Faszination Fliegen - Teil 1

alles ĂĽber Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#316 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon berndgrimm » Mo 7. Jan 2013, 12:35

Eine andere Entwicklung aus der A300 ist die A310 (urspruenglich A300B10)
Sie ist etwas kuerzer als die A300 (190-250Pax) und sollte deren groesstes Manko, die mangelnde Reichweite, ausgleichen.
Die A310-300 kann vollbeladen bis zu 9.000km weit fliegen.
Die Reichweiten sind immer unterschiedlich, je nach Wind.
Ueber den Atlantik dauert der westwaerts Flug z.B. eine Stunde laenger als der ostwaerts Flug. Nach Asien ebenso.
Ueber den Pazifik ist es noch schlimmer.
Von 1982 bis 1998 wurden 255 gebaut 168 fliegen heute noch , meist Fracht.
Die meisten Pax Versionen fliegen noch im Iran , Pakistan ,Afghanistan,Yemen und in Europa nur noch bei SATA Acores.
[ img ]
A310-300 der TAP beim Start im noch nicht verlaengerten FNC
[ img ]
Auch Austrian flog die A310-300 auf ihren ersten Langstreckenfluegen.Hier beim Start in ZRH
[ img ]
Air India flog eine grosse Flotte A310 nach Asien und Mittelost. Hier bei der" Wasserung" in SIN
[ img ]
Mahan Air aus dem Iran fliegt heute noch viele A310-300 auch nach BKK
[ img ]
A310-300 der Uzbekistan Air in DEL auf dem Rueckweg nach TAS
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#317 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon berndgrimm » Di 8. Jan 2013, 05:38

[ img ]
Hapag Lloyd (heute TUI Fly) flog mit der A310-300 zum ersten Mal Langstrecken Urlaubsfluege
ab vielen deutschen Flughaefen in die Karibik,nach Afrika und Asien (hier ab STR)
[ img ]
Kurz vor dem Ende der DDR bekam die Interflug dank Franz Josef Strauss auch noch 3 A310-300
fuer ihre Fernstrecken nach Cuba,Vietnam,Thailand,China und kurzfristig Japan
Nach dem Ende der DDR wurden die 3 Flieger von der Flugbereitschaft der Bundeswehr
fuer Regierungsfluege uebernommen.
Im letzten Jahr wurden die Flieger aus der Flugbereitschaft ueber die Ukraine
an die Mahan Air im Iran verkauft
[ img ]
A310-300 der Ariana Afghan Airlines beim Start in THR
[ img ]
Die Pakistan International Airlines betrieb vor kurzem noch die groesste A310 Flotte
[ img ]
Auch die Thai Airways Corporation betrieb 2 A310 fuer Inlandsfluege und nach SIN
Nach der Uebernahme betrieb THAI die Flieger weiter.Heute fliegen sie bei der Air Force
[ img ]
Royal Jordanian ist wegen der Flugtechnik Begeisterung des alten Koenigs von Anfang
an Airbus Kunde gewesen. Hier eine A310-300 in TLV
Jordanien und Aegypten sind die einzigen Arabischen Laender die
Fluglinien nach Israel betreiben und El Al Ueberflugrechte gewaehren.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#318 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon berndgrimm » Di 8. Jan 2013, 06:14

[ img ]
Der Zustand dieser garnicht so alten A310-200 der Nigeria Airways ist leider heute noch typisch
fuer Nigeria , das zweitreichste Land Afrikas. Dort sieht man am Besten wo ausufernde Korruption
und Unfaehigkeit der Regierenden hinfuehrt...
[ img ]
Die African Safari Airways war einmal die groesste "Afrikanische" Ferienfluggesellschaft
die hauptsaechlich aus der Schweiz und aus Deutschland Urlauber in die eigenen Resorts
nach Kenya,Tanzania ,Seychellen und Mauritius flog. Hier in MRU
[ img ]
Auch Kenya Airways betrieb einmal 2 A310-300 fuer ihre Fluege nach Europa und Indien
[ img ]
Air Afrique, die multinationale Fluggesellschaft der frankophonen Laender Westafrikas
flog bis zu ihrer endgueltigen Pleite durch Korruption und Misswirtschaft
noch einige A310 auf Fluegen ab ORY
[ img ]
Air Transat ist heute noch die groesste Ferienfluggesellschaft Kanadas
mit Fluegen nach Florida,Hawaii,Mexico,Cuba,Karibik,Suedamerika und Europa
Hier eine ihrer vielen A310-300 beim Start in CUN
[ img ]
Auch die Aerolineas Argentinas flog einige A310-300 hier beider Landung in MEX
[ img ]
Passaredo Brasil flog bis zu ihrer Pleite diese schoenbemalte A310-300
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#319 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon berndgrimm » Mi 9. Jan 2013, 05:44

[ img ]
Die SIA war ein treuer Boeing Kunde bis eine Grossbestellung von A310 die perfekt
in die damaligen Routen passten sie zu Airbus brachte.Hier eine A310-300 in Adelaide
[ img ]
Wardair Canada war bis zur Pleite aufgrund von Missmanagement nach dem Tod des GrĂĽnders
die grösste Urlaubsfluggesellschaft der Welt und betrieb 12 A310-300
[ img ]
Die A310-300 war das erste westliche Flugzeugmuster der Aeroflot schon 1990 nach
dem Fall der Sowjetunion.Hier bei der Vorstellung in SVO
[ img ]
Ecuatoriana flog bis zu ihrer Pleite verursacht durch den Untergang iher "Mutter" PanAm
mit 4 A310-300 zwischen den USA und Lateinamerika
[ img ]
SATA International fliegt noch heute mit 4 A310-300 ab LIS zu den Azoren und weiter
nach USA und Kanada
[ img ]
Kabine einer A310 ex Nigeria Airways als Cafe in Belgien
[ img ]
Economy Kabine der Lufthansa A310 vor 15 Jahren
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#320 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon berndgrimm » Do 10. Jan 2013, 04:55

Bis zum Erscheinen von Airbus hatte Boeing den Flugzeugweltmarkt mit den
Typen 707,727,737 und 747 dominiert.
Die beiden anderen US Produzenten Douglas (DC-9/MD80 und DC10)
und Lockheed (L1011 TriStar) waren keine ernste Konkurrenz weil
sie nicht alle Marktsegmente bedienen konnten wie Boeing.
Bei Airbus war dass schon anders.
Das Europäische Konsortium hatte auf dem Papier schon eine ganze
Flugzeugfamilie geplant und war technologisch innovativer.
Aber Boeing war der Platzhirsch und die Amis im Marketing unschlagbar.
Dazu kamen die vielen politischen Streitereien bei Airbus, die Boeing
genĂĽsslich ausnutzte.
Da die A300/A310 zu einem ernsten Konkurrenten wurde, und man selbst
in diesem Segment nichts anzubieten hatte, entwickelte man parallel
die 757 und 767 welche auch genau wie die A300/310 mit der gleichen
Pilotenlizenz geflogen werden konnte.
Die 757 ist praktisch eine 707 mit 2 neuen Triebwerken.
Sie hat den gleichen Rumpfquerschnitt wie 707/727/737
max 210-260 Paxe und eine Reichweite von 5-7000km.
Von 1982 bis 2004 wurden 1050 StĂĽck gebaut und die meisten fliegen heute
noch.Die 757-300 welche die Condor fliegt hat z.B. heute noch
die niedrigsten Sitzplatzkosten aller Flugzeuge.Trotzdem wurden nur
wenige an Charter Gesellschaften verkauft, da sie unkomfortabler
als die Grossraumflugzeuge sind.
Fast alle Pax Versionen werden nach der Ausmusterung in Frachtmaschinen umgebaut.
[ img ]
United ist heute wieder der grösste Betreiber der 757 hier eine 222 in LAX
[ img ]

Icelandair betreibt die 757 vom Anfang bis heute auf ihren FlĂĽgen nach Europa und USA
hier beim Erstflug ĂĽber der Bucht von Reykjavik
[ img ]
Finnair flog bis vor kurzem 5 757-200 auf UrlaubsflĂĽgen auch nach Thailand
[ img ]
Un nochmal Icelandair weils so ein schönes Foto ist.Hier in den aktuellen Farben
über dem Snaefelsjökull Vulkan
[ img ]
Und noch eine Icelandair Cargo 757-200F am Esajökull
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#321 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon berndgrimm » Fr 11. Jan 2013, 05:13

[ img ]
757-351 der Delta im Anflug auf SEA Delta war der grösste Erstbesteller der 757
und einer der wenigen Betreiber der 300.
[ img ]
Condor betreibt heute nur noch die 300er hier im Anflug aus TFS
[ img ]
Hier eine American 757-223 in den late Finals zum Flughafen von Teguicicalpa in Honduras.
Einem der schwierigsten in Mittelamerika.Er liegt in den Bergen und die Bahn ist nur 1700m lang.
Dort kann die 757 ihre guten Kurzstart/landeeigenschaften zeigen.
[ img ]
Eine US Airways 757 auf dem Anflug auf SXM St.Maarten in der Karibik
Auch ein schwierigen Landeplatz für Grossflugzeuge mit hervorragenden Fotomöglichkeiten am Strand.
[ img ]
Neueste Kabine der 757 Icelandair.Trotz modernstem IFE sitzt man für längere Flüge ziemlich unbequem.
[ img ]
Auch die hiesige Orient Thai (One-Two-Go) flog in ihren besseren Zeiten 757.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
bukeo
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 12695
Registriert: So 6. Jun 2010, 04:46
Kontaktdaten:

#322 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon bukeo » Sa 12. Jan 2013, 04:42

Bernd, kennst du diese Airline noch? Bin einmal damit in der USA geflogen - dann war sie schon weg :grin:

[ img ]
Besuche auch unseren Blog: http://www.schoenes-thailand.at und unter Twitter auf @schoenesthailan

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#323 Re: Flugangst!

Beitragvon berndgrimm » Sa 12. Jan 2013, 05:30

Bevor ich mit der Boeing 767 weitermache möchte ich über etwas schreiben was viele Leute
haben aber lieber verdrängen: Flugangst!

Ich habe viele bedauernswerte Leute in meiner Umgebung erlebt die Flugangst hatten.
Meine Mutter z.B. mit der ich im Alter von 5 Jahren das erste mal geflogen bin, hat Zeit
ihres Lebens Flugangst gehabt obwohl sie regelmässig geschäftlich fliegen musste und
auch mit meinem Vater oder uns allen im Urlaub viele FernflĂĽge machte.

Am schlimmsten ist mir der Fall des Geschäftsführers meiner Lehrfirma in Erinnerung geblieben.
Der musste in den 60ern und 70ern regelmässig nach Santiago de Chile fliegen.
Das war damals noch eine Weltreise.

Er hat mich einmal auf so einen Flug als Incentive mitgenommen.
Der dauerte selbst mit der 707 3Tage mit Ăśbernachtung in Rio!

Er trank auf dem ersten TeilstĂĽck von Frankfurt ĂĽber Dakar nach Rio (16Stunden)
eine ganze Flasche Chivas Regal!
Und am nächsten Tag auf dem 9Stunden Flug über Sao Paulo,Montevideo und Buenos Aires nach Santiago
eine Flasche(0,7l) Veuve Clicquot zum FrĂĽhstĂĽck und eine halbe Flasche Hennesy nach dem Mittagessen!
Wohlgemerkt: Am Boden trank er weniger als ich!
Ich weiss nicht ob es versuchter Selbstmord oder nur Selbstnarkose war.

Aber ich selbst habe auch fast 10 Jahre an Flugangst gelitten.
Nicht am Anfang , da ich ja schon als Kind geflogen bin und viel zusehr daran interssiert war um
Angst zu bekommen.
Aber ich habe in den 70ern auf Geschäftsreisen innerhalb von 15 Monaten zwei Notlandungen
mitgemacht, die haben auch mich ängstlich werden lassen.

Beide waren mit PanAm , die damals damit warb die "erfahrendste" Fluggesellschaft der Welt zusein.
Ich muss dies bestätigen, denn gemessen an dem was ich später mit Kabinen Crews erlebt habe
waren die PanAm Crews absolut vorbildlich.

Das Schlimmste war die ersten Notlandung mit einer 727 auf dem Flug von THF nach CGN
Der Pilot bekam für die Landung in Köln das Hauptfahrwerk nicht ausgefahren.
Damals ein häufiges Problem bei der 727.

Er versuchte es bei vollbesetzter Maschine "herauszuschĂĽtteln" Die Leute kotzten wie die Reiher.
Aber das Fahrwerk klemmte.

Da es damals noch keine Jettison Ventile an den Tanks gab mussten wir fast 2 Stunden ĂĽber dem
Flughafen kreisen um die Tanks leer zu fliegen.

Währenddessen legte man unten auf der Bahn einen Schaumteppich und liess über 50 Krankenwagen
auffahren.

In der Kabine wurden wir sehr gut auf die Notlandung vorbereitet.
Wir mussten Schuhe,Gürtel,Brillen und Zähne ausziehen und in Katastrophen Stellung gehen.

Ich war eigentlich ganz ruhig, nur etwas angeekelt von dem Gestank.

Aber den Moment wo der ungeschĂĽtzte Aluminium Rumpf auf den Asphalt (Beton?) aufsetzte
werde ich nie vergessen.Ein furchtbares Geräusch. Und dann der Funkenflug.
Ich sass hinten am Fenster und sah das Feuerwerk sozusagen hautnah.

Als wir nach endlosem Rodeln plötzlich stehen blieben wurde es ganz ruhig.

Bis die Purserette rief: "Alles Raus". Dann brach Panik aus. Jeder wollte als Erster draussen sein.
Es war furchtbar.Ich blieb einfach sitzen.Nicht weil ich so mutig war, sondern weil ich Angst
hatte totgetrampelt zu werden.Bei der Evakuierung gab es viele Leichtverletzte.
Ich war der letzte Passagier der das Flugzeug verliess.
Als wir draussen waren ging das Theater weiter. Bei der Vorbereitung der Notlandung hatte
man uns eingeschärft nach verlassen des Flugzeugs weit wegzurennen weil der Klepper
explodieren konnte. Aber kaum waren die Leute die vorher unbedingt als Erste draussen
sein wollten auf festem Boden, blieben die einfach stehen und wollten sich das Schauspiel
aus der Nähe anschauen.Da kamen die 3 Piloten und scheuchten die Neugierigen von der Landebahn.

Die zweite Notlandung mit PanAm 15 Monate später war eigentlich lustig und nicht so spektakulär.
Die PanAm flog damals 2x pro Woche die Route JFK-DUS-BEG-BUH und da ich häufig in Belgrad
zu tun hatte flog ich mit wann immer es passte, da ich nicht ĂĽber FRA,MUC,VIE umsteigen musste.
Geflogen wurde mit damals schon ziemlich alten 707.
Jedenfalls war es auf dem RĂĽckflug aus BEG wo kurz nach dem Start erst ein rechtes Triebwerk
ausfiel und wenig später das zweite.
Das hiess der Klepper musste runter. Da der Flughafen Zagreb schon hinter uns lag wollte der
Kapitän nach VIE ausweichen weil die PanAm dort eine Station hatte.
Aber der Flughafen VIE hatte damals nur eine aktive Runway und die wollte man nicht riskieren.
Deshalb schicke man uns nach Graz.
Der dortige Flugplatz hatte eine lange Landebahn und Flughafen Feuerwehr!
So schaukelten wir dann nach GRZ runter.
Wenn ein 4Trieber zwei auf der gleichen Seite verliert wirds wackelig.
Und bei der Landung schwierig weil die Schubumkehr nicht beutzt werden kann.
Das heisst wir mussten mit ziemlich hoher Geschwindigkeit landen und nur mit
den Radbremsen verzögern.
Das gelang unseren Piloten auch ausgezeichnet. Aber die Landebahn war am Ende zu kurz
und wir brachen durch den Flugplatzzaun und rollten auf eine Rinderweide.
Die Flughafen Feuerwehr musste zunächst auf Ochsenjagd gehen bevor man uns
aus dem Flieger rausholen konnte.

Danach hatte ich ĂĽber 10 Jahre immer ein mulmiges GefĂĽhl wenn ich in der Kabine sass.
Ich hörte auf jedes Geräusch und beobachtete die Mitflieger ganz genau.
Bei meinen damaligen MitflĂĽgen im Cockpit von Uralt Fracht Maschinen hatte ich ĂĽberhaupt keine
Angst, obwohl ich mangels Sachkenntnis überhaupt nicht hätte eingreifen können.
Aber allein das GefĂĽhl dabei zu sein beruhigte mich.
Erst ab ca Mitte der 80er Jahre flog ich auch in der Kabine wieder absolut Angstfrei mit.
Und heute regt mich das ganze Theater vor dem Einsteigen viel mehr auf als
der unangenehmste Flug.

[ img ]
So sah eine PA 727-21 mit ausgefahrenem Fahrwerk aus
[ img ]
So sieht eine Bauchlandung der 727 aus! Leider konnte ich kein besseres Foto finden.
[ img ]
So sahen die PA 707-321B aus mit denen ich damals flog . Hier im noch ländlichen DUS
[ img ]
So sieht ein Runway overrun bei der 707 aus.Auch leider nichts besseres gefunden.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9265
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#324 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon berndgrimm » Sa 12. Jan 2013, 05:53

bukeo hat geschrieben:Bernd, kennst du diese Airline noch? Bin einmal damit in der USA geflogen - dann war sie schon weg :grin:


Ja, natĂĽrlich kenne ich die.
Die People Express war die grösste neue Billig Airline der ersten Deregulationsphase auf dem US Markt.
[ img ]
Sie flog von 1981 (mit 3 alten 727) bis 1987 (mit 75 Flugzeugen darunter viele 747)
auch Transatlantik nach Europa.Sie erlitt das typische Schicksal der damaligen Billig Airlines:
Ăśberexpansion und Unterkapitalisierung.Sie wurde 1987 von Continental Airlines ĂĽbernommen
die damals ihr ganzes Konzept ĂĽbernahm.
Apropos Billig Airlines in USA:
Die sind heute auch die besten drüben. Während die alten Full Service Airlines American,United,Delta
US Air alle weitgehend Pleite sind gibt es heute den besten Service bei Virgin USA , Jetblue,Frontier und Southwest.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3223
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#325 Re: Faszination Fliegen

Beitragvon thai.fun » Sa 12. Jan 2013, 13:55

Auch wenn es vielleicht nun doppelt genäht ist, wer kennt Air Florida noch...

[ img ]

...ich bin 1982 exakt mit dieser Maschine mit dem letzten Flug von Miami nach Zürich geflogen, wo diese Maschine wegen Zahlungsschwierigkeiten für lange (oder gar immer?) stehen blieb. Es gäbe da eine grusselige Geschichte über diesen Flug zu schreiben, aber ich bin nicht so der Schreiber. Nur soviel, noch auf der Treppe ins Flugzeug im Miami wurden den Passagieren alle unnötigen Gepäckstücke abgenommen. Riesen klamauk dess und andrem wegen! Dass Flugzeug war total überstuhlt, wenn man dem so sagen darf und in Zürich angekommen wussten wir nicht sind wir auf dem Rasen oder der Piste gelandet. So wurden wir Passagier dann auch alle von neugierigem Flughafenpersonal angehalten und gefragt, sind sie mit Air Florida gekommen? Erzählen sie mal, dass muss ja schrecklich gewesen sein.... usw usw...


"Air Florida wurde im November 1971 gegründet und nahm ihren Flugbetrieb am 29.9.1972 von ihrer Heimatbasis in Miami auf. Die ersten Fluggeräte waren Lockheed Electra die ab dem 10.06.1977 durch Douglas DC-9-15 ersetzt wurden.
Vom Regionalcarrier in Florida, schwang sich die Gesellschaft schnell zu einer Airline auf, die ein dichtes Streckennetz entlang der OstkĂĽste der USA besaĂź.
Am Ende des Jahres 1978 kaufte Air Florida die regional tätige Air Sunshine auf und gründete 1981 eine Commuter Gesellschaft, die die Zubringerdienste sicherstellte.
Hier flogen unter anderen CV-580, Casa-212, EMB-110 und Martin M 4-0-4.
Die Farbschemen der Gesellschaft selbst waren oft sehr unterschiedlich, sie reichte vom blau - grĂĽn ĂĽber orange - blau, bis hin zum blau - weiĂź.
Von National Airlines erwarb man die Streckenrechte nach London, hierfür kamen Großraumflugzeuge vom Typ DC-10, die ab dem 13.3.1980 zur Verfügung standen zum Einsatz. In dem Jahr eröffnete man auch Strecken in die Karibik und nach Mittelamerika.
Am 13.01.82 ereilte Air Florida ein schwerer Schicksalsschlag, als die Boeing B-737-222 N62AF mit der Flugnummer 90, auf den Weg von Washington D.C. nach Tampa Florida durch Vereisung der Tragflächen in den Potomac abstürzte und 73 Menschen mit in den Tod riß. Nur sechs Passagiere überlebten.
Zum groĂźen Teil durch diesen Unfall, der erheblichen Wirbel verursachte, muĂźte Air Florida schwere finanzielle Verluste verbuchen und sah sich deshalb gezwungen im Sommer 1984 den Flugbetrieb einzustellen und Konkurs anzumelden.
Zu diesem Zeitpunkt umfaĂźte das Streckennetz, auĂźer Florida und andere Staaten der USA noch die Bahamas, Honduras, die Dominikanische Republik, aber auch Ziele in Europa wie zum Beispiel London, Amsterdam und BrĂĽssel.
Midway Airlines ĂĽbernahm ab dem 15.10.1984 Air Florida samt Streckennetz und einen Teil der B-737 Flotte. Sie grĂĽndete eigens hierfĂĽr eine Tochtergesellschaft mit dem Namen Midway Express."

http://www.airlines-airliners.de/airlin ... lorida.htm
Nur wer mal ganz unten war, weiĂź wie hart man von ganz oben fallen kann!


Zurück zu „Technik-Board“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste