Burma-Rohingyas

Interessantes aus Burma, Laos, Kambodscha usw.
Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#161 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Mi 15. Mai 2013, 00:52

'Dozens dead' in Rohingya boat tragedy

Dozens of people were missing after boats sank off western Myanmar as they were carrying already destitute Rohingya refugees trying to flee an incoming cyclone, aid groups and the government said Tuesday.

A motorised vessel towing five wooden boats packed with about 100 members of the Rohingya ethnic minority left the coastal town of Pauktaw in Rakhine State late Monday, an official at the Information Ministry said.

It was unclear why the boats left at night in rough seas.

Nun, das verstehe ich auch nicht. :sauer: Wer hat das denn veranlasst, wer fuhr das Schleppboot?
Ich kann nur fuer die Menschen hoffen, es werden bald neutrale Beobachter vor Ort sein. .heul:

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#162 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Mi 15. Mai 2013, 12:06

Mir schwant da echt unvorstellbares! .heul: :sauer:

Rohingya resist cyclone evacuation
Ist doch klar, dass diese Menschen der burmesischen Armee nicht mehr vertrauen. Warum (!!) schickt man da keine UN-Vertreter hin? :evil:

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#163 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Sa 25. Mai 2013, 16:09

2-child limit on Myanmar Muslims :shock: .heul:

.... Es ist noch Kuchen da, wer hat noch nicht, wer will noch mal! :( :cry:

Benutzeravatar
woody
VIP-2
VIP-2
Beiträge: 721
Registriert: So 16. Jan 2011, 15:12
Wohnort: Aquis Matthiacis - Ban Kram - KoToMo
Kontaktdaten:

#164 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon woody » Sa 25. Mai 2013, 17:25

Warum nehmen die Malaien oder die Indonesier diese Leute nicht auf?

Ich hab mich vor ein paar Wochen mit einem von denen, der als Roti Verkäufer unterwegs war, unterhalten. Der hat auf meine NAchfrage doch glatt behauptet, dass die Sprache seines Volkes arabisch wäre. Naja, bei geistig minderbemittelten Bengalen muss man mit allem rechnen.

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#165 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » So 26. Mai 2013, 02:02

woody hat geschrieben:Warum nehmen die Malaien oder die Indonesier diese Leute nicht auf?

Ich hab mich vor ein paar Wochen mit einem von denen, der als Roti Verkäufer unterwegs war, unterhalten. Der hat auf meine NAchfrage doch glatt behauptet, dass die Sprache seines Volkes arabisch wäre. Naja, bei geistig minderbemittelten Bengalen muss man mit allem rechnen.

Die Antwort wuerdest du finden, wenn du die etwa 160 Beitraege lesen wuerdest.
Arakan (Rakhaing) war jahrhundertelang ein vergessenes Tal, abgeschnitten von hohen Bergen und Meer vom Rest der Welt.
Die arabischen Siedler, die sich dort angesiedelt haben, sprachen natuerlich Arabisch. :roll:
Das Land wurde erst fuer den Rest der Welt zugaenglich, als von BritischIndia vereinahmt wurde. Die brachten Buddhisten, Hindus, ... ins Land, die unter anderem auch die erschliessung ueber die Berge sicherstellten. :roll:

Warum sollen Malaysia oder Indonesien die Rohingyas aufnehmen. Dort wird nicht arabisch gesprochen.

Andersrum: Soll D alle politisch verfolgten aufnehmen, die Christen sind.

Bildung: Vorsicht mit vorschnellen Urteilen "geistig minderbemittelten Bengalen"
1. haben die meisten Bengalen mit den Rohingyas nur ihren Glauben gemeinsam
2. lehnt z.B. die moslemische Bevoelkerung im tiefen Sueden Thailands die schlechte Ausbildung in den Thai-Schulen ab. :eek:
3. In welcher Sprache hat sich woody denn mit dem "geistig Minderbemittelten " unterhalten? Stimmt, Deutsch konnte er nicht :roll:
4. .....
.....

Benutzeravatar
woody
VIP-2
VIP-2
Beiträge: 721
Registriert: So 16. Jan 2011, 15:12
Wohnort: Aquis Matthiacis - Ban Kram - KoToMo
Kontaktdaten:

#166 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon woody » So 26. Mai 2013, 16:14

plaaloma hat geschrieben:Warum sollen Malaysia oder Indonesien die Rohingyas aufnehmen. Dort wird nicht arabisch gesprochen.

Andersrum: Soll D alle politisch verfolgten aufnehmen, die Christen sind.

Bildung: Vorsicht mit vorschnellen Urteilen "geistig minderbemittelten Bengalen"
1. haben die meisten Bengalen mit den Rohingyas nur ihren Glauben gemeinsam
2. lehnt z.B. die moslemische Bevoelkerung im tiefen Sueden Thailands die schlechte Ausbildung in den Thai-Schulen ab. :eek:
3. In welcher Sprache hat sich woody denn mit dem "geistig Minderbemittelten " unterhalten? Stimmt, Deutsch konnte er nicht :roll:
4. .....
.....


1. Weil Malaysia und Indonesien so eine Art von Kolonie von diesen Kaeks ist.
2. Haben die Thaimuslims nix mit denen zu tun. Und dass die Thaimuslims eine bessere Bildung als die Isaan-Lao haben ist mir bekannt.
3. Mit dem Rohingya habe ich mich auf bengali unterhalten, weil mein arabisch nicht so besonders ist :totlach:

Und ansonsten haste keine Ahnung, gelle.

Obwohl sie von der myanmarischen Regierung als „bengalische Muslime“ bezeichnet werden und ihnen der Status als anerkannte einheimische Volksgruppe verwehrt wird, haben die Rohingya eine eigene Kultur und Sprache.

Die Sprache der Rohingya steht dem Bengali nahe und gehört zu den indoarischen Sprachen innerhalb der indogermanischen Sprachfamilie. Rohingya-Sprecher können sich mit Sprechern des Chittagong-Dialekts des Bengali verständigen, der im nahen Südosten Bangladeschs gesprochen wird. Die Sprache hat viele Lehn- und Fremdwörter aus Urdu, Hindi, Bengali und Arabisch, aber auch einige Wörter aus Birmanisch und Englisch sind eingegliedert. Die Sprache wurde ursprünglich in arabischer Schrift geschrieben, jedoch gibt es seit kurzem Bemühungen, die Sprache in lateinischer Schrift zu schreiben. Das Ergebnis daraus nennt man Rohingyalisch.

Ihre Religion – mehrheitlich der Islam – ist für die Rohingya von großer Bedeutung. Es gibt Moscheen und religiöse Schulen in jedem Stadtviertel und Dorf.



http://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#167 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » So 26. Mai 2013, 22:39

woody hat geschrieben: Und ansonsten haste keine Ahnung, gelle.

Obwohl sie von der myanmarischen Regierung als „bengalische Muslime“ bezeichnet werden und ihnen der Status als anerkannte einheimische Volksgruppe verwehrt wird, haben die Rohingya eine eigene Kultur und Sprache.

Die Sprache der Rohingya steht dem Bengali nahe und gehört zu den indoarischen Sprachen innerhalb der indogermanischen Sprachfamilie. Rohingya-Sprecher können sich mit Sprechern des Chittagong-Dialekts des Bengali verständigen, der im nahen Südosten Bangladeschs gesprochen wird. Die Sprache hat viele Lehn- und Fremdwörter aus Urdu, Hindi, Bengali und Arabisch, aber auch einige Wörter aus Birmanisch und Englisch sind eingegliedert. Die Sprache wurde ursprünglich in arabischer Schrift geschrieben, jedoch gibt es seit kurzem Bemühungen, die Sprache in lateinischer Schrift zu schreiben. Das Ergebnis daraus nennt man Rohingyalisch.

Ihre Religion – mehrheitlich der Islam – ist für die Rohingya von großer Bedeutung. Es gibt Moscheen und religiöse Schulen in jedem Stadtviertel und Dorf.



http://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya

"Lieber WOODY" dieser Thread hat weit ueber 150 Beitraege. Der oben von "Woody" gesetzte Link wurde schon im 4. Betrag das erste Mal hier angegeben, :roll:
Es ist aber ziemlich offensichtlich, hier wird Bleedheit nur vorgetaeuscht um das Thema zuzumuellen ! :down:
Als angeblicher Sozialdemokrat sollte man sich erst etwas mehr ueber die Situation informieren, bevor man so ganz nebenbei (bewusst??!) auch noch negativ Werbung fuer die SPD verbreitet! :sauer:

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#168 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Mo 27. Mai 2013, 15:10

Suu Kyi slams 2-child limit for Rohingya

Opposition leader Aung San Suu Kyi, rights groups and Islamic leaders expressed dismay on Monday over plans by authorities in western Myanmar to revive a two-child limit on Muslim Rohingya families, a policy that does not apply to Buddhists and comes amid accusations of ethnic cleansing.
Over the weekend, authorities in strife-torn Rakhine state said they were restoring a measure imposed during past military rule that banned Rohingya families from having more than two children. Details about the policy and how it will be enforced have not been released, sparking calls for clarity and concerns of more discrimination against a group the United Nations calls one of the world's most persecuted people.



Ich kann mir durchaus vorstellen, dass auch Suu Kyi immer noch unter Druck steht, wie viele andere auch.
Trotzdem war das das Mindeste, sonst macht sie sich langsam unglaubwuerdig.
Zu dem Brandanschlag auf die Karen gab es auch noch keine Reaktion. :sauer:

Benutzeravatar
woody
VIP-2
VIP-2
Beiträge: 721
Registriert: So 16. Jan 2011, 15:12
Wohnort: Aquis Matthiacis - Ban Kram - KoToMo
Kontaktdaten:

#169 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon woody » Mo 27. Mai 2013, 15:49

plaaloma hat geschrieben:
woody hat geschrieben: ........
Die Sprache der Rohingya steht dem Bengali nahe und gehört zu den indoarischen Sprachen innerhalb der indogermanischen Sprachfamilie. Rohingya-Sprecher können sich mit Sprechern des Chittagong-Dialekts des Bengali verständigen, der im nahen Südosten Bangladeschs gesprochen wird....


"Lieber WOODY" dieser Thread hat weit ueber 150 Beitraege. Der oben von "Woody" gesetzte Link wurde schon im 4. Betrag das erste Mal hier angegeben, :roll:
Es ist aber ziemlich offensichtlich, hier wird Bleedheit nur vorgetaeuscht um das Thema zuzumuellen ! :down:
Als angeblicher Sozialdemokrat sollte man sich erst etwas mehr ueber die Situation informieren, bevor man so ganz nebenbei (bewusst??!) auch noch negativ Werbung fuer die SPD verbreitet! :sauer:


Ist ja schön, dass schon mal bemerkt wurde, welche Sprache die Rohingys sprechen. Aber anscheinend hast du es bis heute nicht kapiert, sonst hättest du diese blöde Bemerkung nicht gemacht:
plaaloma hat geschrieben:1. haben die meisten Bengalen mit den Rohingyas nur ihren Glauben gemeinsam
..........

Und noch etwas. Was haben meine Beiträge mit der SPD zu tun?

Benutzeravatar
plaaloma
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 14077
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 10:50
Kontaktdaten:

#170 Re: Burma-Rohingyas

Beitragvon plaaloma » Mo 27. Mai 2013, 16:29

woody hat geschrieben: Ist ja schön, dass schon mal bemerkt wurde, welche Sprache die Rohingys sprechen. Aber anscheinend hast du es bis heute nicht kapiert, sonst hättest du diese blöde Bemerkung nicht gemacht:
plaaloma hat geschrieben:1. haben die meisten Bengalen mit den Rohingyas nur ihren Glauben gemeinsam
..........


o.k.! :wai:

woody hat geschrieben:Und noch etwas. Was haben meine Beiträge mit der SPD zu tun?

Da muss ich was falsch verstanden haben. Sorry! :wai:


Zurück zu „Thailands Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste