Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

hier kann man sich miteinander ĂĽber veschiedenes unterhalten...
Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#571 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon Tramaico » Sa 17. Dez 2016, 07:24

Dr. Neot hat geschrieben:Ansonsten trage ich im täglichen Leben eher die California-Uniform: Chino (in diversen Farben, geschätzte 30 Stück) und dazu Hemden bevorzugt von der Horst-Neidmarke (in diversen Farben, geschätzte 60 Stück) oder Poloshirts (in diversen Farben, geschätzt 100 Stück). Dazu im Winter ein Kapuzenshirt (diverse Farben, geschätzt 5 Stück).


Qualle: http://www.babbelgosch.org/viewtopic.ph ... 450#p74643

Janeeisklar, da schliesst sich wieder einmal mehr der Kreis und Unsinn bekommt einen relativen Sinn, wie der Kuechenpsychologe weiss:

https://www.palverlag.de/lebenshilfe-abc/kaufsucht.html

Der Imeldas Schuhe sind des Gunther('s) Oberbekleidung.

:xmas2:

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12695
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#572 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon bukeo » Sa 17. Dez 2016, 10:56

Tramaico » 17 Dec 2016, 07:24 hat geschrieben:
Der Imeldas Schuhe sind des Gunther('s) Oberbekleidung.

:xmas2:


der braucht wohl diese Menge an Oberbekleidung, er soll ja ziemlich viel schwitzen, wie man so hört. :grin:
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#573 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon Tramaico » Sa 17. Dez 2016, 12:15

Wie die Kuechenpsychologie nach ausgewiesener Quelle weiss, Entzugserscheinungen koennen zu Schweissausbruechen, Zittern, innere Unruhe und Anspannung fuehren, wenn der Kauf unterdrueckt wird.

Ein Deibelkreis.

Wenn der Gehoernte mal nich auf den Namen Ralph hoeren tuen tut. :shock:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#574 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon berndgrimm » Sa 17. Dez 2016, 12:25

Dr. Neot hat geschrieben:
Ansonsten trage ich im täglichen Leben eher die California-Uniform: Chino (in diversen Farben, geschätzte 30 Stück) und dazu Hemden bevorzugt von der Horst-Neidmarke (in diversen Farben, geschätzte 60 Stück) oder Poloshirts (in diversen Farben, geschätzt 100 Stück). Dazu im Winter ein Kapuzenshirt (diverse Farben, geschätzt 5 Stück).


Ja , man müsste bis 5 zählen können!

Ich mische mich ja ungern in Internas des Babbelgosch ein, aber bei diesem "Dr.NEOT"
scheint es sich um meinen Ami Freund zu handeln.
Nun ja , er braucht die vielen Klamotten nicht nur um sich vom Schweiss zu befreien
Schliesslich muss er in ThĂĽringen tingeln um den Trump Sieg mit seinen AfD Freunden zu feiern.
Ich wĂĽrde ihm raten sich auch schnellstens Trumps Frisur zuzulegen!
Dann ister auch WER!
Zuletzt geändert von berndgrimm am Sa 17. Dez 2016, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#575 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon Tramaico » Sa 17. Dez 2016, 12:26

Der Fuselbaer hat geschrieben:Niemand konnte voraussehen, dass die AfD, noch vor einem halben Jahr, in 2016 zur Landtagswahl, erst pro Flüchtlinge eingestellt war und sich am nächsten um 180° gedreht hat.


Qualle: http://www.babbelgosch.org/viewtopic.ph ... 210#p74785

Ach, Papperlapapp, das ist doch das kleine abc in der Politikerausbildung. Gehoert zum Handwerkszeug wie Dummheit, Heuchlerei und Scheinheiligkeit.

Angie ist diesbezueglich auch Dan-Traegerin.

Deitsche Tugend. Erst Gott und die Welt killen und anschliessend retten wollen. Erst Yang, dann Ying und schliesslich Yong. Das ist wie Laufen ohne Beine oder Denken ohne Kopp. :whistler:

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#576 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon Tramaico » Sa 17. Dez 2016, 12:33

berndgrimm » 17 Dec 2016, 12:25 hat geschrieben:
Dr. Neot hat geschrieben:
Ansonsten trage ich im täglichen Leben eher die California-Uniform: Chino (in diversen Farben, geschätzte 30 Stück) und dazu Hemden bevorzugt von der Horst-Neidmarke (in diversen Farben, geschätzte 60 Stück) oder Poloshirts (in diversen Farben, geschätzt 100 Stück). Dazu im Winter ein Kapuzenshirt (diverse Farben, geschätzt 5 Stück).


Ja , man müsste bis 5 zählen können!

Ich mische mich ja ungern in Internas des Babbelgosch ein, aber bei diesem "Dr.NEOT"
scheint es sich um meinen Ami Freund zu handeln.
Nun ja , er braucht die vielen Klamotten nicht nur um sich vom Schweiss zu befreien
Schliesslich muss er in ThĂĽringen tingeln um den Trump Sieg mit seinen AfD Freunden zu feiern.
Ich wĂĽrde ihm raten sich auch schnellstens Trumps Frisur zuzulegen!
Dan ister auch WER!


Nee, nee, Bernd, Dr. Neot ist bekennender Trump und AfD Gegner. Im Grunde ist er gegen alles was nicht im weitesten Sinne mit offenbarter Dekadenz zu tun hat. Somit sind dann natuerlich auch Trump und AfD fuer ihn Unterschicht.

Er ist eher ein von und zu Guttenberg-Groupie. Promovierte aus einem Stall. Verwenden sicherlich auch dieselbe Haargelmarke und sind beide genauso ungeeignet fuer die Rolle eines Verteidigungsministers. :roll:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#577 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon berndgrimm » Sa 17. Dez 2016, 14:48



Nee, nee, Bernd, Dr. Neot ist bekennender Trump und AfD Gegner. Im Grunde ist er gegen alles was nicht im weitesten Sinne mit offenbarter Dekadenz zu tun hat. Somit sind dann natuerlich auch Trump und AfD fuer ihn Unterschicht.

Er ist eher ein von und zu Guttenberg-Groupie. Promovierte aus einem Stall. Verwenden sicherlich auch dieselbe Haargelmarke und sind beide genauso ungeeignet fuer die Rolle eines Verteidigungsministers. :roll:[/quote]

Die meisten Republikaner sind "bekennende" Trump Gegner!
Dies hindert sie aber nicht das Geschenk anzunehmen!
Übrigens wird Trump erst übermorgen am 19.12. offiziell durch die Wahlmänner/frauen zum Präsidenten gewählt!
Wenn es also dort Republikaner geben würde denen ihr Gewäsch irgendetwas Wert wäre so gäbe es keinen
Präsidenten Trump!
Das Problem ist nicht Trump. Das Problem sind die Republikaner die Kongress,Senat und den Supreme Court beherrschen!
Präsident Trump ist nur eine ungewollte Zugabe!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#578 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon Tramaico » So 18. Dez 2016, 05:25

Hans hat geschrieben:@Jogi, reiss doch nicht so gross die Fresse auf, nimm lieber mal Stellung zum Programm der afd, wie es in den Schubladen liegt, oder willst du eine Perteigaengerin der Afd der Luege bezichtigen,Fang dich wieder[/color]


„Bei der AfD gibt es Papiere in den Schubladen“, sagt Claudia Martin, „die sind krasser als das, was die NPD früher wollte.“ In einem Papier, das nach Auskunft von Frau Martin der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Emil Sänze mit in Auftrag gegeben haben soll, wird vorgeschlagen, Asylbewerber in Sonderlagern zu kasernieren und sie dort als Aufbauhelfer für die Rückkehr in ihre Heimat vorzubereiten. Claudia Martin hält diese Vorschläge für grundgesetzwidrig und fühlt sich an den „Madagaskar-Plan“ der Nationalsozialisten aus dem Jahr 1940 erinnert. Es handelte sich dabei um einen im Auswärtigen Amt entstandenen Plan, Juden aus Europa auf die damals zum französischen Kolonialgebiet gehörenden Insel auszusiedeln, um sie dort zu einer „agrarischen Tätigkeit“ zu zwingen.

In einer Kurzfassung des Papiers („fit for return“), das der F.A.Z. vorliegt, heißt es: Asylbewerber sollten in „Communities“ auf ihre Rückkehr vorbereitet werden. „Die Einwohner haben eingeschränkte Grundrechte. Betroffen sind aus dem Grundgesetz unter anderem Artikel 2 (freie Entfaltung) und 3 (Gleichbehandlung) und 11 (Freizügigkeit).“ Es sollten „ethnisch homogene“ Gruppen gebildet werden, Ziel des Programms müsse es sein, statt einer „voreiligen Integration“ von Asylbewerbern diese auf ihre Rückkehr in ihr Herkunftsland vorzubereiten. „Eine echte Integration von hunderttausenden Flüchtlingen in Deutschland ist in kurzer Zeit nicht möglich und schadet sowohl Deutschland als auch den Herkunftsländern.“

Die Fraktion forderte Claudia Martin auf, ihr Mandat zurückzugeben. Sie sei nur gewählt worden, weil sie die Ziele der AfD habe im Landtag vertreten wollen, erläuterte Fraktionsvize Emil Sänze. Er dementierte die Aussage Martins er schlage vor, Asylbewerber in Sonderlagern zu kasernieren und sie dort als Aufbauhelfer für die Rückkehr in ihre Heimat vorzubereiten. Es gehe lediglich um freiwillige Bildungsangebote, betonte er.

Claudia Martin sagte über die Entwicklung der baden-württembergischen AfD-Fraktion: „Ich bin ursprünglich zur AfD gekommen, weil ich Missstände kritisieren wollten, meine Themen waren Bildung und Inklusion. Das Flüchtlingsthema habe ich so nie thematisiert. Was ich erlebe ist, dass die Schießscharten geschlossen werden, man jede Chance ergreift, sich mit dem Flüchtlingsthema populistisch zu profilieren und man sich um eine Abgrenzung von Extremisten nicht bemüht.“

Fraktionschef Jörg Meuthen bezeichnete ihre Vorwürfe am Abend als „pure Heuchelei“. „Es ist offenkundig, dass Frau Martin mit der parlamentarischen Arbeit insgesamt überfordert war, falsche Vorstellungen dazu hatte und überdies nicht konsensfähig war", teilte Meuthen mit.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 78190.html


Qualle: http://www.babbelgosch.org/viewtopic.ph ... 220#p74792

Habe noch mal kurz die Quelle vom zitierten Zeitungsartikel hinzugefuegt. Soviel Zeit muss sein.

Anyway, das Grundkonzept Aufbauhelfer fuer die zerstoerte HEIMAT auzubilden finde ich persoenlich ausgesprochen gut. Wer waere besser dafuer geeignet als ehemalige Wunderkind?

Fragestellung ist jetzt nur, wie dies am besten umgesetzt wird.

Der Vergleich mit der Zwangsaussiedlung von Junden zur NS-Zeit sehe ich als ausgeprochen an den Haaren herbeigezogen an, weil es um eine Aussiedlung (=Ausweisung) von europaeischen Staatsbuergern und Staatbuergerinnen ging und nicht um eine Ruecksiedlung.

Somit sehe ich den einleitenden Spruch von der Claudia Martin als ziemlich bekloppt an.

Mit dem Artikel 2 des GG konnte ich mich auch noch nie absolut anfreunden, naemlich das Nichtdeutschen dieselben Rechte auf deutschem Boden dieselben Rechte eingeraeumt werden sollen wie deutschen Staatsbuergern. Sorry, aber so deppert ist wohl kein anderes Land der Erde in seiner Verfassung. Okay, nachvollziehbar ist dies an sich nur, dass die deitschen Hirne bei Schreibung dieses Artikels noch die Hirne extrem durch Schuldgefuehle vernebelt waren.

Anyway, auch hier kommt es immer auf den Einzelfall an. Einem integrationswilligen und breits gut assoziertem Auslaendern koennen natuerlich weiterreichende Rechte eingeraeumt werdne, vorausgesetzt er kommt seinen Pflichten nach, denn erst aus der Pflichterfuellung ersetzt ein Recht. Rechte muessen sich verdient werden.

Wenn Menschen sich wie barbarische Arschloecher benehmen koennen wohl kaum im Ausgleich dafuer vermeintliche Menschenrechte zugesprochen werden, sondern das einzige "Recht" was sie dann haben ist das wie barbarische Arschloecher behandelt zu werden. Nein ihnen wird dadurch nicht die Wuerde aberkannt. Geht gar nicht, weil sie nie Wuerde hatten.

Auslaender, die sich lediglich schwebend also rein auf Basis einer Duldung im Lande aufhalten, haben im Grundsatz erst einmal keine Rechte sondern erst einmal nur Pflichten, denen sie nachkommen muessten, um sich dadurch Schritt fuer Schritt Rechte zu verdienen. Ist doch ganz einfach.

Wenn es Freibier im Wirtshaus gibt, dann kann man davon natuerlich Gebrauch machen, aber auch solange wie man sich an das Hausrecht haelt. Auch hier ist das Recht an eine Pflicht gekoppelt. Freibier heisst nicht, dass auch in den Wirtsraum geschissen, der Wirtin an die Broetchen gegrabst oder die Bude vollends demoliert werden darf.

Verlangt der Wirt fuer das Freibier jedoch, dass ihm dafuer die Fuesse gekuesst werden sollen, da ist es bereits kein Freibier mehr sondern man muss sich dann gut ueberlegen, ob man bereit ist diesen Preis zu zahlen. Ist man es nicht, dann am besten dem Wirtshaus fernbleiben oder akzeptieren, dass der Wirt von seinem Hausrecht Gebrauch macht. Anyway, es ist immer ein Geben und Nehmen und nichts gibt es im Leben umsonst. Ergo, muss immer Bereitschaft bestehen die Zeche zu zahlen, ueber die natuerlich Konsens bestehen muss.

Somit sollte der erste klaerende Leitsatz einer Verfassung immer lauten: "In unserem Land gibt es kein Freibier", im Interesse von allen Beteiligten, da hier gleich alle moegliche Missverstaendnisse ausgeklammert werden. Alles andere kann letztenldich nur zu enttaeuschten Erwartungen fuehren. Fuer die eine oder die andere Seite oder im Regelfall fuer beide.

Offenheit macht stark, waehrend ueberkandidelte Diplomatie und "Menschlichkeit" das Gegenteil bewirkt, womit niemanden gedient ist. :roll:

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2517
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#579 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon Tramaico » Mo 19. Dez 2016, 03:58

Der Kreuzberger hat geschrieben:ich hab schon ein fell, ein ziemlich dickes sogar. :biggrin:


Qualle: http://www.babbelgosch.org/viewtopic.ph ... start=1680

Ein dickes Fell ist zwar politisch nicht korrekt, haelt aber bei eiskalter Menschlichkeit warm. :whistler:

Benutzeravatar
Wellness
VIP-3
VIP-3
Beiträge: 917
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 12:39
Wohnort: Sie hatte einfach diese blöde Fratze satt.
Kontaktdaten:

#580 Re: Im BBG wird gefragt, hier wird geantwortet oder auch mal hinterfragt

Beitragvon Wellness » Di 20. Dez 2016, 12:37

Warum nur versucht der sich rauszureden ? Ist ihm woll peinlich :totlach: Peinlich peinlich :joint:
Der Verleumder hat geschrieben: Die Drecksau arbeitet schon wieder an einer Verleumdung.

http://www.babbelgosch.org/viewtopic.ph ... 897#p74897

NatĂĽrlich muĂź jeder geschiedene Depp Unterhalt + Rentenausgleich abdrĂĽcken, auch mein geliebter JĂĽrgen :joint:
es sei denn man ist a Füchslein. Aber die können ja auch Gardinenstangen anbringen und das ohne einen Inschenör Titel :jubel

und der Sozialmessias springt gleich mal um die Ecke und meint
Der Sozialmessias hat geschrieben: Was geht es eigentlich dich an, wer hier wem Unterhalt zahlt? Fuer diese saubloede Staenkerei erhaelst du eine Verwarnung.

Jaa jaa heiĂźt ...... :joint: Wen man die Hunde getroffen hat. Soviel Outing musste nun wirklich nicht sein Winzig. Bin stolz auf dich :zustimm:


Zurück zu „Stammtisch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste