Faszination Fliegen Teil 2

alles über Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Antworten
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1111 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Di 24. Okt 2017, 13:37

Nördlich von Mauretanien unterhalb Marokkos liegt die ehemalige spanische Kolonie
Westsahara (arabisch الصحراء الغربية,spanisch Sahara Occidental)
Diese war nach dem Ende der Franco Diktatur in Spanien heftig umkämpft zwischen
Marokko , Mauretanien und der Sahara Befreiungsbewegung Polisario.
Das Gebiet ist fast so gross wie D und hat nur eine halbe Mio. Einwohner.Meist Araber und Berber
aber auch noch Spanier.Bis auf die Oasen am Meer besteht das Gebiet aus Wüste.
Es gibt grosse Phosphatvorkommen und Dattelpalmenanbau in den Oasen.
Hauptort ist heute El Aaiun EUN früher war es Villa Cisneros welches heute Dakhla CIS heisst.
Seit dem Waffenstillstand 1991 ist der grösste Teil des Landes von Marokko besetzt und nur
ein kleiner Streifen im Süden von der Polisario.
Derzeit streitet man um die Wahlberechtigten eines 2013 von der UNO geforderten Referendums.
Die Marokkaner haben viel Geld in ihrem Teil in Infrastruktur und Tourismus investiert
Während der von der Polisario rgierte Teil ausschliesslich von UN Hilfslieferungen lebt.
Ich war sogar zweimal in der Westsahara.Anfang der 70er Jahre noch während der
Franco Diktatur von den Kanaren aus auf einem Tagesausflug in Villa Cisneros CIS.
Dort gibt es Super Strände die weit besser sind als die der Kanaren.
Viele Jahre später war ich geschäftlich von Marokko aus dort und zwar in El Aaiun EUN.
Eine eigene Airline gab es dort nie sondern man wurde immer von den Kanaren aus
und von Marokko bedient.

https://i.pinimg.com/originals/aa/36/2e ... a83c31.jpg
Dies sind die Strände bei Dakhla CIS früher Villa Cisneros nicht nur ein Paradies für Windsurfer!

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... irport.png
Grosses Terminal des kleinen Airports Dakhla CIS

http://tindouf.org/wp-content/uploads/2 ... ayoune.jpg
Der Airport El Aaiun EUN welches von Marokko in Laayoune umgenannt wurde.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/50353_1502487796.jpg
Von den Kanaren aus fliegt Binter Canarias regelmässig nach EUN und CIS

https://sahara-question.com/sites/defau ... dakhla.jpg
Aus Marokko kommt die Royal Air Maroc . Hier auf einem Demo Anflug auf CIS mit der neuesten 787-800


..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1112 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Di 24. Okt 2017, 13:51

Jetzt geht es von der Atlantikküste Afrikas zurück an die Küste des Indischen Ozeans
Somalia liegt nördlich von Kenia am Horn von Afrika.
Somalia ist etwa doppelt so gross wie D und hat 11 Mio Einwohner.
Davon etwa ein Drittel Nomaden.
Man lebt, wenn man lebt, von der Landwitschaft und Fischzucht.
In Somalia gibt es keine Völkervielfalt sondern fast ausschliesslich Somali,
sunnitisch muslimischen Glaubens.
Die Hauptstadt ist Mogadischu MGQ Amtssprachen Somali,Arabisch,Italienisch,Englisch
Somalia war in der Kolonialzeit aufgeteilt in Britisch Somalia und Italienisch Somalia
1960 wurden beide gemeinsam unabhängig als Somalia.
Von Anfang an gab es Streitigkeiten zwischen den Clans 1969 wurde der gewählte Präsident
ermordet und Siad Barre wurde Chef einer kommunistischen Militärdiktatur.
Dieser wurde nach verlorenen Kriegen gegen Äthiopien von Rebellen gestürzt.
Diese konnten sich jedoch nicht auf einen gemeinsamen Führer einigen und deshalb
ist Somalia bis Heute noch in der Hand von Warlords und Piraten sowie Islamisten.
Das nordöstliche Somaliland mit der Hauptstadt Hargeisa HGA hat sich unabhängig erklärt,
wird aber international nicht anerkannt.
Somalia ist von internationaler Hungerhilfe abhängig.Die jeweilige "Zentralregierung"
beherrscht höchstens die Hauptstadt Magadischu.

Flugmässig sah es in Somalia so aus:
Somali Airlines , die staatliche Fluggesellschaft wurde 1964 nit Hilfe der Alitalia gegründet
und flog in der Region und nach Europa.
1991 musste sie den Flugbetrieb einstellen wegen des Bürgerkrieges.
Ein Neubeginn wurde mehrmals versucht gelang aber nicht.
Seitdem Ende der Somali Airlines fliegen in Somalia 2 pivate Airlines
Daallo Airlines und Jubba Airways. Aus Versicherungsgründen haben diese ihre
Flugzeuge in DXB,JED und NBO stationiert.
Zeitweise flog man in Mogadischu nicht den Stadtflughafen MGQ sondern den
Militärflughafen K50 an.
Heute scheint sich der Flugverkehr normalisiert zu haben.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Bekannt wurde Somali Airlines auch in D weil sie nach der Geiselbefreiung von Mogadischu
einen nagelneuen A310-300 geleast bekam und damit auch nach FRA flog. Hier 1988

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
So hatte Somali Airlines 1964 angefangen. Erstflug ab MGQ mit einer DC-3

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Von der LH hatte man Ende der 70er Jahre schon diese 707-330B gekauft.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Let-410 der Daallo auf dem Flug von HGA nach JIB .Zwischenstop in Borama BXX 1998

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Daallo flog viele illustre Flugzeuge. Hier eine IL-18V in SHJ

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 04c0e1c769
Heute fliegt Daallo mit modernstem Gerät. Hier A321-100 gemietetet ex Olympic (Aegean)

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Auch Jubba Airways fliegt mit modernsten A 320-200

Daallo und Jubba kooperieren wegen der unsicheren Lage (vor Allem versicherungsmässig)
in Somalia und fliegen täglich ab DXB und mehrmals wöchentlich ab JED und NBO.

http://mogadishuairport.com/wp-content/ ... 722698.jpg
Terminal des Aden Abdulle International Airport MGQ
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1113 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Di 24. Okt 2017, 13:59

Oberhalb Somalias liegt an strategischer Stelle Djibouti.
Es ist ungefähr so gross wie Hessen und hat knapp 1 Mio. Einwohner.Hauptsächlich Somalis.
95% Muslime Amtssprachen sind Französisch und Arabisch. Hauptstadt ist Djibouti Stadt JIB
Das Land lebt aufgrund der strategischen Lage am Horn von Afrika von Handel und Dienstleistungen.
Es ist Haupthafen für das benachbarte Äthiopien.
1894 wurde das Land französischen Kolonie und hiess Französisch Somalia.
1960 als Somalia unabhängig wurde gab es eine Abstimmung ob man sich der Republik Somalia
anschliessen sollte. Damals stimmte die Mehrheit der Nicht Somalis für einen Verbleib bei Frankreich.
Erst 1977 wurde das Land nach einer weiteren Volksabstimmung unabhängige Republik.
Djibouti ist relativ stabil aber wurde vom Bürgekrieg in Somalia und Yemen negativ beeinflusst.
Fliegereimässig war JIB immer ein wichtiger Landeplatz.
Air France und UTA benutzten JIB als Zwischenlandeplatz auf den Flügen nach Ost- und Südafrika
sowie Asien/Australien.
Seit 1963 gab es die Air Djibouti die in der Region flog.Zeitweise auch nach Europa und Asien.
Die Air Djibouti operierte in 3 Phasen: 1963 bis 1970 strikt regional.
1971 bis 2002 mit Hilfe der Air France auch interkontinental aber mit wenig Erfolg weil die
Pax. Zahlen zu klein waren.
Seit 2016 versucht man einen Neustart in der Region.
Die somalische Daallo Airlines hat ihren Hauptsitz in Djibouti und fliegt auch über JIB nach DXB
und JED.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
DC-6B der Air Djibouti 1973 in ORY

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
IL-18G Frachter gemietet von Air Cess 1991 in SHJ

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Die grösste Flotte hatte man in den 90er Jahren als man auch Langstrecke flog.
Hier eine A 310-300 in DXB 1998

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Diese DC 9-32 von der JAT gemietet flog auch zeitweise in Air Djibouti Bemalung
für die deutsche Aero Lloyd Urlaubscharter. Hier 1991 in STR

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Zeitweise flog man auch mit dieser 737-200Adv. der Transavia. Hier 1980 in AMS.

http://atwonline.com/site-files/atwonli ... iation.jpg
Mit dieser 737-400 versucht man seit 2016 den Neustart.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... irport.jpg
Luftaufnahme des Djibouti-Ambouli_International_Airport JIB
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1114 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Di 24. Okt 2017, 14:06

Äthiopien oder auch Abbessinien ist mehr als dreimal so gross wie D und liegt zwischen
Kenia,Somalia,Djibouti und Sudan.Seit der Unabhängigkeit Eritreas 1993 hat es keinen
Zugang zum Meer.
Es ist ein Vielvölkerstaat mit über 102 Mio Einwohnern. Die Hauptstadt ist Addis Abeba ADD
Es ist ein multireligiöses Land mit Christen,Moslems,Juden und Naturreligionen.
Amtssprache ist Amharisch.
Äthiopien gehört trotz erheblichen Anstrengungen immer noch zu den ärmsten und
unterentwickelsten Staaten der Welt.
Die Menschen leben hauptsächlich von der Agrarwirtschaft.Hauptexport ist Kaffee.
Es gibt einen zunehmenden Tourismus.
Das Kaiserreich Abessinien war immer unabhängig und wurde nur im zweiten Weltkrieg
vom faschistischen Italien besetzt und die geistige Elite weitgehend ausgerottet.
Am bekanntesten ist wohl der letzte Kaiser Haile Selassie welcher das Land
modernisierte.Dieser wurde 1974 gestürzt und danach folgte bis 1991 eine
sozialistische Militärdiktatur die von einem Bündnis von Befreiungsbewegungen
gestürzt wurde.Diese regieren Äthiopien nach Wahlen bis heute als Föderation.
In den letzten Jahren hatte Äthiopien einen erheblichen Aufschwung genommen.
Der Grund ist die grosse Erfolgsgeschichte von Ethiopian Airlines!
Die Staatsairline wurde 1945 von Kaiser Haile Selassie gegründet um das Land
in die Moderne zu bringen.TWA gab technische und Marketing Hilfe.
Die Verkehrsinfrastruktur Äthiopiens war und ist immer noch schlecht und so
sollten Flugverbindungen Abhilfe schaffen.
Ethiopian Airlines entwickelte schon früh ein grosses Flugnetzwerk in Afrika
und Arabien.Mitte der 50er Jahre flog man schon nach Europa und Indien.
Obwohl staatlich konnte sich die Airline immer ohne Regierungseinfluss entwickeln.
Und so entwickelte sie sich stetig, auch wenn es in Äthiopien Bürgerkrieg und Hungersnöte gab.
Ethiopian ist seit langem der grösste Arbeitgeber des Landes.
Seit 2010 ist man Mitglied der Star Alliance und überholte South African als grösste Airline Afrikas.
Heute fliegt man mit einer sehr modernen Flotte von über 100 Flugzeugen
zu über 120 Destinationen weltweit! Von Brasilien über die USA bis nach China und Japan!
Keine andere Airline hat so ein komplettes Flugnetz in Afrika.
Mit ASKY Airlines in Togo hat man eine sehr erfolgreiche Tochtergesellschaft in Westafrika.
Weitere sollen folgen.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Natürlich fing auch bei ET Alles mit der DC-3 an. Hier auf einem Inlandsflug in LLI.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Durch die Verbindung zu TWA bekam man schon sehr früh die damals modernsten Convair 240
Hier 1950 bei der Vorstellung in ADD.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Auf den Langstrecken nach Europa und Indien setzte man damals die modernsten DC-6B ein.
Hier in ADD in den 50ern.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Die Propeller Ära ging bei ET sehr früh zu Ende. Aber als Frachter flog diese DC-6A z.B.
noch bis 1981.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1115 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Di 24. Okt 2017, 14:19

Ethiopian Airlines hat das grösste Flugnetz in Afrika und ist auch immer geflogen.Sie gehört zu den
sichersten Airlines der Welt und konnte sich trotz der relativ schlechten Lage ihres Hubs ADD
erstaunlich gut gegen die Konkurrenz am Golf behaupten.In den letzten Jahren wurde sie auch
ein Global Player im Luftfrachtgeschäft!
Ich schreibe hier so begeistert obwohl ich noch nie in Äthiopien war und auch noch nie mit ET geflogen bin!
Aber ich habe die Entwicklung dieser Airline seit langem verfolgt und bin sehr beeindruckt.
Als die East African noch bestand war diese viel grösser als ET.Die EAA Nachfolgerin Kenya Airways ist
heute viel kleiner als ET obwohl auch sie einer Allianz angehört und NBO besser positioniert ist als ADD.
Ausserdem ist Kenia viel wohlhabender als Äthiopien!

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Erste Jets der ET waren Boeing 720-060B.Sie wurden wegen der Hot and High Eigenschaften gekauft
und konnten von den damals noch kurzen Pisten in vielen Ländern starten. Hier 1962 in KRT.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Auf den kürzeren Strecken flog man schon früh mit 727-260Adv.. Hier 1979 in ATH

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Erst relativ spät flog man die Langstrecken 707-360C . Hier 1972 im Anflug auf FCO

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Erst relativ spät und sehr lange flog man die 737-260Adv. Hier 2005 bei der Landung in ADD

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Bei der neuen 767-260 gehörte man zu den Erstkunden. Hier 1984 in LHR

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Und man Betrieb auch die 757-260 viele Jahre. Hier 1990 in JNB.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
So sah der ET Hub Airport Bole International ADD 2004 aus.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Und so sah er 2013 aus. Trotz ständiger Vergrösserung platzt er aus allen Nähten
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1116 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Mi 25. Okt 2017, 03:01

Heute fliegt ET mit einer hochmodernen Flotte:

https://cdn.jetphotos.com/full/6/18718_1504450160.jpg
Flaggschiff ist die 777-300ER. Hier in IAD

https://cdn.jetphotos.com/full/5/80568_1504288370.jpg
Die meisten Langstrecken fliegt man mit der 787-800 Her in CTU

https://cdn.jetphotos.com/full/5/25572_1503838532.jpg
Die Regionalstrecken fliegt man mit 737-800 Hier in ADD

https://cdn.jetphotos.com/full/5/20946_1503557711.jpg
Obwohl ET ein traditioneller Boeing Kunde ist hat man jetzt auch
den Airbus A350-900 in der Flotte der perfekt in die Grösse/Reichweite
Anforderungen des ET Liniennetzes passt.Hier in BOM

https://cdn.jetphotos.com/full/5/68138_1448654473.jpg
Die kleineren Strecken im Inland fliegt man mit DHC 8-400Q. Hier in LLI

http://www.accessgambia.com/extra/large ... -plane.jpg
Sehr erfolgreich ist auch die ET Tochter ASKY welche ab LFW Westafrika bedient
Sie fliegt mit ET Flugzeugen in eigener Bemalung.
Weitere Tochtergesellschaften sollen folgen.

http://www.aircargonews.net/uploads/pics/B777_01.jpg
Sehr erfolgreich startete man auch ins Nurfracht Geschäft und gehört heute
zu den Grossen im Cargo Geschäft.Hier eine 777-200F in ADD vor dem Touch Down.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1117 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Mi 25. Okt 2017, 03:10

Nordöstlich Äthiopiens liegt liegt der seit 1993 unabhängige Staat Eritrea.
Eritrea war ab 1554 über 300 Jahre Teil des Osmanischen Reiches.
Ab 1890 war Eritrea italienische Kolonie.Ab1947 britisches Mandatsgebiet
und ab 1961 Provinz Äthiopiens.Nach vielen Jahren Befreiungskampf wurde
es unabhängig.Es ist etwa so gross wie Österreich und die Schweiz zusammen
und hat knapp 7 Mio Einwohner.Hauptstadt Asmara ASM.Amtssprache
meist Tigrinisch und Arabisch.Religionen je 50% Muslime und Christen keine religiösen Spannungen!
Eritrea ist potentiell reich an Bodenschätzen (Gold,Silber,Kupfer,Nickel
Schwefel und Salz) aber die Bevölkerung ist arm und arbeitet meist
in der Landwirtschaft.Man hätte auch ein gewisses Tourismus Potential.
Am Roten Meer gibt es schönere Strände und Tauchreviere als in Ägypten
aber noch keine Infrastruktur.
Das Land wird noch von der Befreiungsbewegung regiert und gibt zuviel
fürs Militär aus.Es gibt heute noch ständige Spannungen mit Äthiopien.
Fliegereimässig sieht es in Eritrea so aus:
Es gibt 3 hauptsächlich militärisch genutzte Airports:
Asmara ASM die Hauptstdt
Massawa MSW die grösste Hafenstadt
Assab ASA am Roten Meer nahe Djibouti
Seit der Unabhängigkeit gibt es auch eine nationale Airline
Eritrean Airlines
die mit vielen gemiteten Flugzeugen in die Region und bis
nach Europa flog/fliegt.
Aber die Flüge sind spärlich!

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Erstes Flugzeug in eigener Bemalung war diese 707-331C ex TWA Hier in MXP 1992

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Viele Jahre flog man mit dieser 767-366ER (ex MS) auch nach FRA Hier 2003.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
In der Region flog man auch mit dieser MD Super 83 Hier 2007 in ASM

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Heute flieg man meist mit A320 ex BH Hier in DXB

http://www.eritrea.be/old/asmara-airport.jpg
Dies ist der Hauptstadtairport Asmara International Airport ASM
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1118 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Mi 25. Okt 2017, 03:21

Grob zwischen Kenya,Äthiopien und Ägypten,Libyen liegt der Sudan welcher heute geteilt ist.
Das grösste Land Afrikas enthält heute die Islamische Republik Sudan mit der Hauptstadt Khartum KRT
und dem Islam als Staatsreligion. Sie hat 37 Mio Einwohner meist Sudan Araber.
Anfang des 19.Jahrhnderts wurde der Sudan vom osmanischen Ägypten erobert.
Seit 1889 warer britisch-ägyptische Kolonie und ist seit 1956 unabhängig.
Der Sudan verfügt über reichhaltige Bodenschätze (Erdöl,Gold,Eisen,Marmor und Uran)
aber der Grossteil der Bevölkerung ist arm und das Land weitgehend unterentwickelt.
Politisch ist der Sudan seit langem Unterstützer von Terror und hat auch Konflikte
mit den Nachbarn.
Die Provinz Darfur war seit 2003 Schauplatz des Konfliktes zwischen dem arabischen Sudan
und dem afrikanischen Südsudan. Ab 2005 erhielt der Südsudan mehr Autonomie
und seit 2011 ist der Südsudan unabhängige Republik mit der Hauptstadt Juba JUB
und etwa 12 Mio Einwohner die christlichen- oder Naturreligionen angehören.
Amtssprache ist Englisch.
Seit 2013 gibt es Bürgerkrieg im Südsudan wo es grob gesagt um die Ölfelder geht.

Flugmässig war der Sudan früher gut entwickelt, in den letzten Jahren ging
Alles den Bach herunter.

Sudan Airways ist eine der ältesten Fluggesellschaften Afrikas.
Gegründet 1946 mit Hilfe der britischen Airworks Ltd.
flog sie ein grosses Streckennetz in der Region bis nach Indien und Europa.
Sie hatte immer neueste Flugzeuge und eine gute Reputation.
Seit 2009 sind sudanesische Fluggesellschaften aus der EU verbannt.
Heute fliegt Sudan Airways nur wenige Strecken im Sudan und in bestimmte Länder.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Auch Sudan Airways fing mit DC-3 an Hier 1971 nach Ende der aktiven Zeit in EMA


http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Von 1952 bis 1967 operierte Sudan Airways auf Nebenstrecken die 10 sitzige De Havilland Dove
Hier in CVT nach ihrer Ausserdiensstellung 1967

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Ab 1962 flog SD mit De Havilland Comet 4C Jets. Hier in MAN nach einer Umleitung aus LHR wegen Nebel.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
Lange Jahre flog man die 707-320C Hier auf der Wartungsbasis der BOAC in LHR 1974

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
In der Hoch Zeit der Sudan Airways flog man A310-300. Hier 1991 in FCO

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
und die A300-600R. Hier 1994 in FRA.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... d25ff9fdc8
Derzeit fliegt man nur noch mit einer eigenen A320 . Hier in diesem Jahr in RUH
















Hä?
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1119 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Mi 25. Okt 2017, 03:28

Durch den Niedergang der Sudan Airways gab es Raum für private Airlines die im Inland
sowie nach Süd Sudan und Eritrea fliegen.
Die grösste ist die 2000 gestartete Nova Airways.

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
sie fliegt mit 737-500 , hier 2013 in KRT

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... .jpg?v=v40
und mit CRJ 200, hier 2014 in KRT

Im Südsudan gab es auch kurzzeitig 2 Airlines die aber inzwischen den Flugverkehr
eingestellt haben.Die einzige lohnende Strecke ist die Strecke JUB-NBO
auf der aber alle Kenianischen Airlines schon fliegen.

https://worldairlinenews.files.wordpres ... remelr.jpg
Die South Supreme Airlines flog 2013-2017 u.a. mit dieser gemieteten 737-300

https://img.planespotters.net/photo/467 ... 467871.jpg
und mit dieser ebenfalls gemieteten CRJ 100 . Hier in JUB

http://imgproc.airliners.net/photos/air ... 550f63d680
Golden Wings Aviation aus Südafrika flog seit 2014 ab JUB mit dieser Fokker F100
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 9652
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1120 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitrag von berndgrimm » Mi 25. Okt 2017, 03:43

Jetzt geht es wieder hinüber zum Atlantik weil ich über Ägypten als letztes Land Afrikas schreiben möchte
und danach die arabischen Länder kommen.
Marokko ((arabisch المغرب al-Maghrib) ist trotz absoluter Monarchie die als konstitutionelle verkauft wird
derzeit das mit Abstand liberalste und geordnetste islamische Land Afrikas.
Es ist fast so gross wie Frankreich und hat 35 Mio Einwohner.Amtssprache ist Arabisch. Aber überall
wird auch Französisch geschrieben und gesprochen.
Hauptstadt ist Rabat RBA Wirtschaftszentrum ist Casablanca CMN
Das Land hat heute neben Rohstoffen auch Industrie und Dienstleistungsgewerbe (Tourismus)
und gehört zu den entwickelsten Ländern Afrikas.
Trotzdem gibt es noch 3 Mio Arbeitsimmigranten in Europa die ihre Familien in Marokko unterstützen.
Das heutige Marokko wurde von Berbern und Phöniziern besiedelt und kam dann unter arabischen Enfluss.
Im 15.Jahrhundert besetzten Portugiesen und Spanier die Küstenstädte.
1666 übernahmen die noch heute herrschenden Alawiten die Herrschaft und befreiten nach und nach
die besetzten Städte. Nur Ceuta und Melilla sind heute noch spanische Enklaven.
Marokko erkannte als erstes Land die jungen USA 1777 an und hat seit 1783 einen Freundschaftsvertrag
mit den USA.
Ab 1830 eroberte Frankreich Marokko und 1912 wurde Marokko Protektorat von Frankreich und Spanien
Die Tanger Zone blieb international offen.
1956 erhielt Marokko die volle Unabhängigkeit von Frankreich und Spanien.
Die Entwicklung Marokkos wurde durch König Hassan II. bestimmt der das Land
autokratisch regierte. Sein Nachfolger Mohammed VI regiert Marokko vorsichtig liberaler
und so gab es auch nach den Unruhen des arabischen Frühlings 2011 durchaus Reformen.
Wirtschaftlich macht das Land seitdem grosse Fortschritte und besonders der Tourismus
boomt seitdem Ägypten und Tunesien von islamistischen Terror bedroht sind.
Ich selbst war häufig in Marokko. Anfang der 70er Jahre in Safi wo ich Phosphat vor der Verschiffung kontrollierte
und in den 90 er Jahren in Casablanca und Marrakesch um dort die Vermarktung unserer Elektronikartikel zu organisieren.
Ich habe deshalb die enorme Entwicklug des Landes unter dem neuen König nicht miterlebt, kenne das "neue" Marokko
nicht und war z.B. noch nie in der Touristenstadt Agadir.
Ich kenne nur das "alte" Marokko und kann mir überhaupt nicht vorstellen dass Marrakech heute eine "hippe"
Stadt wie NY sein soll!Ich habe dort immer in einem Riad genächtigt und der Djemaa el Fna war für uns noch
viel wichtiger für die Vermarktung unserer Produkte als die damals neuen Marjane und Carrefour Supermärkte.


Flugmässig gibt es seit 1957 die Royal Air Maroc, kurz RAM, arabisch الخطوط الملكية المغربية al-Ḫuṭūṭ al-Malakīyya al-Maġribīyya
Sie wurde schon 1953 als Compagnie Cherifienne des Transports Aeriens (CCTA) gegründet.

Nach der Unabhängigkeit änderte man den Namen.
RAM gehörte immer zu den grössten und besten Fluggesellschaften Afrikas.
Man flog zunächst nur national und regional.
Danach expandierte man nach Europa,Nordamerika,Südamerika und Asien.
Heute fliegt man mit über 60 modernsten Jets kooperiert mit vielen Airlines
meist Air France und Delta , gehört aber noch keiner Allianz an.

https://i58.servimg.com/u/f58/11/88/40/23/00313.jpg
DC-3 der CCTA 1953 in Meknes Tafilalet MEK

https://i58.servimg.com/u/f58/11/88/40/23/00213.jpg
DC-4 der CCTA die auch als Atlas Air Maroc auftrat auf dem alten Flugplatz
von Casablanca Anfa CAS 1954

https://i58.servimg.com/u/f58/11/88/40/23/00413.jpg
Auch diese rare Sud Ouest SO30 flog 1954 für die CCTA /Atlas Air Maroc

http://img4.hostingpics.net/pics/205461 ... 88857n.jpg
Erstes Stadtbüro der Royal Air Maroc in Casablanca 1957

https://i58.servimg.com/u/f58/11/88/40/23/00512.jpg
Schaufenster des grössten marokkanischen Reisebüros in Casablanca 1957
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste