Burma, Birma, Myanmar?

Interessantes aus Burma, Laos, Kambodscha usw.
Benutzeravatar
Somrak
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 1507
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#191 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon Somrak » Mi 22. Nov 2017, 11:01

Die Antwort ist ganz einfach.
Wenn Sie geht, würde sie auch den letzten Burma Verteidigern zeigen, was da abläuft.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12846
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#192 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon bukeo » Mi 22. Nov 2017, 11:11

Somrak » 22 Nov 2017, 11:01 hat geschrieben:Die Antwort ist ganz einfach.
Wenn Sie geht, würde sie auch den letzten Burma Verteidigern zeigen, was da abläuft.


das wĂĽrde dann keine Rolle mehr spielen.
Dann würde Burma wieder in die alte Militär-Diktatur zurückfallen. Es wäre alles umsonst gewesen, für lange Zeit.
Das burm. Volk wäre dann der Verlierer.

Burma hat nix zu befĂĽrchten, hatten sie noch nie. China steht fest auf Seite Burmas.

Das Problem ist nun sowieso scheinbar vorbei. Es gibt ja kaum noch Rohingyas in Burma.
Jetzt muss die UN helfen, diese Rohingyas uf mosl. Länder aufzuteilen.

EU, USA verstehen Suu Kyi wohl. Daher auch keine Sanktionen gegen Burma selbst, sondern nur gegen Militärs.
Damit der Demokratisierungs-Prozess nicht gestoppt wird. Das wird noch mind. einige Jahre dauern, bis die alten
Militärs weg gestorben sind.
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3413
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#193 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon thai.fun » Mi 22. Nov 2017, 13:28

bukeo » 22 Nov 2017, 11:11 hat geschrieben:
Somrak » 22 Nov 2017, 11:01 hat geschrieben:Die Antwort ist ganz einfach.
Wenn Sie geht, würde sie auch den letzten Burma Verteidigern zeigen, was da abläuft.


das wĂĽrde dann keine Rolle mehr spielen.
Dann würde Burma wieder in die alte Militär-Diktatur zurückfallen. ...

Respektive, es warten noch tausende, wie Aung San Suu Kyi, darauf, etwas gegen die Militärherrschaft tun zu dürfen.
Respektive warten darauf AUCH verheizt zu werden...
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
Somrak
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 1507
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#194 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon Somrak » Do 14. Dez 2017, 07:54

Die Meldungen werden nicht besser, etwas genauer:

http://www.nationmultimedia.com/detail/ ... s/30333934
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12846
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#195 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon bukeo » Do 14. Dez 2017, 08:04

Somrak » 14 Dec 2017, 07:54 hat geschrieben:Die Meldungen werden nicht besser, etwas genauer:

http://www.nationmultimedia.com/detail/ ... s/30333934


nein, werden sie auch nicht. Jeder der Burma kennt - weiss, das die Armee knallhart durchgreift und sich auch nicht scheut,
auf demonstrierende Mönche - wie seinerzeit - zu schiessen.

Hier mĂĽsste die UN Sanktionen gegen die Armee einleiten. Tun sie aber nicht.....
Angst vor China und Russland, vermute ich mal.

Daher sollten die Rohingyas nicht mehr zurück - weil nicht nur die Armee killt Rohingyas, auch die Mönchs-Milizen tun es.
Sie hätten keinen Frieden in Burma. Nicht solange dieses Militär die wahre Macht in Burma ist.
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3413
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#196 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon thai.fun » Do 14. Dez 2017, 12:44

Da sagte doch letzthin ein Kollege von mit zu demselben Problem der Rohingyas. "Das ist Menschlich". :eek:

Und erst als ich dann verärgert alleine war merkte ich was er meinte. Man/n muss nur mal schauen was wirklich und vielerorts seit Jahrtausenden auf Erden abgeht. Also müssen auch so Genozide überall, wie z. B. in Burma oder an Armeniern ,usw usw "Menschlich" sein?
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
Somrak
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 1507
Registriert: Do 21. Apr 2011, 11:09
Kontaktdaten:

#197 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon Somrak » Mo 18. Dez 2017, 06:27

Die Aussage von Thai-funs Kollegen hat mir schon ein wenig zu denken gegeben. Besonders, wenn ich erkenne, wie leicht man so was akzeptiert.
Man achtet nicht mehr darauf, dass richtig und falsch, wahr und gelogen, gut und böse, u.s.w. leider nicht nur sprachlich immer näher zusammenrücken.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24085
Hasta la victoria siempre

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3413
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#198 Re: Burma, Birma, Myanmar?

Beitragvon thai.fun » Mo 18. Dez 2017, 13:49

Somrak » 18 Dec 2017, 06:27 hat geschrieben:.. leider nicht nur sprachlich immer näher zusammenrücken.
... sich durchmischen, meinst du!? Wenn man alle Regenbogenfarben in einen Topf gibt, wird's Braun ... :bier:

Unter "Menschlich" meinte ich z. B. so-was in der FrĂĽhzeit. ...

"Mord und Totschlag Wie der Mensch den Krieg erfand.
Ist dem Homo sapiens der Krieg in die Wiege gelegt? Glaubt man gängigen Vorstellungen, war schon die Steinzeit ein Tummelplatz von Keulenschwingern und Schädelspaltern. Doch bei einem genaueren Blick werden Überraschungen sichtbar." ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 15318.html

Unter Unmenschlich sehe ich den heutigen Modernen Hochtechnisierten Wirtschafts- Macht- und Mammon- getriebenen Menschen, der Technisch fĂĽr und mit Geld alles unter- ĂĽber- DrĂĽckt, alles Kriegt, alles Macht, alles Kann/libalisiert, usw usw ...
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie. .heul:


Zurück zu „Thailands Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste