khuk/dtaraang

Alles rund um die thailändische Sprache
Aslan
Senior Member
Senior Member
Beiträge: 126
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 22:01
Kontaktdaten:

#1 khuk/dtaraang

Beitragvon Aslan » Fr 19. Aug 2011, 10:39

Lange habe ich mich gefragt, warum man im Thai zwei Ausdrücke für „Gefängnis“ kennt: คุก (khuk) und ตะราง (dtaraang). Man sagt von jemandem, der im Gefängnis sitzt, ติดคุก (dtitt khug) oder (seltener) ติดตะราง (dtitt tharaang).

Die Gründe, warum es zwei gleichbedeutende Wörter gibt, liegt, wie ich lernen durfte, wie so oft im Historischen:

Rama I hat, als er anfing, Bangkok zu erbauen, natürlich auch ein Gefängnis gebaut (nach dem Vorbild von Ayutthaya) . Es war schon immer wichtig, gefährliche Leute wegzustecken. .. Dieses Gefängnis, khuk genannt, stand vor dem Wat Po, es hieß daher folgerichtig „khuk nah wat po“ = Gefängnis vor dem Wat Po. Es war ein einstöckiges Gebäude, ohne Fenster, aber mit ein paar Löchern in den Wänden und im Dach zur Luftzirkulation. Die Gefangenen schliefen auf Matten. Der Boden, auf dem die Matten lagen, bestand nicht aus Zement sondern Erde, war oft in der Regenzeit ziemlich feucht und glitschig. In dieses „khuk“ kamen alle, die zu 6 Monaten oder länger verurteilt waren. Die Gefängniswärter und der Gefängnisdirektor bekamen kein Geld vom „Staat“, die Gefangenen mussten arbeiten, Dinge herstellen, die dann verkauft wurden (Matten, Körbe aus Rattan, etc). Von dem Erlös wurde das selbst gekochte Essen für die Gefangenen und das Gehalt der Wärter und des Direktors bezahlt. Jeder Gefangene musste, wenn er entlassen wurde, 8 Baht (damals recht viel Geld) an den mit seiner Entlassung befassten „Beamten“ zahlen. Konnte er es nicht aufbringen, mussten es die Verwandten zahlen.

Daneben gab es mehrere „Dtaraangs“. Jedes Ministerium hatte z.B. sein eigenes Dtaraang. Hierhinein kamen alle, die zu weniger als 6 Monaten verurteilt waren.

Heute ist die Bedeutung beider Worte (nahezu) gleich.

Erst Rama V baute „modernere“ Gefängnisse, sowohl ein „khuk“ als auch „dtaraangs“.

Aslan
Gesegnet seien die, die nichts zu sagen haben und trotzdem schweigen (Karl Valentin)

Benutzeravatar
Tramaico
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 2620
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 04:49
Wohnort: Bangkok
Kontaktdaten:

#2 Re: khuk/dtaraang

Beitragvon Tramaico » Fr 19. Aug 2011, 12:29

Tarang habe ich in der Tat nie gehoert. Klingt auch recht vornehm. Wir sagen hier manchmal so scherzhaft auch "pei Hong Kong" oder "Tid Hong Kong". Klingt irgendwie weniger stressig als khuk. :joint:


Zurück zu „Thai sprechen & verstehen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste