Faszination Fliegen Teil 2

alles ĂŒber Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1151 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mi 13. Dez 2017, 05:27

Das haschemitische Königreich Jordanien (arabisch Ű§Ù„ŰŁÙŰ±Ù’ŰŻÙÙ†Ù‘ al-Urdunn) liegt hinter Israel und den PalĂ€stinensergebieten.
Die Hauptstadt ist Amman AMM und Amtssprache ist Arabisch 95% der Bevölkerung sind Muslime.
Es ist etwa so gross wie Österreich besteht hauptsĂ€chlich aus WĂŒste , hat kein Öl und nur wenig Wasser aber trotzdem
ĂŒber 10 Mio Einwohner.Es liegt im Land und hat nur einen sehr schmalen Zugang zum Roten Meer am Golf von Aqaba.
UrsprĂŒnglich war Jordanien ein spĂ€rlich besiedeltes Beduinen Land aber die Bevölkerungszahl hat sich durch
FlĂŒchtlinge aus PalĂ€stina,Irak und Syrien verzehnfacht.
Heute wird die Bevölkerung hauptsÀchlich von PalÀstinensern dominiert die auch 80% der Wirtschaft beherrschen.
Jordanien ist ein fortschrittliches Land verglichen mit seinen arabischen Nachbarn.
Man hat kaum Rohstoffe aber eine grössere Erdölverarbeitungsindustrie sowie Dienstleistungsgewerbe und Tourismus.

Jordanien befreite sich im Ersten WK von der Herrschaft der Osmanen und wurde 1920 britisches Mandatsgebiet.
1946 wurde es unabhÀngig und verlor im ersten israelisch-arabischen Krieg 1948 Teile Jerusalems an Israel.
Auch kam es immer zu Konflikten mit Israel wegen des Jordanwassers.Im 6Tage Krieg von 1967 verlor man
das relativ fruchtbare Westjordanland an Israel.Heute ist dort das Haupt PalÀstinensergebiet.
Jordanien wurde zur Basis der palĂ€stinensischen Befreiungsorganisation PLO.1970/71 kam es zum BĂŒrgerkrieg
mit den palĂ€stinensischen FlĂŒchtlingen an dessen Ende im "schwarzen September" die Basis der PLO in
Jordanien zerstört wurde.1988 gab Jordanien die AnsprĂŒche auf das Westjordanland an die PalĂ€stinenser ab.
1994 kam es zum Friedensvertrag mit Israel.Dank des damaligen Königs Hussein ist Jordanien heute
ein westlich orientiertes Land und grösster arabischer verbĂŒndeter Israels.
Ich selber war mehrmals von Israel aus in Jordanien.

Auch bei der Fliegerei war der moderne König Hussein entscheidend fĂŒr die erstaunliche Entwicklung des Landes.
1963 startete die Alia Royal Jordanian Airlines mit 2 HP Herald Propellermaschinen in der Region.
ab 1968 flog man schon nach Europa. 1970 kam der erste Jet und ab 1971 flog man in die USA und nach Asien.
In den 80er Jahren hatte man eine grosse Expansion und gehörte zu den weltweit fĂŒhrenden Airlines.
Seit 2007 ist man Mitglied der One World Alliance (AA,BA,CX,QF,JL,AY,LA etc)
Durch die BĂŒrgerkriege im Irak und in Syrien wurde Jordanien negativ beeinflust.
Ebenso durch das Wachstum der Golf Airlines wurde Royal Jordanian wie man heute firmiert negativ
beeinflusst.RJ hat traditionell viele Umsteigepassagiere aus den arabischen NachbarlÀndern.
Auch aus Israel kommen viele Passagiere fĂŒr die RJ eine alternative zu El Al ist und die zu Zielen
fliegt zu denen El Al garnicht fliegen darf.
Heute fliegt RJ mit 26 Jets zu 43 Destinationen.

[ img ]
Einziges Foto einer RJ Handley-Page Dart Herald welches ich finden konnte

[ img ]
Einzige DC-6B der RJ 1965 in AMM

[ img ]
Erster Jet war die 707-320C . Hier 1970 bei der Auslieferung.

[ img ]
Auch RJ flog in den 80ern die fĂŒr ihr Streckennetz viel zu grosse 747-200B

[ img ]
die Jumbos wurden schnell durch die kleineren L-1011-500 ersetzt.
Hier die erste Auslieferung 1984 in LAX. Die L1011 war damals neben der A300
das technologisch mordernste Flugzeug.

[ img ]
In der Region flog man viele Jahre mit der 727-200adv.Hier 1984 in ATH
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1152 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Do 14. Dez 2017, 04:58

[ img ]
Die Neuzeit begann fĂŒr Royal Jordanian mit neuer attraktiver Bemalung
und einer Flotte von Airbus A310-300. Hier 1989 in FRA.

[ img ]
Ab 1990 flog man auf den meisten Strecken mit der neuen A320 bis nach Europa und Asien

[ img ]
FĂŒr die ultralangen NonStop FlĂŒge in die USA (bis LAX) und Japan setzte man
ab 1991 die damals neuesten A340-200 ein.

[ img ]
Heute fliegt man fast alle Langstrecken mit A330-200

[ img ]
FĂŒr dĂŒnnere Regional und Europastrecken setzt man die Embraer 195LR ein

[ img ]
Neuerdings fliegt man auch die 787-800 auf den Langstrecken
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 3422
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#1153 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon thai.fun » Do 14. Dez 2017, 12:50

Sorry Bernd, gerade so nebenbei.
Sollte Niki Lauda, nun nach dem Kartelle und Lufthansa Desaster (Gangstertun/m) mit dem NIKI-Airline aus, dieselbe nicht selber kaufen? HĂ€tte er ein Chance in der Korrupten EU-Air ... ?
Populismus ist die PubertÀts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1154 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Fr 15. Dez 2017, 05:14

thai.fun hat geschrieben:Sorry Bernd, gerade so nebenbei.
Sollte Niki Lauda, nun nach dem Kartelle und Lufthansa Desaster (Gangstertun/m) mit dem NIKI-Airline aus, dieselbe nicht selber kaufen? HĂ€tte er ein Chance in der Korrupten EU-Air ... ?



[ img ]

Hallo Max!

NatĂŒrlich hĂ€tte Niki Lauda eine Chance seine zweite Airline wieder zu ĂŒbernehmen.
Ich sehe dabei 2 Hindernisse:
-er braucht einen potenten Partner. Er hatte ja Condor aber dies wurde von den EU
Strategen abgelehnt.TUI wÀre möglich aber TUI Fly hat selber grosse Probleme
und NIKI schuldet TUI Fly 20 Mio € fĂŒr geleaste Flugzeuge
- Viel grösser ist das Problem Lufthansa/Austrian Airlines die auf jeden Fall
verhindern wollen dass der Lauda ihnen noch eine dritte Airline vor die Nase setzt.
Lauda Air und wohl auch NIKI hatten eine grössere Reputation als Austrian
bei Urlaubsfliegern und die LH Tochter Eurowings die NIKI ja ĂŒbernehmen
sollte hat eine viel schlechtere Reputation weil sie schnell und mit unmotiviertem
Personal zusammengeschustert wurde.
Das NIKI Personal ist gefragt und wĂŒrde von allen Konkurrenten gern ĂŒbernommen.
Die Flotte ist geleast und kann jederzeit umdirigiert werden.
Ich fĂŒrchte die werden NIKI abwickeln mĂŒssen, auch wenn der Insolvenzverwalter
versucht sie schnell am StĂŒck zu verkaufen.Das wertvollste sind die Slots z.B. in PMI
http://www.airliners.de/drei-retter-niki/43150
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 3422
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#1155 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon thai.fun » Fr 15. Dez 2017, 12:37

Danke fĂŒr die nachvollziehbare Antwort. Gruss Max
Populismus ist die PubertÀts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1156 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Sa 16. Dez 2017, 05:21

Ich war mit Jordanien noch nicht ganz zuende.

[ img ]
Dies ist das neue Terminal des Queen Alia International Airports AMM

[ img ]
Es gibt nur eine Inlandsflugstrecke. Der kurze Hopp von AMM nach AQB wurde frĂŒher
von dieser DHC 8-300Q der Royal Wings in Auftrag der RJ geflogen. Hier 2006 in AQB

[ img ]
NĂ€chtlicher Start in AMM.

[ img ]
In AQB gibt es auch einen Flugzeugfriedhof mit vielen Tri Star. Hier eine alte Bekannte
von mir: Mit dieser Rich International L 1011-1 bin ich vor fast 40 Jahren schon
von MIA nach Puerto Rico geflogen.

[ img ]
Auch die Flotte der Iraqi Airways war wÀhrend des Irak Kriegs teilweise nach Jordanien
ausgelagert worden.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1157 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Mo 18. Dez 2017, 06:18

Und nun zu meinem Lieblingsland im Nahen Osten, dem Libanon
oder arabisch al-ÇŠumhĆ«riyya al-lubnāniyya Ű§Ù„ŰŹÙ…Ù‡ÙˆŰ±ÙŠŰ© Ű§Ù„Ù„ŰšÙ†Ű§Ù†ÙŠŰ©
französisch: Republique Libanaise!
Halb so gross wie das benachbarte Israel mit einem
Gemisch von Rassen und Religionen, einer wunderschönen Landschaft
zwischen Libanon Gebirge und dem Mittelmeer und mit einer
der besten KĂŒchen der Welt galt dieses Land bis zum BĂŒrgerkrieg 1975
zu Recht als die Schweiz des Nahen Ostens.
Der Libanon hat heute noch ĂŒber 6 Mio Einwohner davon leben ĂŒber
die HĂ€lfte in Beirut BEY.
Die Bevölkerung besteht je etwa zur HÀlfte aus Muslimen verschiedener
Glaubensrichtungen und Christen verschiedener Glaubensrichtungen.
Amtssprache ist Arabisch aber Französisch wird ĂŒberall verstanden.
Der Libanon war das Stammland der Phönizier einer alten Kultur
die grosse Teile des Mittelmeerraums beherrschten.
Unter dem osmanischen Reich konnte sich Libanon eine gewisse
EigenstÀndigkeit behaupten und 1920 wure es französisches Mandatsgebiet.
Schon 1926 erhielt es seine EigenstÀndigkeit und nach den Wahlen
1943 wurde die Republique Libanaise unabhÀngig.
Der Libanon hat zwar keine BodenschÀtze aber eine gebildete
fleissige und geschĂ€ftstĂŒchtige Bevölkerung.
Er war das mit Abstand weitentwickelste arabische Land.
Beirut war das Zentrum der arabischen GeschÀftswelt.
Von weit grösserer Bedeutung als Dubai heute.

Der Libanon war immer ein schwacher von einer brĂŒchigen Koalition
der verschiedenen Religionen und Ethnien regierter Staat.
Er war der grosse Verlierer des Kampfes der arabischen Welt
gegen Israel.
Er war seit 1948 im Krieg mit Israel.
Gleichzeitig wollte Syrien sich den Libanon immer aneignen.
Vom Libanon aus kÀmpften palÀstinensische Befreiungsorganisationen
gegen Israel und Israel besetzte den SĂŒdlibanon von 1982 bis 2000.

1975 begann der BĂŒrgerkrieg in dem Beirut weitgehend zerstört wurde.
Erst 1991 konnte der BĂŒrgerkrieg beendet werden.
Seit 1991 spielte Syrien die Ordnungsmacht im Libanon.
Seitdem kommt es zu einem fragilen Frieden im Grossteil
des Landes wĂ€hrend Hizbollah Milizen den SĂŒdlibanon
besetzt hatten und von dort aus Israel bombardierten.
Trotzdem hat sich der Libanon wirtschaftlich wieder erholt.

Es muss auch dazu gesagt werden dass viel mehr Libanesen
heute im Ausland leben (Frankreich,frankophones Afrika
und SĂŒdamerika) als im Libanon selbst.

Da die Libanesen ein solch agiles Handelsvolk sind
spielte auch die Luftfahrt eine dementsprechend grosse Rolle.

Middle East Airlines – Air Liban S.A.L. (Arabisch: Ű·ÙŠŰ±Ű§Ù† Ű§Ù„ŰŽŰ±Ù‚ Ű§Ù„ŰŁÙˆŰłŰ· ـ Ű§Ù„ŰźŰ·ÙˆŰ· Ű§Ù„ŰŹÙˆÙŠŰ© Ű§Ù„Ù„ŰšÙ†Ű§Ù†ÙŠŰ©â€Ž áčŹayyarān al-Sharq al-Awsaáč­ - al-Khuáč­Ć«áč­ al-jawiyyah al-lubnāniyyah)
besteht aus 3 Airlines welche mit Hilfe grosser westlichen Airlines
nach der UnabhĂ€ngigkeit Libanons gegrĂŒndet wurden.
1946 MEA mit Hilfe von zunÀchst PanAm und dann BOAC
1950 Air Liban mit Hilfe von Air France
1953 Lebanese International mit Hilfe von Sabena
1963 bzw 1969 wurden die beiden anderen von MEA ĂŒbernommen.
MEA flog hauptsÀchlich nach Europa in die Golfregion und nach Afrika
zeitweise auch nach Asien und in die USA.
MEA war die Haupt Airline fĂŒr FlĂŒge an den arabischen Golf.
Die FlĂŒge kamen Abends aus Europa/Afrika und flogen anschliessend
in die GolflĂ€nder weiter und am nĂ€chsten Morgen zurĂŒck.
Ich selbst bin 1969 bis 1979 mehrmals mit MEA an den Golf geflogen.
MEA flog auch wĂ€hrend des BĂŒrgerkrieges 1975 bis 1991
wobei der Flugverkehr zeitweise ĂŒber Larnaca LCA in Zypern
geleitet wurde.Die Flugzeuge basierten dann in Europa (LHR/ORY)
Heute ist MEA Mitglied der Sky Team Alliance (AF/KL/DL/KE etc)
und fliegt mit 20 Flugzeugen zu 31 Destinationen.
MEA war immer privat und fast immer profitabel.

[ img ]
MEA Flugplan von 1950

[ img ]
Air Liban Flugplan von 1951

[ img ]
LIA Flugplan von 1958

[ img ]
DC-4 der MEA 1960 in LHR

[ img ]
DC-7 der Lebanese International 1962

[ img ]
Sud Aviation Caravelle III der Air Liban in ORY 1963
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 3422
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#1158 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon thai.fun » Mo 18. Dez 2017, 13:54

berndgrimm » 18 Dec 2017, 06:18 hat geschrieben:
Der Libanon war immer ein schwacher von einer brĂŒchigen Koalition
der verschiedenen Religionen und Ethnien regierter Staat.


Sehr interessant. Ich mag mich erinnern das man frĂŒher den Libanon "Die Schweiz des nahen Ostens" nannte.
Populismus ist die PubertÀts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1159 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Di 19. Dez 2017, 04:29

thai.fun » 18 Dec 2017, 13:54 hat geschrieben:
berndgrimm » 18 Dec 2017, 06:18 hat geschrieben:
Der Libanon war immer ein schwacher von einer brĂŒchigen Koalition
der verschiedenen Religionen und Ethnien regierter Staat.


Sehr interessant. Ich mag mich erinnern das man frĂŒher den Libanon "Die Schweiz des nahen Ostens" nannte.


berndgrimm hat geschrieben:Halb so gross wie das benachbarte Israel mit einem
Gemisch von Rassen und Religionen, einer wunderschönen Landschaft
zwischen Libanon Gebirge und dem Mittelmeer und mit einer
der besten KĂŒchen der Welt galt dieses Land bis zum BĂŒrgerkrieg 1975
zu Recht als die Schweiz des Nahen Ostens.


Ja, Max.
Im Libanon gibt es eine komplexe Gemengelage durch die vielen Ethnien und Religionen.
Bervor die palÀstinensischen Terroristen dort tÀtig wurden (die von Saudi Arabien
und vom Iran finanziert wurden) gab es jedoch keine offene Gewalt weil folgende
Regel beachtet wurde:
Die vier höchsten StaatsÀmter sind Mitgliedern bestimmter religiöser Gruppen vorbehalten:

Das Staatsoberhaupt muss maronitischer Christ sein,
der ParlamentsprÀsident muss schiitischer Muslim sein,
der Regierungschef muss sunnitischer Muslim sein,
der Oberbefehlshaber der Armee muss Christ sein.

Diese Regeln basieren nicht auf der Verfassung von 1926, sondern wurden zwischen den Vertretern der Konfessionen bestÀtigt.

Der Libanon war das wirtschaftlich stÀrkste ,westlich orientierte,demokratisch und rechtsstaatlich organisierte
stabilste Land der Region vor dem Erdölpreisboom 1974.
WĂ€re der Libanon nicht im BĂŒrgerkrieg von 1975 bis 1991 so stark geschwĂ€cht worden gĂ€be es heute
kein Wirtschaftszentrum Dubai.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9595
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1160 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Di 19. Dez 2017, 05:12

Weiter geht es mit der MEA.

Diese hatte von Anfang an immer modernste Flugzeuge.

[ img ]
Von Air Liban hatte man die ersten Jets ĂŒbernommen. Die Caravelle III.
Hier vor dem alten Terminal am Flughafen BEY der im BĂŒrgerkrieg zerstört wurde.

[ img ]
Selber hatte man die de Havilland Comet bestellt aber durch die Comet UnfÀlle
verzögerte sich die Auslieferung der Comet 4C. Hier in FCO 1970.

[ img ]
Auch die Convair 990 Coronado, heute noch das schnellste Unterschall Verkehrsflugzeug
der Welt flog fĂŒr die MEA . Hier in Nicosia NIC 1970 vor der Zerstörung des Flughafens.

[ img ]
Das grosse Wachstum der MEA kam durch den Ölboom der GolflĂ€nder Anfang der 70er Jahre
Damals flog man schon mit einer homogenen Flotte von 707-320C und 720B
Durch den BĂŒrgerkrieg von 1975 bis 1991 war man gezwungen diese Flugzeuge
bis in die 90er Jahre zu fliegen!

[ img ]
In Erwartung des grossen Ölbooms hatte MEA schon 1970 3 747-200B bestellt.
Mit denen flog man in die USA und nach Asien.MEA wollte damals soetwas wie
die Emirates heute werden. Der lange BĂŒrgerkrieg machte diesen Plan zunichte.
Die 747 wurden meist an andere Airlines verleast.

[ img ]
Ein neues Flugzeugmuster hatte man trotz BĂŒrgerkrieg bestellt weil es genau
in das MEA Streckennetz passte. Die A310-300 Hier in FRA 1989
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


ZurĂŒck zu „Technik-Board“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste