Burma-Rohingyas

Interessantes aus Burma, Laos, Kambodscha usw.
Benutzeravatar
Waitong
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3056
Registriert: Do 18. Apr 2013, 10:02
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#181 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon Waitong » Fr 6. Dez 2013, 11:49

Zu den Artikeln von Plaaloma und Aurillac will ich folgenden Bericht anfuegen. Mir fehlen echt die Worte. Was sind das fuer Zustaende in dieser Gesellschaft ?

Thailand Secretly Sells Myanmar Refugees To Human Trafficking Rings

One afternoon in October, in the watery no-man's land between Thailand and Myanmar, Muhammad Ismail vanished.

Thai immigration officials said he was being deported to Myanmar. In fact, they sold Ismail, 23, and hundreds of other Rohingya Muslims to human traffickers, who then spirited them into brutal jungle camps.


http://www.businessinsider.com/thailand ... gs-2013-12


Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#182 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Fr 27. Dez 2013, 16:19

:?
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/386924/un-urges-thailand-to-drop-charges-against-website
Da brauche ich wieder mal Nachhilfe!
Die UN weiss was mit den Rohingyas passiert!
http://www.haberdar.com/neden-arakan-da-muslumanlar-katlediliyor-3539428-haberi
Sie unternimmt aber ..........gar nichts!

Die ThaiNavy rettet staendig Rohingyas aus Seenot und uebergigt sie den zustaendigen Behoerden.

Die Navy wird staendig fuer Vergehen beschuldigt, die sie nicht zu verantworten hat!
Dagegen wert sich dieThai Navy. :zustimm:

... und die UN? Statt endlich etwas fuer die Menschen, die Rohingyas zu tun, lenkt sie von sich ab und greift dieThaiNavy an! :sauer: Irgeneiner wollte mir mal erklaeren, das haette was mit .... Diplomatie zu tun. :aerger:

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#183 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Mi 22. Jan 2014, 10:29



NEIN! Die UN rennt vor ihrer Verantwortung weg. Das Volk der Rohingyas in Burma hat nach den UN-Regeln keinerlei Rechte. Auch kein anderes Land , selbst keine Glaubensbrueder, setzt sich fuer sie ein.
Das ist ein grosser Fehler im System!
Das koennte man aber aendern! ... oder alternativ aussitzen und zuschauen, wie etwa 3 Mio Menschen, auch Frauen und Kinder, abgeschlachtet und vertrieben werden.
Es ist einfach ein Witz, die Verfassung von Burma verstoesst gegen internationales Voelkerrecht, die Rohingyas haben schon immer dort gelebt und haben eher noch ein Recht auf einen eignen Staat.
Ihr Hauptproblem, sie haben in mehreren Kriegen auf Seiten der Sieger gegen die Burmesen gekaepft!

Und vor allem gibt es heute in Arakan einen grossen Kuchen zu verteilen, der nicht nur aus Oel und Gas besteht.
Bei den vielen Edehoelzern kann nun wirklich keiner erwarten, dass England sich fuer die Mitstreiter stark macht. :sauer:

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#184 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Do 23. Jan 2014, 23:03

Vor Zwei Tagen war das schon bekannt:

Buddhist mobs killed at least 40 Muslims when they stormed a village in western Myanmar last week, hunting down residents with knives, a human rights group said, citing witness testimony and a wide network of local sources.
.... and started attacking women and children.
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/391154/myanmar-mobs-kill-40-muslims-says-rights-group

Wer dieser Regierung etwas glaubt oder auch diesem Thein Sein, der macht sich mitschuldig!
Der "Mob" wird dort gesteuert, aufgehetzt, ... :aerger: Hier eine Vergewaltigung, dort ein erschossener/ entfuehrter Polizist, ... :sauer:
Die Rohingya werden dort seit der Unabhaengigkeit Burmas (1948) verfolgt. Ihr Fehler, sie haben bei 2 Kriegen auf Seiten der Englaender gegen die Burmesen gekaempft.
seit 8 JH.jpg

siehe auch:
http://www.aljazeera.com/indepth/inpictures/2014/01/pictures-rohingya-2014120155550685850.html
Ich versuche die missliche Situation anhand der von mir erstellten Sizze(!!) zu erklaeren.
Arakan war ueber Jahrhunderte nur in dem kleinen fruchtbaren Flusstal (Naf-River)besiedelt, darunter schon sehr lange ein grosser Anteil Rohinyas!
Ararakan war durch hohe Berge und Urwald (und Meer) vom Rest der Welt abgetrennt!
Alles entscheident: Die "Kultur-Arakan" war auf beiden Ufern des Naf-River!
Mit der Entstehung von Bangladesch (1971) -mit Unterstuetzung/Zustimmung der UN?!- wurde diese Kultur zerrissen, indem die neue Landesgrenze in der Flussmitte festgelegt wurde. Das heisst, verwandte Familien, die natuerlich als Fischer auf beiden Seiten des Flusses lebten, gehoerten ploetzlich zwei verschiedenen Staaten an. :eek:
Ich denke , in dieser Zeit setzte auch die burmesische Siedlungspolitik ein. Buddhistische Burmesen erhielten dort Landrechte, lebten aber lange Zeit friedlich mit den Rohingyas und anderen "Arakanern".
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#185 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Do 23. Jan 2014, 23:45

UN urges Myanmar to probe killings
United Nations human rights chief Navi Pillay urged Myanmar Thursday to investigate reports that more than 40 people had been killed in attacks on Rohingya Muslims in the country's strife-torn Rakhine state.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/391225/un-urges-myanmar-to-probe-killings


:jubel :wai:

UN High Commissioner for Human Rights Navi Pillay :wai: [ img ]

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#186 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Fr 24. Jan 2014, 16:30

Alles nur Augenwischerei von dieser "Regierung"! :down:
Myanmar allows 'massacre' site tour
[url]Myanmar allows 'massacre' site tour[/url]

Kaum sind die UN-Beobachter wieder aus dem Land, geht es weiter wie zuvor! :aerger:

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#187 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Di 11. Feb 2014, 13:36

Gauck IN Burma!
:jau:
Solche mutigen Maenner(/Frauen) braucht Mother Suu in Burma, dann klappt es auch mit der Demokratie und den Menschenrechten!

Meine aller hoechste Achtung an Bundespräsident Joachim Gauck [ img ][ img ]

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#188 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Mi 12. Feb 2014, 23:40

All Rohingya sent home, Pharnu says
All of about 1,300 Rohingya people who were detained in immigration detention centres and shelters across Thailand since January last year were deported to Myanmar three months ago, Immigration Bureau commissioner Pharnu Kerdlarpphon says.

Please credit and share this article with others using this link:http://www.bangkokpost.com/news/local/394745/all-rohingya-sent-home-pharnu-says. View our policies at http://xxxxxxx/9HgTd and http://xxxxxxx/ou6Ip. © Post Publishing PCL. All rights reserved.

:sauer:

However, Thailand’s representative for Human Rights Watch Sunai Pasuk said he was concerned over the safety of Rohingya people deported to Myanmar because, as far as he knew, Myanmar had never recognised them as Myanmar citizens.

He said he believed the deportation was in breach of a customary international law as Thai authorities know these Rohingya might encounter dangerous situations in Myanmar but they deported them anyway.
http://www.bangkokpost.com/news/local/394745/all-rohingya-sent-home-pharnu-says

Zumindest scheint TH ja die staatenrechtliche Zugehoerigkeit der R zu Burma anzuerkennen.

They told Thai authorities they wanted to travel on boats to work in Malaysia and hoped to travel further to Australia.
http://www.bangkokpost.com/news/local/394745/all-rohingya-sent-home-pharnu-says

:? :?: Waren das nicht die Rohingyas, die von den Bootsfahrern nicht wunschgemaess nach Malaysia gebracht sondern an Menschenhaendler in TH uebergeben wurden?!
Warum ermoeglicht man diesen nicht die Weiterreise?

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#189 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Fr 14. Feb 2014, 13:21

Call for probe into missing Rohingyas

"Initially we were told these 1,300 Rohingya were dropped across the border three months ago, but now the immigration commissioner is saying they were formally deported," Mr Sunai said.

"Both methods raise human rights concerns," he said. "If they were informally taken across the border we fear Thai authorities may have done so to cover up reports of human trafficking but if they were formally deported we fear what may have happened to them under Myanmar authorities."
http://www.bangkokpost.com/breakingnews/395023/hrw-calls-for-probe-into-missing-rohingyas
:wai:

Da tut sich ja echt was!
:wai: :wai:

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#190 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Do 20. Feb 2014, 05:48

UN urges probe into Myanmar 'killings'
....
We need to respect that investigation. At the same time I have serious concerns about the possibility for this investigation... to be impartial and independent," Quintana told reporters.

He added that a history of impunity in the former military dictatorship meant "there has never been an independent investigation of any incident".

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/395997/un-urges-probe-into-myanmar-killings

"Es gab nie eine unabhängige Untersuchung der Vorfälle" ... So ist es! :zustimm:
Myanmar's government considers the estimated 800,000 Rohingya in the country to be foreigners while many citizens see them as illegal immigrants from Bangladesh and view them with hostility.http://www.bangkokpost.com/breakingnews/395997/un-urges-probe-into-myanmar-killings

:idiot: :aerger: Die Rohingyas leben schon seit Jahrhunderten in diesem Tal,auf beiden Seiten des Grenzflusses. Soweit mir bekannt ist, gibt es abgesehen von Fluechtlingen, nirgendwo auf der Welt Rohingyas!
Die Oberverbloedung, die die burmesische Diktatur anwendet, diese Grenze mitten im Fluss gibt es erst mit der Entstehung von Bangladesch! (1971)
Nachdem diese Grenze gezogen wurde , sind dann angeblich die Rohingya nach Burma "eingewandert". :totlach: Die Verfassung, die die Rohingyas ausschliesst ist von 2008.
So einen Baeren kann man normalerweise nur jemandem aufbinden, der die Hose mit der Beisszange zumacht.

.heul: Hier klappt es bei der ganzen Welt und der UN , .... zumindest bisher.


Zurück zu „Thailands Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast