Wo ist der "sie spinnen" Betreff geblieben?

hier kann man sich miteinander über veschiedenes unterhalten...
Antworten
Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1490
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#1 Wo ist der "sie spinnen" Betreff geblieben?

Beitrag von Somrak » Di 8. Mär 2016, 13:49

Ich weiss, hab nur einige Minuten gesucht; aber eigentlich muesste man ja erwarten, dass man innert
0.000000001 Sekunden was finden muesste.
War nicht der Fall, daher hier was Neues:


Absurde Gesetze
Datum:März 07, 2016
in: Berichte, Gesellschaft & Soziales, Politik, Thailand
Absurde Gesetze
Absurde Gesetze

Außer der Polizei in Pattaya wundert sich jeder darüber, weshalb 32 meist ältere Pensionäre aus dem Westen verhaftet wurden, weil sie Bridge spielten. Unter anderem pochen die Behörden dabei auf ein 73 Jahre altes Gesetz, das es untersagt, dass jemand gleichzeitig mehr als 120 Spielkarten in seinem Besitz haben darf.
Während die Polizei die Senioren nicht davonkommen lassen will, muss man nur ein wenig in den Gesetzestexten blättern, um andere erstaunliche Gesetze zu finden, die, meist schon etwas älter, immer noch gültig sind. Dazu zählt, wie man einen Streitwagen richtig steuert, was man im Angesicht des Feindes keinesfalls tun sollte und wie wichtig es ist, einem Postboten zu helfen.

Thailand tendiert dazu, in regelmäßig kurzer Folge, die Regierung zu wechseln. Vielleicht liegt es daran, dass sich Gesetze anhäuften, die bestenfalls als surreal und unpraktisch zu bezeichnen sind. Sie sind alle noch gültig, so lange das Parlament nicht das Gegenteil beschließt.
Ein paar wunderbare Beispiele gibt es aus der Zeit der 60er und 70er Jahre, als das Land von einer Militärregierung beherrscht wurde, die sich selbst „Revolutionsrat“ nannte und Dekret nach Dekret erließ ohne Juristen vorher zu konsultieren.
In der Folge sind ein paar dieser Gesetze aufgeführt. Vor Gericht kann man sich bei einem Gesetzesverstoß nicht darauf berufen, von nichts gewusst zu haben, denn wie heißt es so schön: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Roller-Skating und Bowlen nach Mitternacht
Das 45. Revolutionsdekret aus dem Jahre 1972 verbietet öffentliches Roller-Skating und Bowlen an jedem Platz und Ort, sei er gewerblich oder nicht, zwischen Mitternacht und Mittag. Das Gesetz soll dazu gedacht sein, „die Sparsamkeit und gute Gesundheit der Bürger zu fördern und üblen Vorfällen vorzubeugen“, denn „Kriminelle nutzen solche Orte aus, um sich zusammenzurotten und Verbrechen zu begehen.“
Geheimgesellschaft

Im 19. Jahrhundert unter König Rama IV., wurden die chinesischen Triaden (Geheimgesellschaften) gegründet, Vorläufer des organisierten Verbrechens. Die Triaden wurden auch für Aufstände und Revolten gegen die Behörden in Thailand verantwortlich gemacht.
Die Triaden sind in Thailand Geschichte, aber das Gesetz steht noch im Gesetzbuch, das sie und ähnliche Organisationen als kriminelle Vereinigungen bezeichnet. Triaden sind demnach eine Geheimgesellschaft, die das Ziel hat, das Gesetz zu brechen.
Fauler Polizist

Faulheit, Dienstvergehen sowie Trunkenheit im Dienst oder die Benutzung von Kraftausdrücken verstößt gegen das Polizeidisziplingesetz von 1934. Es trat nur zwei Jahre nach der Revolution in Kraft, mit der eine demokratische Regierung an die Macht kam.
Baumfällen im Angesicht des Feindes

Ein Gesetz aus dem Jahr 1935 verbietet die unerlaubte Entfernung von Bäumen in militärischen Sperrgebieten. Wer dagegen verstößt, muss mit Haftstrafe von einem Jahr rechnen. Schlimmer ist es, wenn man beim Baumfällen vom Feind beobachtet wird. Sollte das der Fall sein, geht man fünf Jahre ins Gefängnis.
Zügel festhalten

Dieses Gesetz verbietet es, einen Streitwagen zu fahren ohne die Zügel festzuhalten. Verboten ist außerdem, dass man den Streitwagen fährt ohne die Tiere zu kontrollieren.
Wie auf dem Szenenbild aus dem Film „Ben Hur“ zu sehen ist, macht Messala, gespielt von Stephen Boyd, alles richtig. Die thailändischen Gesetzgeber wären mit ihm zufrieden gewesen, auch wenn ihm das am Ende des Wagenrennens nichts mehr genutzt hat. Selbst als der Streitwagen kaputt ging, hielt er immer noch die Zügel fest. Das sollte im Hinblick auf die thailändische Gesetzgebung lobend erwähnt werden.
Tatort katholische Kirche

Das Gesetz aus dem Jahre 1909 bestimmt, dass Priester ihr Einverständnis erteilen müssen, falls Behörden einen Tatort in katholischen Kirchen in Siam besichtigen wollen. Ohne diese Erlaubnis dürfen die Kirchen von Behördenvertretern nicht betreten werden.
Richtige Textilien korrekt getragen

Wenn man ein Student ist und keine Uniform trägt, dann verstößt man nicht nur gegen den Kodex der Universität, sondern bricht auch das Gesetz. Denn mit dem 132. Revolutionsdekret wurde 1972 bekannt gegeben, dass Studenten, die sich dieses Vergehens mehrmals schuldig machen, in ein Jugendheim müssen, während die Eltern 1.000 Baht Strafe zahlen sollen.
Prohibition

Mit einem der absurdesten Gesetze überhaupt sind schon viele Leute in Konflikt gekommen, auch Touristen. Es erlaubt den Verkauf von Alkohol aller Art nur zwischen elf und 14 Uhr sowie zwischen 17 Uhr und Mitternacht.
Das Gesetz stammt aus dem Jahr 1972 und ist das Revolutionsrat-Dekret Nr. 253.
Keine Mütze für Taxifahrer

Auch hier geht es um die Kleiderordnung. Laut einer Vorschrift der thailändischen Polizei aus dem Jahre 2002, müssen Taxifahrer Hemden ohne Muster tragen, die Hemden müssen in die Hose gesteckt werden. Die Schuhe müssen knöchelhoch sein, es sei denn, die Fahrer klagen über schmerzende Füße. Kappen oder Mützen dürfen nicht getragen werden.
Unterlassene Hilfeleistung bei Postboten

Eine Verordnung aus dem Jahre 1934 schreibt vor, dass man einem Briefträger helfen muss, wenn ein Poststück aus Versehen – ob auf Land oder See – herunterfällt. Jeder Bürger hat die Pflicht, dem Postboten in diesem Fall zu helfen, damit das Poststück so schnell wie möglich den Weg fortsetzen kann. Bei Weigerung wird dies als unterlassene Hilfeleistung gewertet und mit einer Geldstrafe in Höhe von 50 Baht bestraft.
teilen
TiT Hallo


http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#2 Re: Wo ist der "sie spinnen" Betreff geblieben?

Beitrag von berndgrimm » Di 8. Mär 2016, 14:15

Der ist hier:
http://www.nittaya.at/search.php?keywor ... +die+thais

Somrak » 08 Mar 2016, 13:49 hat geschrieben:Ich weiss, hab nur einige Minuten gesucht; aber eigentlich muesste man ja erwarten, dass man innert
0.000000001 Sekunden was finden muesste.
War nicht der Fall, daher hier was Neues:


Absurde Gesetze
Datum:März 07, 2016
in: Berichte, Gesellschaft & Soziales, Politik, Thailand
Absurde Gesetze
Absurde Gesetze

Außer der Polizei in Pattaya wundert sich jeder darüber, weshalb 32 meist ältere Pensionäre aus dem Westen verhaftet wurden, weil sie Bridge spielten. Unter anderem pochen die Behörden dabei auf ein 73 Jahre altes Gesetz, das es untersagt, dass jemand gleichzeitig mehr als 120 Spielkarten in seinem Besitz haben darf.
Während die Polizei die Senioren nicht davonkommen lassen will, muss man nur ein wenig in den Gesetzestexten blättern, um andere erstaunliche Gesetze zu finden, die, meist schon etwas älter, immer noch gültig sind. Dazu zählt, wie man einen Streitwagen richtig steuert, was man im Angesicht des Feindes keinesfalls tun sollte und wie wichtig es ist, einem Postboten zu helfen.

Thailand tendiert dazu, in regelmäßig kurzer Folge, die Regierung zu wechseln. Vielleicht liegt es daran, dass sich Gesetze anhäuften, die bestenfalls als surreal und unpraktisch zu bezeichnen sind. Sie sind alle noch gültig, so lange das Parlament nicht das Gegenteil beschließt.
Ein paar wunderbare Beispiele gibt es aus der Zeit der 60er und 70er Jahre, als das Land von einer Militärregierung beherrscht wurde, die sich selbst „Revolutionsrat“ nannte und Dekret nach Dekret erließ ohne Juristen vorher zu konsultieren.
In der Folge sind ein paar dieser Gesetze aufgeführt. Vor Gericht kann man sich bei einem Gesetzesverstoß nicht darauf berufen, von nichts gewusst zu haben, denn wie heißt es so schön: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Roller-Skating und Bowlen nach Mitternacht
Das 45. Revolutionsdekret aus dem Jahre 1972 verbietet öffentliches Roller-Skating und Bowlen an jedem Platz und Ort, sei er gewerblich oder nicht, zwischen Mitternacht und Mittag. Das Gesetz soll dazu gedacht sein, „die Sparsamkeit und gute Gesundheit der Bürger zu fördern und üblen Vorfällen vorzubeugen“, denn „Kriminelle nutzen solche Orte aus, um sich zusammenzurotten und Verbrechen zu begehen.“
Geheimgesellschaft

Im 19. Jahrhundert unter König Rama IV., wurden die chinesischen Triaden (Geheimgesellschaften) gegründet, Vorläufer des organisierten Verbrechens. Die Triaden wurden auch für Aufstände und Revolten gegen die Behörden in Thailand verantwortlich gemacht.
Die Triaden sind in Thailand Geschichte, aber das Gesetz steht noch im Gesetzbuch, das sie und ähnliche Organisationen als kriminelle Vereinigungen bezeichnet. Triaden sind demnach eine Geheimgesellschaft, die das Ziel hat, das Gesetz zu brechen.
Fauler Polizist

Faulheit, Dienstvergehen sowie Trunkenheit im Dienst oder die Benutzung von Kraftausdrücken verstößt gegen das Polizeidisziplingesetz von 1934. Es trat nur zwei Jahre nach der Revolution in Kraft, mit der eine demokratische Regierung an die Macht kam.
Baumfällen im Angesicht des Feindes

Ein Gesetz aus dem Jahr 1935 verbietet die unerlaubte Entfernung von Bäumen in militärischen Sperrgebieten. Wer dagegen verstößt, muss mit Haftstrafe von einem Jahr rechnen. Schlimmer ist es, wenn man beim Baumfällen vom Feind beobachtet wird. Sollte das der Fall sein, geht man fünf Jahre ins Gefängnis.
Zügel festhalten

Dieses Gesetz verbietet es, einen Streitwagen zu fahren ohne die Zügel festzuhalten. Verboten ist außerdem, dass man den Streitwagen fährt ohne die Tiere zu kontrollieren.
Wie auf dem Szenenbild aus dem Film „Ben Hur“ zu sehen ist, macht Messala, gespielt von Stephen Boyd, alles richtig. Die thailändischen Gesetzgeber wären mit ihm zufrieden gewesen, auch wenn ihm das am Ende des Wagenrennens nichts mehr genutzt hat. Selbst als der Streitwagen kaputt ging, hielt er immer noch die Zügel fest. Das sollte im Hinblick auf die thailändische Gesetzgebung lobend erwähnt werden.
Tatort katholische Kirche

Das Gesetz aus dem Jahre 1909 bestimmt, dass Priester ihr Einverständnis erteilen müssen, falls Behörden einen Tatort in katholischen Kirchen in Siam besichtigen wollen. Ohne diese Erlaubnis dürfen die Kirchen von Behördenvertretern nicht betreten werden.
Richtige Textilien korrekt getragen

Wenn man ein Student ist und keine Uniform trägt, dann verstößt man nicht nur gegen den Kodex der Universität, sondern bricht auch das Gesetz. Denn mit dem 132. Revolutionsdekret wurde 1972 bekannt gegeben, dass Studenten, die sich dieses Vergehens mehrmals schuldig machen, in ein Jugendheim müssen, während die Eltern 1.000 Baht Strafe zahlen sollen.
Prohibition

Mit einem der absurdesten Gesetze überhaupt sind schon viele Leute in Konflikt gekommen, auch Touristen. Es erlaubt den Verkauf von Alkohol aller Art nur zwischen elf und 14 Uhr sowie zwischen 17 Uhr und Mitternacht.
Das Gesetz stammt aus dem Jahr 1972 und ist das Revolutionsrat-Dekret Nr. 253.
Keine Mütze für Taxifahrer

Auch hier geht es um die Kleiderordnung. Laut einer Vorschrift der thailändischen Polizei aus dem Jahre 2002, müssen Taxifahrer Hemden ohne Muster tragen, die Hemden müssen in die Hose gesteckt werden. Die Schuhe müssen knöchelhoch sein, es sei denn, die Fahrer klagen über schmerzende Füße. Kappen oder Mützen dürfen nicht getragen werden.
Unterlassene Hilfeleistung bei Postboten

Eine Verordnung aus dem Jahre 1934 schreibt vor, dass man einem Briefträger helfen muss, wenn ein Poststück aus Versehen – ob auf Land oder See – herunterfällt. Jeder Bürger hat die Pflicht, dem Postboten in diesem Fall zu helfen, damit das Poststück so schnell wie möglich den Weg fortsetzen kann. Bei Weigerung wird dies als unterlassene Hilfeleistung gewertet und mit einer Geldstrafe in Höhe von 50 Baht bestraft.
teilen
TiT Hallo
Warum soll Absurdistan keine absurden Gesetze haben?

Schliesslich kann man sie bei Bedarf gegen Ausländer
oder sonstige unbeliebte Zeitgenossen einsetzen.

Und erzähl den Eingeborenen nicht sie hätten mal
einen Revolutionsrat gehabt! Die glauben sowas auch noch!

Schliesslich halten die Thaksin für einen Roten!

Der nennt seine nächste Betrugsnummer glatt Revolutionsregierung!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Somrak
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1490
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#3 Re: Wo ist der "sie spinnen" Betreff geblieben?

Beitrag von Somrak » So 12. Mär 2017, 09:41

Today, you have used Internet for 10 Baht. If you used until 49 Baht, you can enjoy unlimited Internet until midnight. /Buy Internet Package 15 Baht for 24hrs (Speed 512kbps, 300MB) press*777*210#

Das obwohl ich mein eigenes WIFI habe und Datentransfer. .. ausgeschaltet habe.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#4 Re: Wo ist der "sie spinnen" Betreff geblieben?

Beitrag von berndgrimm » So 12. Mär 2017, 11:25

Somrak » 12 Mar 2017, 08:41 hat geschrieben:Today, you have used Internet for 10 Baht. If you used until 49 Baht, you can enjoy unlimited Internet until midnight. /Buy Internet Package 15 Baht for 24hrs (Speed 512kbps, 300MB) press*777*210#

Das obwohl ich mein eigenes WIFI habe und Datentransfer. .. ausgeschaltet habe.
Noch ein Grund hier kein "Smartphone" zu haben.
Ich lass mich lieber von den Eingeborenen persönlich Bescheissen
statt von einer App!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste