man früher Stunden brauchte um per
Taxi/Bus,Fähre,Bus,Songtheaw via Phra Pradaeng oder noch länger
mit dem Auto über die Taksin Brücke dorthin zu gelangen.

Leider ist es so dass auch heute noch die überwältigende Mehrheit
der Eingeborenen trotz der Bemühungen des Königs, von Prinzessin
Sirindhorn und einiger Umweltaktivisten überhaupt kein
Umweltbewusstsein hat und die Natur in diesem Lande
gnadenlos zerstört wenn es dabei etwas zu verdienen gibt.

Natur wird hier als etwas Schmutziges und Arbeitsintensives angesehen
und deshalb konsequent zubetonniert.

Die zuständigen Behörden sind die Hauptschuldigen weil sie garnix tun
sondern nur mitkassieren.

Die Umweltaktivisten haben garkeine Chance weil Bang Krachao
schon weitgehend zerstört ist und der Rest zur Müllkippe
verkommen ist.

Will man dies als Ökotourismus verkaufen?

Thailand zerstört nachhaltig seine Natur und Ökobalance
und verkauft die eigene Blödheit und Raffsucht
als Naturkatastrophe!

Und keine Regierung tut etwas dagegen ausser
geheuchelten Sonntagsreden!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#10 Re: Bang Krachao-Die Grüne Lunge Bangkoks stirbt!

Beitragvon berndgrimm » Do 9. Mär 2017, 02:54

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/79856-kampf-um-bangkoks-gruene-lunge.html#contenttxt
Bangkok - Bang Krachao ist eine Oase mitten in Bangkok. Statt grauen Betons dominiert hier das Grün tropischer Bäume, statt Verkehrslärm ist Vogelgezwitscher zu hören. "Grüne Lunge" nennen die Thailänder die Insel im Fluss Chao Praya – ein einzigartiges Ökosystem, das hunderte Pflanzen und Vogelarten beheimatet. Doch das grüne Paradies der thailändischen Hauptstadt ist in Gefahr. Investoren ködern die Bewohner mit lukrativen Angeboten, ihre Grundstücke auf der Insel zu verkaufen.

"Es tut mir Leid, es zu verkaufen, aber meine Tante ist krank. Sie braucht das Geld für ihre Behandlung", sagt die 62 Jahre alte Supi Saengta. Ihr ganzes Leben lang hat sie auf der Insel gelebt. Jetzt verkauft sie das 6400 Quadratmeter große Stück Land ihrer Familie. 24 Millionen Baht (642.000 Euro) hofft sie dafür zu bekommen.

Noch gibt es auf der 16 Quadratkilometer großen Insel mehr Räder als Autos. Am Wochenende sind auf den schmalen schattigen Wegen viele Ausflügler unterwegs, die Ruhe vom Trubel der Acht-Millionen-Stadt suchen.

"Am Ende werden diese Pfade plattgemacht und durch große Straßen ersetzt, die dann die Wasserwege blockieren", fürchtet der Umweltschützer Jakkaphan Thruadmarakha, der auf Bang Krachao geboren wurde. "Jetzt schon beobachten wir, dass einige Kanäle nicht mehr fließen und es Probleme beim Wasserabfluss gibt." Alle Baumaßnahmen auf der Flussinsel müssten nachhaltig sein, fordert der Umweltschützer.
Die Kämpfer für den Erhalt der grünen Lunge haben prominente Unterstützer. Der verstorbene König Bhumibol Adulyadej soll sich dafür ausgesprochen haben, Bang Krachao auch für die künftigen Generationen zu erhalten. Seine Tochter, die beliebte Prinzessin Sirindhorn, hat die Flussinsel mehrmals besucht.

Nach Bhumibols Tod im Oktober kündigte die derzeitige Militärregierung einen Plan an, um den natürlichen Charakter der Insel zu bewahren. Der sieht vor, dass auf 60 Prozent der Fläche nicht gebaut werden darf. Doch Land ist knapp in Bangkok und Korruption weit verbreitet. Bisher ist es Investoren und Geschäftsleuten meist gelungen, Vorschriften zum Naturschutz zu umgehen oder sich einfach darüber hinwegzusetzen.

"Wenn wir nichts unternehmen, dann wird das traditionelle Leben mit den Häusern und den dazugehörigen Feldern und den Mangrovenwäldern um Bang Krachao herum verschwinden", warnt Montathip Sommeechai, die an der Universität Kasetsart Forstwissenschaft lehrt.

Die Bedrohung der Natur auf der Insel habe auch mit dem veränderten Lebensstil der Bewohner zu tun. Früher hätten sie von der Landwirtschaft auf der Insel gelebt, heute kümmerten sie sich nur noch in der Freizeit um ihre Gärten, sagt Montathip. Deshalb seien neue Formen der Nutzung gefragt. Durch ökologische Landwirtschaft könnte Bang Krachao zur Versorgung der Stadt mit Lebensmitteln beitragen, schlägt die Wissenschaftlerin vor.

Auch Ökotourismus könnte ein Ausweg sein, das Treehouse Hotel am östlichen Ufer der Insel macht es vor. "Wir haben versucht, die Natur und modernen Stil zu verbinden", sagt Hotelmanager Tanaporn Wittayasiripaiboon. Wichtig für die Gäste sei, dass sie sich wie auf dem Land fühlten – mitten in Bangkok.


Wenn es dieser "guten" Militärdiktatur wirklich ernst damit wäre das Erbe des grossen Königs zu bewahren
so hätte man Bang Krachao schon lange zum Nationalpark gemacht und die ungesetzlichen Eindringlinge
daraus vertrieben. Auch könnte man den kleinen Park darin zu einem zweiten Rama 9 Park vergrössern.
So ist es nur eine stinkende Kloake mit Müllabladeplatz welche in die Griffel der Immobilienbetrüger
gefallen ist.
Bei "Schnäppchenpreisen" von 6 Mio THB pro Rai kein Wunder.

Aber man muss dem Wochenblitz danken dass er dieses Thema überhaupt noch einmal aufgegriffen hat!

Es ist bestürzend wenn man sieht wie Bangkok sinnlos zubetonniert wird und man sich dann wundert
wenn das Wasser nicht mehr abfliesst!
Dabei stehen über 40% der neuen Luxus-Wohnsilos leer weil da noch nicht mal mehr Thai drin wohnen wollen.
Von den Traumpreisen mal ganz abgesehen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste