Faszination Fliegen Teil 3

alles über Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Antworten
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#71 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Fr 20. Jul 2018, 06:07

bukeo hat geschrieben:
Do 19. Jul 2018, 19:45
Nur für Westler wären die Sitze etwas eng, meinte sie.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/17362_1511075775.jpg

Ja, das ist die 767! Eigentlich in Economy sehr gut mit 2-3-2 Sitzen in einer Reihe mit 2 Gängen
also nur einen Mittelsitz. Aber die Sitze sind sehr eng , besonders für die Langstrecke.


..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#72 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Fr 20. Jul 2018, 06:48

Zwischen China und Russland liegt die Mongolei
(mongolisch Mongol Uls)

Es ist das am wenigsten besiedelte Land der Erde.

Es ist knapp 5 mal so gross wie D und hat nur 3 Mio Einwohner

Hauptstadt ist Ulan Bator (heute: Ulanbaatar) ULN
Amtssprache: Mongolisch

Es gibt keine nennenswerte Landwirtschaft sondern nur Steppe
und die Wüste Gobi.

Das Land lebt vom Bergbau ( viele Metalle ) etwas Erdöl
und Viehzucht.85% der Bevölkerung sind Mongolen
Rest Minderheiten von Turkvölkern,Russen und Han Chinesen

Die meisten Mongolen sind Buddhisten,aber es gibt auch Christen,Muslime,Naturreligionen und Attheisten.

1206 entstand die heutige Mongolei und Dschingis Khan
wurde als Führer anerkannt.

Er und seine Familie herrschten bis 1261 als Kublai Khan
an die Macht kam.

Der war nicht nur ein grosser Führer sondern auch ein
weitblickender Staatsmann.

Er besetzte China, gündete die Yuan Dynastie und förderte
Handel,Schiffahrt und Wissenschaften.
Zweimal versuchte er Japan zu besetzen, was aber misslang.
Nach Kublai Khans Tod zerbrach das mongolische Weltreich.

Wegen dauernder Angriffe von Mongolen auf China wurde
die chinesische Mauer gebaut.

Ab dem 17.Jahrhunder wurde die Mongolei von den Chinesen beherrscht. Die innere Mongolei ist heute eine Provinz Chinas.

Auch Russland begann sich für die Mongolei zu interessieren.

1915 wurde zwischen China und Russland ein Vertrag geschlossen
welcher die äussere Mongolei als selbständiger Staat unter
dem Einfluss Chinas anerkannte.

Nach der Verwicklung der Mongolei in den Russischen Bürgerkrieg wurde 1924 die mongolische Volksrepublik
als Vasall der Sowjetunion ausgerufen.

1990 nach dem Zerfall der UdSSR wurde die Mongolei
zu einem parlamentarischen Rechtsstaat.

Warum schreib ich soviel über die Mongolei?

Weil ich schon mal dort war.Aber illegal.

!967 bei meiner zweiten Reise an den Baikalsee
hatte ich mir aufgrund wachsender Erfahrung mit den
Sowjet Politrucks einigen Freiraum verschafft.

Und während meine Reisegruppe von Irkutsk
nach Khabarovsk weiterflog (wo ich schon mal war)
blieb ich in Irkutsk. Natürlich wegen eines Mädchens.

Sie war Studentin und stammte aus der Mongolei.
Sie lebte zusammen mit ihrem älteren Bruder
und dessen Verlobter in einer WG.

Die luden mich ein zur Hochzeit eines Freundes
nach Ulan Bator mitzukommen.

Offiziell unmöglich.Ich würde kein Visum bekommen.
Ich hatte ja noch nicht mal meinen Reisepass!

Damals lief es bei den Studenten- und Jugendreisen
in die UdSSR so:
Wir bekamen nach der Ankunft in Moskau die Pässe abgenommem
und bekamen sie erst beim Rückflug aus Moskau,Leningrad
oder Kiev zurück.Es gab damals sehr wenige westliche Touristen
in der UdSSR.Die wurden alle sehr gut beschattet.
Man konnte als Westler kein Bahn- oder Flugticket kaufen,
und wer ausserhalb Moskaus oder Leningrads oder Sochis
allein herumlief wurde sofort von der Polizei oder
den "Sicherheitsorganen" angesprochen.

Wie kam ich also aus Irkutsk weg und über die Grenze nach Ulan Bator? Meine Freundin und ihr Bruder kauften Eisenbahntickets für uns.Ich wurde äusserlich russifiziert und wir stiegen
in den Zug nach Ulan Bator. Wir hatten ein 4-Bett Liegewagen
Abteil weil die Zugfahrt dauerte 16 Stunden!

An der Grenze bläute man mir ein nicht zu sprechen.
Ich konnte damals schon ein wenig Russisch.

Bei der Grenzkontrolle gingen die 3 Mongolen auf den Gang
vor dem Abteil und sprachen mit den Grenzbeamten.

Beim russischen floss Geld, beim mongolischen nicht.

Jedenfalls war ich "so einfach" ohne jegliche Papiere
in der Mongolei. Es war Alles sehr aufregend für mich.
Mongolische Hochzeiten dauern 3+Tage und finden
im Freien bzw Jurten statt.Wir mussten aber am nächsten
Tag schon zurück weil ich meine Reisegruppe in Irkutsk
treffen musste.

Wer schonmal bei einem mongolischen Barbecue war kann
sich in etwa vorstellen was es gab:

Keinen Salat,kein Gemüse, nur Kartoffeln,Zwiebeln,Knoblauch,
Paprika und viel Fleisch! Rind und Hammel.
Und scharfe Sossen. Dazu viel Alkohol.

Ich wurde als Sensation herumgereicht. Die Mongolen
sind sehr gastfreundlich.

Anfänglich hatte ich Angst dass ich in einem mogolischen
Gefängnis landen würde.
Auf der Rückfahrt war ich so mutig
dass ich mit dem mongolischen und dem russischen Grenzbeamten
sprach. Kam wahrscheinlich weil ich hackevoll war.

Jedenfalls war dies mein einziger Kontakt mit der Mongolei.

Aber viele Jahre später half mir meine Mongoleireise
den Job bei der japanischen Firma zu bekommen bei der
ich dann über 23 Jahre blieb.
Beim 2. Vorstellunggespräch wurde ich unserem obersten
Chef vorgestellt mit dem ich bis zu seinem Tod auch
bedreundet war. Er befragte mich über meine Reisen
und Erfahrungen in Asien. Ich sagte ihm dass mein
einziger Kontakt mit Ost-Asien eben diese illegale
Mongoleifahrt war.

Da stellte sich heraus dass seine Familie mongolische
Wurzeln hatte und ich hatte daraufhin mehr als einen Gut
bei ihm. Er verzieh mir auch dass ich ihm bei meinem ersten
Firmen Bowling die Bowling Kugel beim Ausholen
voll Stoff in die Eier warf! Danach hielt er immer
extra viel Abstand.

Die Linienfliegerei in der Mongolei verlief folgendermassen:

Mongolyn Irgenii Agaaryn Teever MIAT Mongolian Airlines
wurde schon 1956 mit Hilfe der Aeroflot gegründet und fliegt heute nöch
als Staatsairline mit 6 Jets zu 11 Destinationen in Asien und Europa.
Früher war die MIAT viel grösser weil sie wie die Aeroflot auch die
Landwirtschaftsfliegerei und Helikopter operierte.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
AN-24B der MIAT 1978 auf einer Aussenlandung in der Wüste Gobi.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Mi-8T der MIAT als VIP Transporter in ULN 1984

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Tu-154M der MIAT 1987 in SVO .Damit flog man alle Auslandsstrecken während
der Sowjetzeit.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Die Flotte von Harbin-Y12 (schlechte chinesische Twin Otter Kopie) für den Agrarflug 1990

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Erstes westliches Flugzeug war 1990 diese alte 727-200Adv.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Dann flog man für 13 Jahre mit dieser A310-300 mit der man erstmals NonStop
nach SVO und sogar FRA fliegen konnte.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... da02a11b5f
Heute fliegt man fast alle Routen mit 737-800 .Hier im Frühjahr in TXL mit Borussia Dortmund Werbung.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#73 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Sa 21. Jul 2018, 05:00

Neben der staatlichen MIAT gibt es noch die private Hunnu Air.
Sie war 2011 als Mongolian Airlines gegrüdet worden ,
musste sich aber wegen der Verwechslung mit MIAT umbenennen.
Sie gehört grösstenteils dem Minenkonzern Mongolyn Alt und fliegt heute
noch mit 5 Flugzeugen zu 5 Destinationen im Inland und Charter.
2013 expandierte man mit 2 A-319 international und flog bis nach Paris.
Aber man musste die unrentablen Strecken einstellen und die A319 zurückgeben.

https://cdn.airlines-inform.ru/images/r ... width=1080
A319 der Hunnu Air mit der man bis CDG flog

https://www.sabenatechnics.com/wp-conte ... atured.jpg Heute fliegt man hauptsächlich mit 2 ATR 72-500

https://www.ch-aviation.com/portal/stock/2953.jpg
und hat noch 3 Fokker 50 für Charterflüge . Hier in ULN

http://www.airlinepros.com/wp-content/u ... ir-map.jpg
Das Liniennetz der Hunnu Air

http://v2-rs.time.mn/file/gallery/65060 ... 8a9efa.jpg
Haupteingang des Chinggis Khaan International Airport ULN

https://cdn0.tnwcdn.com/wp-content/blog ... 96x458.jpg
Mongolische Steppe mit Jurte.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#74 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » So 5. Aug 2018, 03:45

Leider muss ich meinen geschätzten Lesern mitteilen dass ich diesen Thread hier ab sofort aufgebe.
Grund ist die Tatsache dass die Macher dieses Blogs im politischen Schwesterblog seit über einem
Jahr einen bekannten Forentroll auf mich angesetzt haben der mich pausenlos anpisst,verleumdet
und diffamiert.Bisher machte mir dies nichts aus weil ich mich wehren konnte.
Seit kurzem wird mir diese Möglichkeit aber genommen weil meine Beiträge gelöscht,
unterdrückt oder manipuliert werden.So konnte ich z.B. feststellen dass meine Beiträge
zwar von meinem PC mit meiner IP-Adresse zu lesen waren, von einem anderen PC aus
aber nicht.
Deshalb schliesse ich diesen Thread vorzeitig.
Es tut mir sehr leid und ich hätte diesen Thread gerne noch zuende gebracht,
besonders weil jetzt die Länder in und um Europa kommen wo ich viele eigene
Fliegererlebnisse hatte.
So wie es aussieht werde ich nicht mehr in einem Blog schreiben weil ich in
bisher 4 Blogs nur schlechte Erfahrungen gemacht habe und für einen eigenen Blog
weder Zeit noch technisches Wissen habe.
Ich bedanke mich sehr bei meinen treuen Lesern!
Sollte ich im Internet irgendwo wieder auftauchen
dann bestimmt unter dem Nick berndgrimm welcher inzwischen zu meinem
Markenzeichen wurde !

Bis dahin happy landings!

https://static2.stuff.co.nz/1360195860/178/8274178.jpg
http://www.jacdec.de/WP/wp-content/uplo ... OVER-1.jpg
http://i.dawn.com/large/2015/11/5645b20fa4f9d.jpg
http://historynet.com/wp-content/upload ... 60_640.jpg
https://i.pinimg.com/736x/e5/8d/99/e58d ... ort-of.jpg
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/imag ... vxSyyBr91A
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/imag ... Ix9gCI6kCg
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3455
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#75 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von thai.fun » So 5. Aug 2018, 22:09

Sollte ich im Internet irgendwo wieder auftauchen
dann bestimmt unter dem Nick berndgrimm welcher inzwischen zu meinem
Markenzeichen wurde !
Ich werde Nase, Maul und Ohren offen halten um weiteres von Dir sehen zu können. Machs gut. Du warst, und bist ein selten guter Forist, oder wie sagt man unendlich brauchbaren Beitragern in Foren? :jubel
Populismus ist die Pubertäts- Zeit der Demokratie.

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#76 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Do 25. Okt 2018, 03:30

Und jetzt kommt wie mehrmals vorher schon mein Rücktritt vom Rücktritt!
Was kümmert mich mein dummes Geschwätz von Gestern?
Na ja, vielleicht.
Der im politischen Blog ST.at auf mich angesetzte Goebbels Imitator Nick ist
plötzlich spurlos verschwunden und meine Beiträge dort sind auch wieder vollkommen sichtbar.
Ich habe auch festgestellt dass viele Leute sich diesen Thread immer noch anschauen
obwohl ich seit Monaten nix Neues gepostet habe.
Ich werde deshalb weitermachen solange dieser Blog nicht mangels Interesse stillgelegt wird.
Da ich Alles was ich hier schreibe unvorbereitet in die Schreibmaske hämmere und mir
die Fotos auch erst dann heraussuche geht es Morgen mit meinem ehemaligen Lieblingsland
der Sowjetunion weiter!до завтрашнего дня!

https://2.bp.blogspot.com/-25ksyOB2LFA/ ... 37s135.png
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Wellness
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1109
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 12:39
Wohnort: Sie hatte einfach diese blöde Fratze satt.
Kontaktdaten:

#77 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von Wellness » Do 25. Okt 2018, 17:01

Ich werde nächstes Jahr mit Avianca Airlines fliegen. Bis vor kurzem kannte ich diese Airline nicht. Aber da es nach Südamerika geht, es soll wohl eine der besten Airlines in Südamerika sein, bin ich mal gespannt.

Erstmals wird diese Airline ab dem 17. November Deutschland (München) mit Bogota in Kolumbien direkt verbinden.
https://www.travelbusiness.at/airlines/ ... n/0055794/




Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#78 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Fr 26. Okt 2018, 05:19

Ich bin zwar noch nie mit der heutigen AVIANCA geflogen aber in den 70er und 80er Jahren mit den heutigen
Töchtern in Guatemala (AVIATECA) El Salvador (TACA) Honduras (TAN-SAHSA) und Costa Rica (LACSA)!
Und ich habe damals in Miami mal eine AVIANCA Stewardess gev..flogen.
AVIANCA ist die zweitgrösste Airline Südamerikas nach LATAM (Chile+Brasilien) und STAR Alliance Mitglied.
Die Route nach MUC ist zwar Neu aber nicht die erste nach D. AV fliegt seit vielen Jahren nach FRA
derzeit von Bogota,Panama und San Jose SJC .
AV hat heute neben den o.g. Mittelamerikanischen Ländern auch Töchter in Brasilien,Argentinien,Peru
und Ecuador
AVIANCA (Aerovías del Continente Americano S.A.) wird im nächsten Jahr 100 Jahre alt und ist damit
zusammen mit KLM die älteste noch fliegende Airline der Welt.
Sie wurde 1919 als SCADTA (Sociedad Colombo-Alemana de Transporte Aéreo) von kolumbianischen
Geschäftsleuten und deutschen Flugzeugverkäufern der Firma Junkers gegründet.
Die Heimatbasis von SCADTA war übrigens nicht BOG sondern der Hafen von Baranquilla (BRQ)
weil damals der Überseeverkehr nach MIA mit Wasserflugzeugen durchgeführt wurde.
https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
Junkers F-13 der SCADTA 1929 in BRQ

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... .jpg?v=v40
So habe ich die AVIANCA Colombia in den 70er Jahren in MIA kennengelernt 707-359B

https://imgproc.airliners.net/photos/ai ... a6087ba199
AV flog viele Jahre nur US Flugzeuge von Boeing und Douglas. Heute fliegt sie fast ausschliesslich
Airbus. Hier eine A330-200 im Anflug auf MIA.Auf den Europastrecken setzt sie auch 787 Dreamliner
ein, die eine längere Reichweite als die A330 haben.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9679
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#79 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm » Sa 27. Okt 2018, 07:09

Und nun zur Sowjetunion/ UdSSR Союз Советских Социалистических Республик und der Russischen Förderation
Российская Федерация.Beides sind Nachfolger der Russischen Zarenreiches-
Die UdSSR entstand 1917 nach der Oktoberrevolution angeführt von Lenin und Trotzki und die Russische Föderation 1990 nach der Auflösung der Sowjetunion durch Gorbatschow .
Die Sowjetunion war das grösste Land der Erde und Russland ist es noch. Nur eben 25% kleiner.
Die Sowjetunion hatte 290 Mio Einwohner. Russland ohne die Krim hat heute etwa 145 Mio Einwohner.
Die Sowjetunion und Russland waren und sind reich an Rohstoffen aller Art.
Am meisten in Sibirien jenseits des Urals.
Die Sowjetunion umfasst heute 10 Zeitzonen aber zur Sowjetzeit herrschte überall offiziell Moskau Zeit!
Dies vereinfachte die Flug- und Fahrpläne.Die Entfernung von der West bis zur Ostgrenze der UdSSR
war weiter als die Distanz Frankfurt-Tokyo!
Ich war also von 1964 bis 1969 insgesamt 10 Mal mit DSJR (Deutsche Studenten und Jugendreisen)
in der UdSSR weil diese Reisen von den Regierungen subventioniert wurden und damals sehr preiswert waren.
Eigentlich wollte ich ja viel lieber in die USA aber dies war zu teuer.
Die Reisen dauerten immer 2 oder 3 Wochen und kosteten zwischen 500 und 1200 DM alles inklusive
mit Flügen und Eisenbahn.Die Reisen starteten immer ab SXF und da die Berlin Flüge von der Bundesregierung
subventioniert wurden bekamen wir auch den Flug nach THF geschenkt.
Es gab jeweils ein 2 tägiges Vorbereitungsseminar in West-Berlin damit wir Hallstein Diktrinisiert wurden
und nicht als Kommunisten zurückkehrten.
Die Ziele waren Moskau (immer dabei) Leningrad,Sotschi,Nowosibirsk,Swerdlowsk (heute Jekaterinburg)
Irkutsk Schabarowsk, Alma Ata (heute Almaty),Taschkent,Samarkand, Buchara, Frunze (heute Bishkek)
Erewan,Tiflis, Wolgograd (früher Stalingrad) Kazan Simferopol Odessa und Kiev.
Wladiwostok und Murmansk waren militärisches Sperrgebiet und für die baltische Republiken
Litauen,Lettland und Estland sowie die Sonderzone Kaliningrad (früher Königsberg)
gab es für BRD Bürger keinen Zutritt.
Es war zur Hochzeit des kalten Krieges und die Atomwaffenbedrohung war real.
Die Grenzkontrollen waren streng und bei den geringsten Vorfällen wurde Mitglieder unserer jeweiligen
Reisegruppe sofort zurückgeschickt.Der KGB war überall dabei.
Trotzdem gelang es mir problemlos jedesmal Schwarzhandel zu treiben und für 72 Stunden aus Irkutsk
in die Mongolei zu verschwinden.
Moskau war das absolute Zentrum , dort gab es Alles! Aber noch besser war Leningrad (St.Petersburg)
weil dort der westliche Einfluss durch den Hafen und viele Finnen und Schweden die damals schon
wegen des Alkohols (und in Leningrad auch wegen der Frauen) in die UdSSR kamen sehr gross war.
Mir persönlich gefiel am besten Odessa weil die Stadt unzerstört war und wegen der ukrainischen
Mädchen!Auch die Krim gefiel mir sehr gut.Das offizielle Programm war immer todlangweilig
aber je länger ich dort war, um so mehr konnte ich mich von dem Pflichtprogramm befreien.
Aber hier geht es ja um die Fliegerei!
Wir sind die enormen Strecken immer geflogen nur einmal sind wir von Irkutsk nach Schabarowsk
einen Abschnitt der Transsibirischen Eisenbahn gefahren.Und von Moskau nach Leningrad meist
mit dem Nachtexpress.
Und natürlich immer mit Aeroflot weil die in der Sowjetunion für jede Sparte der Zivilfliegerei
zuständig war.Und sie war damals die mit Abstand grösste Airline der Welt!

Aber es gab in Russland und der Sowjetunion auch vor der Gründung der Aeroflot schon Fluggesellschaften!
1921 begann die staatliche Glavvozdukhflot (wirklich) mit Flügen von Moskau über Kursk nach Kharkov
und die Deruluft-Deutsch Russische Luftverkehrs A.G eine Deutsch - Russische Kooperation
flog von Königsberg nach Moskau
1923 wurde dann auf Beschluss der KPdSU die Dobrolyot gegründet, die direkte Vorgängerin
der Aeroflot von der diese heute noch das markante Logo führt.

http://www.timetableimages.com/i-df/deruluf3.jpg
Deruluft Flugplan von 1925 Bei der Deruluft waren die deutschen Partner AEG, HAPAG und Zeppelin

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... arsson.jpg
Junkers F13 der Deruluft 1927 in Stettin.

http://www.timetableimages.com/ttimages ... ru36-2.jpg
Deruluft Flugplan von 1936. Die Deruluft wurde 1937 aus politischen Gründen aufgelöst

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... brolet.jpg
Werbeposter für die Aktien der Dobrolyot , der direkten Vorgängerin der Aeroflot

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/imag ... wjDYTkWehA
Das Dobrolyot Logo welches heute noch in der Aeroflot verwendet wird
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
Wellness
VIP-4
VIP-4
Beiträge: 1109
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 12:39
Wohnort: Sie hatte einfach diese blöde Fratze satt.
Kontaktdaten:

#80 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von Wellness » Sa 27. Okt 2018, 12:01

Interessante Einblicke Bernd :zustimm:
berndgrimm hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 05:19
Die Route nach MUC ist zwar Neu aber nicht die erste nach D. AV fliegt seit vielen Jahren nach FRA
derzeit von Bogota,Panama und San Jose SJC .
Das wußte ich nicht. Habe in FRA Avianca noch nie gesehen, obwohl wir von dort sehr oft abfliegen. Von daher war mir auch der Name der Airline völlig unbekannt.
AV hat heute neben den o.g. Mittelamerikanischen Ländern auch Töchter in Brasilien,Argentinien,Peru
und Ecuador
Jo, auf Peru und Ecuador inkl. Galapagos freue ich mich schon :jubel
Auf den Europastrecken setzt sie auch 787 Dreamliner ein, die eine längere Reichweite als die A330 haben.
Yup, werde das 1.mal im Dreamliner unterwegs sein. Wobei, wenn ich die Businessclass von Emirates mit der von Avianca (787) im Video vergleiche, dann sieht es für mich so aus als wenn die Sitze bei Avianca etwas kleiner sind.
Bin wahrscheinlich schon Emirates verwöhnt :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste