Faszination Fliegen Teil 2

alles ĂĽber Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#961 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Fr 2. Dez 2016, 05:21

Und nun nach Bolivien. Ein weiteres bitterarmes Land in Südamerika trotz Bodenschätzen
wie Silber und Zinn,Erdöl/-gas und neuerdings Lithium.
Allerdings ist es der Regierung Morales gelungen die Armutsrate von 75 % im Jahre 2006
auf unter 50% in 2015 zu verringern!
Bolivien hat derzeit das höchste Wirtschaftswachstum Südamerikas!

Trotz der grossen Armut des Grossteils der Bevölkerung war und ist der Flugverkehr
sehr wichtig fĂĽr dieses Land (Binnenland,Hohe Berge,wenig Strassen oder Eisenbahnen)

Erste Airline war die Lloyd Aéreo Boliviano.Sie ist eine der ältesten Fluggesellschaften
SĂĽdamerikas, wurde 1925 von Privatleuten gegrĂĽndet 1941 verstaatlicht
wurde 1994 teilprivatisiert und VASP Brazil wurde grösster Aktionär.
2001 geriet VASP in Schwierigkeiten und verkaufte seine Anteile an Bolivianische Aktionäre
2006 ging LAB Pleite und wurde 2008 endgĂĽltig abgewickelt.
Lloyd AĂ©reo Boliviano (der Name war vom Grossversicherer Lloyds of London abgeleitet)
hatte immer eine hohe Reputation in Südamerika trotz vieler Flugunfälle.
Man flog zuletzt mit 15 Jets zu über 50 Zielflugplätzen in Bolivien, Südamerika
und in die USA.

[ img ]
LAB Flugplan/Route Map 1932

[ img ]
LAB Flugplan/Route Map 1975

[ img ]
LAB DC-3 auf der Basis in Cochabamba CBB 1972

[ img ]
DC-&B der LAB auf dem Schrottplatz La Paz LPB 1992

[ img ]
Mit der L-188 Electra flog man erstmals LinienpassagierflĂĽge in die USA Hier in CGH 1970

[ img ]
Bekannt wurde LAB durch ihre langjährige Flotte von Boeing 727!
Hier eine -100 die von 1970 bis 2007 bei LAB flog! 37 Jahre lang!

[ img ]
Auch diese 727-200Adv flog von 1978 bis 2007 ausschliesslich bei LAB

[ img ]
Modernstes Flugzeug der LAB Flotte war die A310-300 mit der man NonStop
in die USA fliegen konnte. Hier 1999 in MIA

[ img ]
Der Flugplatz der bolivianischen (Mit-)Hauptstadt La Paz LPB der auf dem Gelände
der Nachbarstadt El Alto (daher der Name) liegt ist mit 4061m Höhe der höchstgelegene
Grossflughafen der Welt und darf nur mit spezieller Fluglizenz angeflogen werden!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#962 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Di 6. Dez 2016, 05:41

Zweite grosse Airline in Bolivien wurde die Compañía Boliviana de Transporte Aéreo Privado Aerosur, S.A
oder kurz AeroSur!
Gegründet nach der Deregulation 1992 und befördert durch den Untergang der LAB wurde
AeroSur sehr schnell zur grössten Airline Boliviens.
Sie flog mit 12 Jets zu 20 Destinationen nicht nur in SĂĽdamerika und den USA sondern auch
erstmals NonStop nach Europa.
Aero Sur hatte wie jede bolivianische Airline konstante Finanzprobleme,
konnte aber bis zum Ende ihrer Lebenszeit noch Preise fĂĽr ihr innovatives Airline Management gewinnen.
2012 wurde die Airline durch die Regierung Morales in den Konkurs getrieben weil diese
Platz fĂĽr ihre eigene neue Staatsairline Boliviana de Aviacion schaffen wollte.

[ img ]
NatĂĽrlich flog auch AeroSur mit der 727-200 hier auf dem alten Flugplatz der schwierig
anzufliegenden Mit-Hauptstadt Sucre SRE

[ img ]
Die meisten Strecken flog man mit der 737-200 Hier in GRU

[ img ]
Am Ende flog man auch noch die modernere 737-400

[ img ]
Für die Langstrecken, hauptsächlich nach MIA hatte man die 767-200ER

[ img ]
Star der AeroSur Flotte war diese 747-443 (ex Virgin) mit dem schönen Nick "Supertourismo"
mit der man 3 mal wöchentlich Non Stop nach Madrid flog.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#963 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mi 7. Dez 2016, 05:57

Boliviana de Aviacion oder kurz BoA ist die neue Staatsairline Boliviens und wurde
von der Regierung Morales schon 2007 gegrĂĽndet, fliegt aber erst seit 2009.
Zunächst nur im Inland und nach der erzwungenen Pleite der AeroSur auch International.
Anfänglich flog sie mit 3 gebrauchten 737-300 und heute fliegt sie mit 20 Jets
zu 13 Zielen in SĂĽdamerika,USA und Europa.

[ img ]
Die 737-300 ist heute noch Hauptteil der BoA Flotte

[ img ]
Die Langstrecken fliegt man mit alten 767-300ER. Hier bei der morgendlichen Ankunft
in Madrid.

[ img ]
Die alten 737-300 sollen durch neue -700 und -800 ersetzt werden. Hier eine -800

[ img ]
Unter dem Namen Boliviano Regional operiert man neuerdings auch 2 CRJ 200
Hier bei der ĂśberfĂĽhrung in TFS
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#964 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Sa 10. Dez 2016, 04:55

Auch in Bolivien gab es seit 1945 eine Transporte AĂ©reo Militar TAM
die von der Luftwaffe geflogen wurde.
Mit einer illustren Flotte von Zivil und Militärflugzeugen flog man
Fracht und Passagiere in entlegene Gegenden wo keine kommerzielle
Flugverbindung bestand.
Heute operiert TAM Boliviano mit 20 meist neueren Flugzeugen
zu über 40 Flugplätzen in Bolivien.
Basis ist La Paz LPB und die FlĂĽge sind meist BedarfsflĂĽge.
Einige auch planmässig. Um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern
darf TAM auch auf den Hauptstrecken fliegen.

[ img ]
NatĂĽrlich startete man auch bei TAM mit DC-3. Hier ein besonderer Umbau:
Die Basler Turbo BT67 wurde mit PWC Turboprops ausgerĂĽstet

[ img ]
Auch die DC-4 wurde bei der TAM eingesetzt. Hier abgestellt in LPB

[ img ]
Auch die Convair 580 flog bei TAM . Hier in SRZ

[ img ]
Die L-188 Electra wurde von der TAM hauptsächlich als Regierungsflugzeug genutzt

[ img ]
Die Fokker F27 flog man sowohl in Zivil- als auch in der selteneren Militärversion
Hier eine -400M.

[ img ]
Heute fliegt man haupsächlich mit BAe 146-200 Jets wegen der STOL Eigenschaften

[ img ]
Man fliegt aber auch noch die letzte 727-200 Pax Version in SĂĽdamerika Hier in CBB

[ img ]
Und die letzten 5 737-230 ex Lufthansa die man von der chilenischen SKY Airline ĂĽbernahm
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#965 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mo 12. Dez 2016, 06:15

Gleich neben Bolivien liegt Paraguay , der zweite Binnenstaat SĂĽdamerikas.
Er grenzt auch an Argentinien und Brasilien.
Dieser Staat lebt auch heute noch hauptsächlich von der Landwirtschaft
besonders der Viehzucht.
Er wurde nach dem zweiten Weltkrieg als Fluchtort vieler deutscher Nazis bekannt
und durch den deutschstämmigen Diktator Alfredo Strössner der das Land
ĂĽber 45 Jahre beherrschte!

In Paraguay gab es nur eine Staatsairline welche vom Militär geführt wurde.
LĂ­neas AĂ©reas Paraguayas - Air Paraguay kurz LAP
wurde 1964 gegrĂĽndet und flog mit einer meist geleasten Flotte
hauptsächlich internationale Strecken nach Buenos Aires AEP und Sao Paulo CGH
aber auch zeitweise in die USA und nach Europa (MAD,FRA,BRU)
wobei sie zu Billigpreisen unter den IATA Tarifen flog. InlandsflĂĽge gab es kaum.
1992-4 versuchten Strössners Nachfolger LAP zu privatisieren aber es gelang nicht.
Deshalb wurde der verlustreiche Betrieb eingestellt.
Ende 1994 gelang dann endlich eine Privatisierung und 1996 ĂĽbernahm die damals
noch relativ kleine TAM aus Brasilien die LAP.
Sie wurde in TAM Mercosur umbenannt und flog nur noch regionale FlĂĽge.
2008 wurde TAM Mercosur in die TAM eingegliedert und fliegt heute als LATAM (Paraguay)

[ img ]
Nur noch als AusstellungsstĂĽck in ASU vorhanden ist diese Convair 240 mit der man
die FlĂĽge begann.

[ img ]
Ăśber 20 Jahre lang flog LAP mit 3 L-188 Electra die man 1968 von American gebraucht
erworben hatte.Da es keine Jets waren durfte man die IATA Tarife erheblich unterschreiten.
Hier 1975 in ASU

[ img ]
Die Langstrecken flog man mit 707-321B (ex PA) Hier in FRA 1980

[ img ]
Später flog man auch mit DC 8-63. Auch in FRA 1986

[ img ]
Bis zum Ende flog man die Langstrecke mit der viel zu grossen DC 10-30 ex VARIG
Beim Start in FRA 1992

[ img ]
Am Ende wollte man die Electras mit geleasten BAe 146-300 ersetzen
aber dies misslang. GRU 1993
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#966 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Do 15. Dez 2016, 15:23

Von Paraguay aus Richtung Atlantik liegt zwischen Argentinien und Brasilien Uruguay.
Uruguay ist ziemlich klein mit nur 3 Mio Einwohnern.
Es galt lange Zeit als die Schweiz Südamerikas wegen seiner relativen Stabilität
und einem europäischen Sozialsystem.
Es profitierte immer von den Wirrungen im Nachbarland Argentinien.
Fluglinienmässig gab es eigentlich nicht viel.
Hauptsächlich die Verbindung über den Rio de la Plata von Montevideo nach Buenos Aires.
Ein 30 Minuten Luftsprung.Und von dort zum Badeort Punta del Este.
Weil die Argentinier schon sehr frĂĽh den Stadtflughafen Aeroparque AEP fĂĽr internationale
FlĂĽge schlossen (ausser nach Montevideo) und der internationale Flughafen Ezeiza EZE
weit ausserhalb der Stadt lag boten sich FlĂĽge ab AEP ĂĽber MVD nach Brasilien an.

Die einzige Staatsairline Uruguays hiess PLUNA LĂ­neas AĂ©reas Uruguayas S.A
und profitierte davon. Sie flog von 1936 bis 2012 und expandierte stark.
Bis zu ihrer Pleite wegen den Folgen der Privatisierung.
PLUNA flog ausser nach Argentinien und Brasilien auch in viele andere Länder Südamerikas
und auch zeitweise in die USA und nach Europa.
Sie hatte einen exzellenten Ruf und galt als pĂĽnktlich und sicher.
Aber sie hatte ĂĽberexpandiert und ihr Markt war zu klein.
Am Ende flog man mit 13 CRJ900 Regionaljets zu 28 Zielflughäfen der Region.
Über ihre 76 jährige Geschichte kam kein einziger Passagier zu Schaden.
Obwohl sie mit sehr illustren Flugzeugen flog!

[ img ]
Es begann 1936 mit einer Potez 62 (hier ein französisches Militärmodell)

[ img ]
Nach dem Krieg flog man natĂĽrlich auch DC-3

[ img ]
Schon in den 50ern flog man die damals modernste Vickers Viscount 700 Hier in MVD

[ img ]
Erster Jet war diese 727-30C (exLH) hier in GIG

[ img ]
Viele Jahre lang flog man mit bis zu 5 737-200Adv. in Cooperation mit VARIG Brasil

[ img ]
Seltenes Foto: Eine PLUNA 737 im Paint Shop zu einer Sonderbemalung

[ img ]
So sah die Sonderbemalung am Ende aus . 1999 in AEP

[ img ]
In den 80/90ern flog man auch LangstreckenflĂĽge nach MIA und MAD.
Meist mit geleasten DC 10-30 der VARIG

[ img ]
Bis zur Pleite der VARIG auch mit deren 767-300ER Hier in MAD 2003

[ img ]
Bis zum Ende flog man eine homogene Flotte von 13 Bombardier CRJ 900NG
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#967 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mo 19. Dez 2016, 15:47

Jetzt möchte ich meine ellenlangen Berichte über die Flieger Vergangenheit doch mal durch
eine aktuelle Meldung unterberechen:
Lufthansa ĂĽbernimmt die angeschlagene Air Berlin!
Schon länger war darüber zu lesen dass Air Berlin zerschlagen werden soll!

Ein Drittel der Flotte sollte an Lufthansa-Eurowings augeleast werden.
Ein Drittel sollte zusammen mit der österreichischen Tochter Niki
und der ebenfalls notleidenenden TUI Fly (ex Hapag Lloyd)
in eine neue Ferienfluggesellschaft eingebracht werden
und mit dem restlichen Drittel sollte Air Berlin die Nordatalantik Strecken
und einige europäische Anschlussverbindungen fliegen.

Jetzt wird ein vormaliger Lufthansa Chef Manager Air Berlin Chef!
Offensichtlich mit Zustimmung des Air Berlin Hauptaktionärs
Etihad Airlines aus Abu Dhabi!

Ich muss dazu sagen dass ich selber noch nie mit Air Berlin geflogen bin.
Aber ich habe ĂĽber 20 Jahre in DĂĽsseldorf gelebt und gearbeitet
und der Air Berlin Vorgänger LTU war auch meine Haus Airline!
Da man bei ihr auch sehr frĂĽh schon "nur Flug" buchen konnte
(Anfangs als sogenannte "Camping FlĂĽge") bin ich privat sehr
häufig mit ihr geflogen.
Sie hatte damals einen viel besseren Service als die Lufthansa.
Leider wurde sie kaputtgemacht und die Reste wurden Air Berlin!

Jetzt sieht es so aus dass Air Berlin in die LH-Eurowings Gruppe
einverleibt wird !
Dadurch hätte Lufthansa auch ein dickes Bein bei den Billigfliegern!

Und, da Air Berlin auch noch offizielles Mitglied der One World
Allianz (American Airlines,British Airways,Qantas,Cathay Pacific,Japan Airlines
und die südamerikanische LATAM) ist, hätte die LH auch dort einen
Fuss drin!
Genialer Schachzug!
Wir werden sehen was daraus wird!
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#968 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mi 21. Dez 2016, 03:22

Nachtrag zur PLUNA Uruguay:
Schon 2013 wurde von ehemaligen Angestellten der PLUNA die Nachfolgegesellschaft
ALAS Uruguay gegrĂĽndet.
Im Januar 2016 startete man LinienflĂĽge mit 3 geleasten737-300WL zu den Hauptzielen
der PLUNA.
Inzwischen musste man diese LinienflĂĽge schon wieder einstellen wegen der grossen Konkurrenz
der LATAM,Austral und GOL die den Markt beherrschen.
Derzeit fliegt man nur noch CharterflĂĽge mit 2 733.
Neuerdings verhandelt man mit der brasilianischen AZUL ĂĽber eine Ăśbernahme.

[ img ]
/37-300WL der ALAS Uruguay in MVD

Es gab noch eine interessante Airline in Uruguay:

Aero Uruguay war eine Frachtcharter Airline in MVD die hauptsächlich in die USA und nach Europa flog
und sehr stark mit der Cargolux cooperierte. Von der stammten auch die meisten Flugzeuge.
Aero Uruguay wurde 1977 gegrĂĽndet und flog bis 2005.

[ img ]
Aero Uruguay begann 1977 mit dieser Canadair CL44 ex Cargolux

[ img ]
Auch diese DC 8-63AF stammte von Cargolux

[ img ]
Am Ende flog man nur noch mit dieser 707-331C(ex TWA) nach MIA
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#969 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mo 26. Dez 2016, 04:23

Bevor ich zu den beiden grössten Staaten Südamerikas (Argentinien und Brasilien komme
möchte ich zu den Airlines Chiles kommen.
Chile hat 18 Mio Einwohner und zieht sich vom antarktischen Feuerland bis nach Peru
ĂĽber 4.000km an der PazifikkĂĽste entlang.
Die Wirtschaft wird hauptsächlich durch die Verarbeitung der Bodenschätze (Kupfer
und Salpeter) bestimmt.
Ich war selber einmal in Chile weil meine Lehrfirma einem französischen
Metallverarbeitungskonsortium angehörte und während der Herrschaft
von Salvador Allende die Vertriebsrechte fĂĽr das chilenische Kupfer
in Europa erhielt.Nach dem Militärputsch in der Pinochet Diktatur
verloren wir diese Vertriebsrechte wieder an Ami Firmen.

Jedenfalls war die Fliegerei aufgrund der Länge des Landes
und der schwierigen Geografie fĂĽr Chile sehr wichtig.
Erste Fluglinie Chiles war die Línea Aeropostal Santiago – Arica
welche 1929 im Regierungsauftrag von Militärs gegründet wurde.
Aus dieser wurde 1932 die staatliche LĂ­nea AĂ©rea Nacional, LAN Chile
Sie flog zunächst nur im riesigen Inland und ab 1946 auch international
nach Argentinien und Uruguay.
Ab 1953 flog man auch nach Peru,Bolivien und Brasilien.
Ab 1958 flog man auch in die USA
Ab1967 auch nach Europa und auf die Osterinseln in der SĂĽdsee
die zu Chile gehören
Später wurde die Strecke nach Tahiti,Neuseeland und schliesslich Australien
verlängert.
LAN ĂĽbernahm 1936 das Curtis Wright Flugzeugwerk in Santiago
und wurde fĂĽr ihre hervorragende Technik/Wartung bekannt.
Ab 1983 wurde LAN Chile teilprivatisiert.
1990 kam man in eine ernste Finanzkrise aus der man nach einer
totalen Reorganisation gestärkt hervorging.
Seit 1995 expandierte man stark, kooperierte zunächst mi American Airlines
und wurde Mitglied der One World Allianz.
Man ĂĽbernahm die beiden nationalen Konkurrenten Fast Air Cargo
und LADECO
Man grĂĽndete Airlines in anderen sĂĽdamerikanischen Staaten
wie LAN Peru,LAN Ecuador LAN Argentina,LAN Colombia

2012 fusionierte man mit der brasilianischen TAM
zur mit Abstand grössten Airline Südamerikas LATAM

Bei der Fusion hatte die LAN 151 Flugzeuge und beförderte 16 Mio Paxe jährlich.
LAN war eine der sichersten Airlines der Welt.

[ img ]
ältestes Foto einer LAN Maschine war dieses einer De Havilland Dove bei der Auslieferung 1949

[ img ]
NatĂĽrlich flog LAN auch viele DC-3 Hier auf dem alten Stadtflughafen von Santiago Los Cerillos

[ img ]
Mit der DC-6 flog man bis MIA Hier auch in Los Cerillos 1962 vor einer Lufthansa 720B!

[ img ]
Viele Jahre flog man im Inland mit der HS-748 Auch in Los Cerillos

[ img ]
LAN Chile Flugplan 1959
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9513
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#970 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mo 26. Dez 2016, 05:12

[ img ]
Die ersten Jets die man beschaffte waren 707-330B fĂĽr die Langstrecke
Sie kamen von der Lufthasa mit deren Technik man viele Jahre kooperierte.

[ img ]
Die 727-116 bekam man schon ab 1968 werksneu. Sie wurde auf den Hauptstrecken
in SĂĽdamerika eingesetzt.

[ img ]
Auch die 737-230Adv. kamen von der Lufthansa und flogen viele Jahre
Teilweise heute noch fĂĽr andere Airlines Hier in GIG

[ img ]
Erstes Grossraumgerät der LAN Chile war die DC 10-30. Hier 1982 in FRA
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


Zurück zu „Technik-Board“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste