Faszination Fliegen Teil 2

alles ĂĽber Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#976 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Do 5. Jan 2017, 03:50

Es gibt noch eine kleine chilenische Airline die durch ihre aussergewöhnlichen
Flugstrecken auf sich Aufmerksam macht:
Die Aerovias DAP (die Initialen ihres GrĂĽnders) fliegt ab dem sĂĽdlichsten Grossflughafen
Chiles in Punta Arenas PUQ seit 1978 unfallfrei auf den schwierigsten Flugstrecken
in Feuerland und in die Antarktis!

[ img ]
Dies ist der Aeropuerto Teniente Rodolfo Marsh TNM auf der King George Insel in der
Antarktis. Er hat als einziger Flugplatz in der Antarktis eine IATA Kennung weil es
regelmässige zivile Flüge dorthin gibt! DAP operiert diese Flüge im Arktischen Sommer!

[ img ]
Die Flugaktivitäten begannen mit der DHC-6 Twin Otter mit der man zu den
Nationalparks in Feuerland und ins benachbarte Argentinien flog. Hier in Ushuaia USH

[ img ]
In die Antarktis flog man anfangs mit DHC-7 wegen der kurzen Runway in TNM

[ img ]
Heute fliegt man mit einer Flotte von 4 BAe 146 bzw neuerer RJ85 Hier letztere in PUQ

[ img ]
Aerovias DAP bedient auch den sĂĽdlichsten Airport der Welt Puerto Williams WMU
an der Magellan Strasse

[ img ]
Ein weitere Zielflughafen der Aerovias DAP ist Puerto Natales PNT am Torres del Paine Nationalpark.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#977 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » So 8. Jan 2017, 04:01

berndgrimm hat geschrieben:Ein weitere Zielflughafen der Aerovias DAP ist Puerto Natales PNT am Torres del Paine Nationalpark.

Da die Tourismus Agentur von Patagonien ständig die Fotos wechselt,
hier ein Foto des Flugplatzes PNT
[ img ]
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#978 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » So 8. Jan 2017, 05:19

Bevor ich zu Argentinien komme möchte ich noch über den Flugverkehr in einem anderen Gebiet
am sĂĽdlichsten Ende der Welt schreiben.
Die Falkland Inseln (oder wie sie die Argentinier geographisch korrekt nennen Malvinas)
liegen nur eineinhalb Flugstunden von Punta Arenas entfernt.
Sie sind eine kleine Inselgruppe mit 3.000 Einwohnern und gehören zu Grossbritannien.
Seit dem 19 Jahrhundert beansprucht Argentinien sie und 1982 gab es einen blutigen
Krieg mit über 1200 Toten um sie weil unter ihren Gewässern grosse Erdölvorkommen
vermutet werden.
Deshalb sind seit dem Falkland Krieg britische Soldaten (derzeit noch ĂĽber 1000)
dort stationiert.
Die Falklands haben wenig zu bieten.
Das Wetter ist ähnlich wie auf den Orkneys und Shettlands nur noch etwas kälter!
Man lebt von der Fischerei und der Schafzucht und hofft aufs Ă–l.
Da die Bevölkerung ausserhalb der Hauptstadt Port Stanley in Einzelhöfen
und auf kleinen Inseln lebt ist der Verkehr sehr schwierig.
Es gibt keine Strassen und die BootsĂĽberfahrt mit kleinen Booten ist
mĂĽhselig und langwierig.
Deshalb gibt es FIGAS Falkland Island Government Air Service
Dieser fliegt nach einem täglich erstellten Bedarfsflugplan
praktisch von Haus zu Haus.
Zu diesem Zweck operiert man mit 5 BN Islandern die auf
Wiesen und Strandabschnitten starten und landen können.
[ img ]
[ img ]
[ img ]
So sieht der FIGAS Flugbetrieb aus.

Es gibt auf den Falklands 2 richtig asphaltierte Flugplätze:

[ img ]
Den Hauptstadt Flugplatz Port Stanley der im Falklandkrieg zerstört wurde
und heute nur vom FIGAS benutzt wird.

[ img ]
So sah der damalige Militärflugplatz Port Stanley nach dem Falkland Krieg aus

[ img ]
Dies ist der heutige Grossflugplatz der Falklands RAF Mount Pleasant MPN
Von dort aus fliegt 2-3 mal wöchentlich eine Maschine der RAF (heute auch
von Zivilairlines gechartert) ab RAF Brize Norton BZZ bei London
ĂĽber Ascension Island ASI nach MPN. Die FlĂĽge dauern 16-18Stunden!
Ausserdem fliegt die LAN Chile wöchentlich nach Punta Arenas PUQ

[ img ]
FrĂĽher flog die RAF die FlĂĽge nach MPN selber mit zu Frachtern/Tankern
umgebauten L 1011-500TriStar ex BA
[ img ]
die fĂĽr die Falkland FlĂĽge mit 250 Sitzen ausgestattet wurden.
Heute chartert man dafĂĽr Flugzeuge von zivilen Airlines weil dies billiger ist.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#979 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » So 15. Jan 2017, 03:53

Und jetzt nach Argentinien!

Dies ist das zweitgrösste Land Südamerikas , war einmal das Reichste durch Rohstoffe und Viehzucht
und gehört heute noch neben Chile und Uruguay zu den Ländern mit hohem BIP.
Gesellschaftlich gilt es als hochentwickelt und es erstreckt sich ĂĽber mehrere Klimazonen.

Älteste Fluglinie Argentinien war die Aeroposta Argentina welche 1927 von der französischen
Aeropostale gegrĂĽndet wurde.
Erster Direktor der Aeroposta wurde Antoine de St.Exupery.
Man flog zunächst nur entlang der Küste bis nach Rio Gallegos.Später auch nach Paraguay
und in die ĂĽbrigen Nachbarstaaten.
Aeroposta war die einzige Fluggesellschaft Argentiniens bis 1946.
Dann grĂĽndeten sich weitere neue Airlines ALFA,FAMA und ZONDA .
Mit denen zusammen wurde Aeroposta zur neuen staatlichen Aerolineas Argentinas.

[ img ]
[ img ]
Flugplan der Aeroposta Argentina 1937

[ img ]
Der Flugbetrieb der Aeropostale begann 1929 mit dieser Latecoere 25. Hier 1975 im Museum Aeroparque

[ img ]
Grösstes Flugzeug der Aeropostal wurde die Ju 52 hier auf einem Werbeplakat 1937

[ img ]
und hier im Einsatz 1939 in Comodoro Rivadavia
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#980 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Di 17. Jan 2017, 06:27

Aerolineas Argentinas wurde vom damaligen Präsidenten Juan Peron persönlich 1949
gegrĂĽndet und expandierte stark.
Aerolineas war bis 1990 eine staatliche Airline und selten profitabel.
1990 wurde sie privatisiert und die spanische IBERIA wurde Hauptaktionär
und bestimmte die Richtung.
Leider kam sie auch dabei in finanzielle Schwierigkeiten und 2008 stiegen die
Spanier aus und der Staat ĂĽbernahm wieder.
Man schrumpfte sich aber noch nicht gesund. 2012 wurde man Mitglied der Sky Team Alliance
(Air France-KLM.Delta,Korean,Aeroflot etc.) und seit dem stabilisiert sich das Unternehmen.
Derzeit fliegt man mit 58 Flugzeugen zu 55 Flugzielen in den Amerikas und Europa.
FlĂĽge ĂĽber den SĂĽdpol nach Neuseeland und Australien sowie ĂĽber Vancouver nach Japan
wurden zwischenzeitlich aufgegeben.
Aerolineas Argentinas flog immer eine illustre Flotte der meist modernsten Flugzeuge
und ihre Piloten vollbrachten einige fliegerische Glanzleistungen.
Sie gehört zu den sichersten Airlines der Welt und hatte seit 1970 keinen Flugunfall mehr.

[ img ]
Von einer ihrer Vorgängerinnen übernahm sie Short Sandringham Flugboote mit denen
von Buenos Aires nach Montevideo ĂĽber den Rio de la Plata geflogen wurde.

[ img ]
NatĂĽrlich flog auch Aerolineas DC-3. Hier eine im Museum in Santiago de Chile.

[ img ]
Langstrecken flog man ab 1950 mit DC-6 . Hier gleich 2 in GIG ĂĽber dass man
sowohl in die USA als auch nach Europa flog.

[ img ]
Mit der damals modernsten Convair CV240 flog man die Inlandsstrecken.
Hier 1949 in EZE
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#981 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Di 17. Jan 2017, 07:05

[ img ]
Erster Jet der Aerolineas war schon 1961 diese Comet 4C . Hier in EZE.

[ img ]
Ab 1962 kamen schon die Caravelle III. Aerolineas wurde grösster Caravelle Betreiber
in SĂĽdamerika.

[ img ]
Die kleineren Inlandsstrecken flog man mit HS 748 Turboprops

[ img ]
Auch die Fokker F-28-1000 flog bei Aerolineas auf den Strecken nach Patagonien
Hier in AEP

[ img ]
Aerolineas wurde Boeing Grosskunde und flog z.B. die 727-287Adv Hier ab AEP

[ img ]
Mit der 707-387B/C flog man alle Langstrecken.

[ img ]
Die 737-287Adv. war viele Jahre der Standard Kurzstrecken Jet bei AR
und heute noch fliegt man die Nachfolger.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#982 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mi 18. Jan 2017, 13:24

[ img ]
Aerolineas flog von Anfang an die neue 747-287B auf den Langstrecken sowohl
in die USA als auch nach Europa.

[ img ]
Mit der 747SP-87 flog man erstmals ĂĽber den SĂĽdpol nach Neuseeland und Australien
sowie NonStop nach Europa (MAD)

[ img ]
AR flog auch einige 747-400 obwohl sie fĂĽr die meisten Strecken viel zu gross waren

[ img ]
Die Jumbos wurden richtigerweise durch die besser passenden A340-300 ersetz.
Diese fliegen heute noch auf einigen Strecken.

[ img ]
Da die A340 leider 2 Triebwerke zuviel hat fliegt man heute die A330-200 auf den meisten Langstrecken.

[ img ]
Auf den Kurz und Mittelstrecken setzt man heute 737-700/800 ein . Hier eine 700 in AEP.

Für die Zukunft offeriert Boeing die 787 für Langstrecken um Airbus aus dem Geschäft zu drängen.
Demnächst werden viele 787-800 der ersten Serie auf dem Markt erscheinen die Aerolineas
sofort übernehmen könnte während sie auf die A350 lange warten müsste.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#983 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Fr 20. Jan 2017, 06:54

Die zweite Fluggesellschaft in Argentinien ist die AUSTRAL welche 1957 als Compañía Austral de Transportes Aéreos SACI (CATASACI) gegründet wurde. Sie flog anfangs im Südwesten Argentiniens und in die Nachbarländer.
1971 ĂĽbernahm sie Aerotransportes Litoral Argentino (ALA) die ab Rosario operierte.
Die neue Austral flog fast alle inlands und Regionallinien in Argentinien.
Wegen andauernder Verluste wurde sie 1980 verstaatlicht, flog aber dennoch in Konkurrenz zur Aerolineas Argentinas
auf den Haupt Inlandsrouten.
Man versuchte mehrmals sie zu reprivatisieren, welches 1987 gelang.Die neue Holding Gesellschaft
Cielos versuchte zusammen mit IBERIA die staatliche Aerolineas zu ĂĽbernehmen.
Die wurde nicht genehmigt und so wurde Austral 1988 eine Tochtergesellschaft der Aerolineas.
Dies ist sie Heute noch und fliegt mit 26Jets zu 23 Zielflughäfen.

[ img ]
NatĂĽrlich fing auch die AUSTRAL mit DC-3 und 4 an. Hier eine DC-4 in AEP 1961

[ img ]
Auch die DC-6 flog man auf den Hauptstrecken.Auch in AEP

[ img ]
Erster Jet der Austral war ab 1966 die BAC-111 welche man sehr lange flog.

[ img ]
Man flog auch einige NAMC YS-11 auf Strecken die keine Jets bedienen konnten.
Hier 1968 in AEP.

[ img ]
Nach der Ăśbernahme durch Aerolineas bekam man auch die damals neuen MD-Super80
Hier eine -83 beim Start auf dem sĂĽdlichsten Flughafen Patagoniens Ushuaia USH

[ img ]
Heute fliegt man mit einer homogenen Flotte von 26 Embraer ERJ-190 zu allen
Zielflughäfen
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#984 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Di 24. Jan 2017, 11:43

Es gibt bzw gab in Argentinien noch andere Airlines.
Ăśber wenige von denen lohnt es sich zu berichten.
Ich habe 2 ausgesucht.
Eine ist die Fluggesellschaft der Luftwaffe LADE LĂ­neas AĂ©reas del Estado
welche auch heute noch die RegierungsflĂĽge operiert.
Sie wurde 1940 als LĂ­neas AĂ©reas Suroeste gegrĂĽndet um unprofitable
Flulinien in entlegene Gegenden zu fliegen.
Ihr Hauptsitz ist auch heute noch im patagonischen Comodoro Rivadavia CRD.
Ausser den RegierungsflĂĽgen operiert sie auch heute noch in entlegende Gegenden
hauptsächlich in Patagonien.
Sie fliegt derzeit mit 27 meist veralteten Flugzeugen zu 30 Zielflughäfen.

[ img ]
Dies sind die LADE Flugrouten.

Leider konnte ich nur wenige Fotos der Flieger finden.

[ img ]
Viele Jahre flog man mit der Fokker F27 die auch heute noch in der Flotte ist.

[ img ]
Genauso wie die Fokker F28

[ img ]
Heute fliegt man die meisten Linien mit der SAAB 340

[ img ]
Die Flugplätze welche man nicht mit den SAABs anfliegen kann
werden mit DHC-6 Twin Otter angeflogen.

[ img ]
Als Regierungsmaschine flog man viele Jahre mit der 707-320C

[ img ]
Heute fliegt man mit einer 757-200
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9437
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#985 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Fr 27. Jan 2017, 15:13

Die andere ungewöhnliche Airline Argentiniens über die ich schreiben möchte
ist die Southern Winds.
Eine private Airline welche 1996 gegrĂĽndet wurde um regionale Ziele ab Cordoba COR anzufliegen.
Dabei flog sie als erste Airline Argentiniens mit Regionaljets.
Aufgrund der damaligen Probleme der staatlichen Aerolineas wuchs Southern Winds stark
und flog auch mit grösseren Flugzeugen im Inland in Südamerika und schliesslich auch
Langstrecken nach Miami und Madrid.
2005 am Höhepunkt des Wachstums der Southernwinds fand man in Madrid 60kg
Kokain in 4 unbegleiteten Koffern aus Buenos Aires.
Aufgrund des daraufhin enstehenden Skandals entzog die Argentinische Regierung
der Southern Winds die UnterstĂĽtzung und sie musste den Betrieb einstellen.
Im Nachhinein kann man wohl davon ausgehen dass die staatliche Konkurrenz
fĂĽr den Skandal gesorgt hat.

[ img ]
Man startete mit den damals noch neuen Canadair CRJ200 Regionaljets. Hier 1998 in AEP

[ img ]
Auf kleineren Kurzstrecken flog man die DHC 8-100 Turboprops. Auch 1998 in AEP

[ img ]
Southern Winds bot einen damals in Argentinien unbekannten Komfort an Bord.

[ img ]
Auf den grösseren Inlands- und Regionallinien flog man mit 737-200Adv. Auch in AEP

[ img ]
Auf der Langstecke flog man zunächst mit 767-300ER

[ img ]
und schliesslich sogar mit 747-200B. Hier bei einem Showflug in Ushuaia USH Patagonien
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „Technik-Board“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste