Faszination Fliegen Teil 3

alles über Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Antworten
Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3765
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#561 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von thai.fun »

berndgrimm hat geschrieben: Mi 28. Apr 2021, 05:34 Die Schweiz ...
Aber es lohnt sich.
Ja, für mich als Schweizer hat sich deine Story zu sehen gelohnt. Danke. ... :jubel

Ich lebe am schönsten Flecken in der Schweiz, sogar der Welt.
Hier in einem Haus auf diesem Bild ... :jubel
vom Albis sicht auf Zürich.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


... der werfe den ersten Steintisch!
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#562 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

thai.fun hat geschrieben: Mi 28. Apr 2021, 18:11
berndgrimm hat geschrieben: Mi 28. Apr 2021, 05:34 Die Schweiz ...
Aber es lohnt sich.
Ja, für mich als Schweizer hat sich deine Story zu sehen gelohnt. Danke. ... :jubel

Ja Max, Zurich ist auch sehr lebenswert.Hier noch ein Tipp der fuer Einheimische sicher kein Geheimtipp ist:
Im Kaufhaus Manor an der Bahnhofsstrasse gibt es im obersten Stockwerk ein sehr gutes und sehr preiswertes SB-Restaurant.
Da ich das letzte Mal vor ueber 25 Jahren in der Zuercher Stadt war, mag dieser Tipp inzwischen ueberholt sein.
Aber die Schweiz ist sehr bestaendig.

Ich hatte uebrigens noch eine Region der Schweiz vergessen in der ich auch beruflich zu tun hatte , aber nicht so haeufig
weil es dort um sehr internationale Geschaefte ging.Das Tessin.

https://www.emerald-living.ch/wp-conten ... -full2.jpg
Lugano Paradiso hiess der Ortsteil in dem eine suedamerikanische Firma domizilierte welche weltweit die Duty Free Shops
auf Kreuzfahrtschiffen und Faehren belieferte.Dort war ich zweimal jaehrlich.Obwohl auch das Ticino nicht so sehr teuer ist
wuerde ich persoenlich lieber auf der italienischen Seite leben.

Nochetwas habe ich ganz vergessen: Die Schweiz ist nicht in der EU.Aber sie ist Mitglied im Schengen Vertrag. Das heisst,
die Grenzen zu den angrenzenden EU Laendern sind (vor Corona) offen.

Und nochetwas habe ich vergessen:
Das Fuerstentum Liechtenstein liegt am Hochrhein zwischen dem Kanton St.Gallen der Schweiz und dem Bundesland Vorarlberg von Oesterreich.
Es ist kleiner als Garmisch Partenkirchen und hat ca 38.000 Einwohner. Es besteht seit 1719 in der heutigen Form.
Es hat eine Waehrungs- und Zollunion mit der Schweiz.
Es wurde von dem Volksstamm der Walser beherrscht. Die Walser breiteten sich vom Wallis bis zum Kleinwalsertal
ueber die Alpen aus und brachten ihre Kultur , ihre Handwerkskunst und ihre Braeuche mit.

Liechtenstein ist heute gemessen am BIP per Capita das drittreichste Land der Welt

https://i0.wp.com/www.mywanderlustylife ... C900&ssl=1
Vaduz ist die Hauptstadt Liechtensteins und das Schloss Vaduz war Namensgeber und ist die groesste Sehenswuerdigkeit.
Wir waren in meiner Kindheit oft vom Bodensee aus in Vaduz.Hauptexport damals: Briefmarken Hauptimport: Steuerfluchtgeld

Liechtenstein hat keinen Airport sondern nur einen Heliport in Balzers. Der naechste Airport ist der Flughafen Altenrhein ACH bei St.Gallen
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 3765
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#563 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von thai.fun »

berndgrimm hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 04:52 Ja Max, Zurich ist auch sehr lebenswert.Hier noch ein Tipp der fuer Einheimische sicher kein Geheimtipp ist:
Im Kaufhaus Manor an der Bahnhofsstrasse gibt es im obersten Stockwerk ein sehr gutes und sehr preiswertes SB-Restaurant.
Da ich das letzte Mal vor ueber 25 Jahren in der Zuercher Stadt war, mag dieser Tipp inzwischen ueberholt sein.
Aber die Schweiz ist sehr bestaendig.
Ja. lieber Bernd, da muss ich dich ein klitzkleinwenig enttäuschen ... Eine der vielen vollgefressenen- Schweizer Immobilien-Krake hat Hunger gehabt. Miete wurde verdoppelt, was Manor, mMn zum Glück, nicht schluckte.

"Was sich viele Zürcherinnen und Zürcher kaum vorstellen können wird Freitag Realität: Der Manor an der Bahnhofstrasse schliesst. Die Warenhauskette war an diesem prominenten Platz über drei Jahrzehnte eingemietet und empfing auf über 11'000 Quadratmeter Verkaufsfläche jährlich sechs Millionen Kunden.

Noch härter als die Zürcher Stammkunden trifft die Schliessung die rund 500 Angestellten des Warenhauses. Bei einem Augenschein am Mittwoch konnten sie ihre Trauer nicht verbergen. ..."


https://www.blick.ch/wirtschaft/traditi ... 26750.html
... der werfe den ersten Steintisch!
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#564 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

thai.fun hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 12:54 Der Manor an der Bahnhofstrasse schliesst.
Das ist sehr schade. Die Warenhaeuser in aller Welt haben es derzeit schwer aber die doppelte Miete killt jeden.
Also kein preiswertes Essen mehr an der Bahnhofstrasse.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#565 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Und nun endlich zu der Fliegerei in der Schweiz:
Der Militaer Flugplatz Duebendorf bei Zuerich ICAO Code:LSMD wurde schon 1910 eroeffnet, ist damit einer der aeltesten weltweit
und soll demnaechst von der UNESCO zum World Heritage erhoben werden.
1919 wurde dort auch die Ad Astra (zu den Sternen) Fluggesellschaft u.a. von den schweizer Flugpionieren Walter Mittelholzer und
Alfred Comte gegruendet. Die Gesellschaft firmierte als Schweizerische Gesellschaft für Lufttourismus und flog anfangs mit
Wasserflugzeugen ab Zurich nach Bern,Genf,Lugano und Romanshorn (Bodensee).
1925 wurde in Basel die Balair gegruendet . Basel wurde 1929 der groesste Airport der Schweiz und die Balair flog nach Zurich,
Genf ,Karlsruhe, Lyon und Frankfurt.
1931 wurden Ad Astra und Balair zur Swissair Schweizerische Luftverkehr AG vereinigt. Die Swissair war immer eine private Airline.
Sie hatte anfaenglich 64 Angestellte , davon 10 Piloten.Walter Mittelholzer wurde ihr technischer Direktor.
1934 wurde Nelly Diener die erste Stewardess Europas. Leider starb sie schon nach 79 Fluegen bei einem Absturz.
1937 starb Walter Mittelholzer beim Bergsteigen in der Steiermark.
1939 musste wegen WKII der Flugverkehr eingestellt werden.
Am 30.7.1945 konnte der Flugverkehr wieder aufgenommen werden.1947 flog man den ersten Transatlantik Linienflug in die USA .
Auch 1947 uebernahm der Bundesstaat, die Kantone, die Schweizer Post und die Schweizer Bundesbahn insgesamt 30% des Aktienkapitals.
1950 wurde Walter Bechtold, der vormalige Direktor der SBB zum Direktor bei der Swissair.
Unter seiner Regie bis 1971 erhielt die Swissair ihre Firmenkultur,ihre Corporate Identity und entwickelte ihr Image als fliegende
Schweizer Bank.
Ab 1957 flog man nach Asien , auf der Suedroute bis nach Tokyo.
1960 kamen die ersten Jets. DC-8 auf der Langstrecke, Caravelle in Europa.
1971 kam als erster Grossraumjet die 747, 1972 folgte die DC-10
Die Swissair kooperierte auf vielen Gebieten, besonders aber in der Technik mit der SAS.
1989 gruendete man die erste Allianz mit Delta Airlines und Singapore Airlines als Global Excellence.
1990 mit SAS, Austrian und Finnair die European Quality Alliance .Spaeter wurde aus beidem die Qualiflyer Gruppe.
Die Swissair hatte ihre Aktivitaeten auf viel Sektoren Ausgeweitet.Catering,Duty Free, Airport Management,Technik etc.
Ab 1991 kam die Liberalisierung des Luftverkehrs in Europa und die Swissair kaufte Anteile an vielen EU Fluglinien
um auch innerhalb der EU konkurrenzfaehig bleiben zu koennen.Man kaufte grosse Anteile bei Sabena,LTU,Air Liberte, AOM,Air Littoral,
Portugalia, Volare und LOT. Ausserdem von Turkish Airlines und SAA.
Man wollte zuviel und geriet in fananzielle Schieflage. Am 2.10. 2001 stellte die Swissair ihre Fluege ein
und ein Uebergangszenario fuehrte schliesslich zur Swiss.
Zum Zeitpunkt der Betriebseinstellung flog die Swissair mit 76 Flugzeugen zu 157 Destinationen.
Ich bin ab ca 1970 sehr oft mir SR geflogen und war von Anfang an im Travelclub.
Ich war mit dem Service immer sehr zufrieden, besonders in Asien. Es gab nie Ausfaelle oder erhebliche Verspaetungen.
Ich habe ueber den Travelclub viele Freifluege bekommen und war immer sehr zufrieden.
Die Chaos Zeit der Betriebseinstellung habe ich nicht miterlebt da ich zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr geschaeftsmaessig flog.
Ich war auch spaeter mit dem Beginn der Swiss sehr zufrieden weil sie den Travelclub zu gleichen Bedingungen weiterfuehrte.
Ich wurde erst dann sehr unzufrieden als die LH die Swiss uebernahm und der Travelclub zwangsweise in M&M uebernommen wurde.
Danach hat man uns um unsere eingeflogenen Meilen betrogen.

https://www.vtg.admin.ch/content/vtg-in ... lplDUB.jpg
Der (Militaer)Flugplatz Duebendorf liegt zwischen dem heutigen Airport Kloten und dem Zurichsee.

http://hugojunkers.bplaced.net/media/im ... astra1.jpg
Gegruendet 1919 als Frick&Co hiess die Fluggesellschaft ab 1920 Ad Astra
Hugo Junkers wurde Teilhaber (wie damals in vielen neuen Fluggesellschaften weltweit) als Bezahlung fuer 4 Ju-13

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... m_1920.jpg
Die erste Basis der Ad Astra war am Zuerichhorn einer Flussmuendung in den Zuerichsee

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 9926527829
Die Fliegerei war in den 20er Jahren noch etwas zwischen Forschung und Zirkusnummer. Jedenfalls ein teurer Spass.
Hier testet Walter Mittelholzer eine Dornier Merkur auf dem Flugfeld Tempelhof

https://www.alt-zueri.ch/turicum/verkeh ... _astra.jpg
Werbeplakat der Ad Astra von 1922

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 35-522.jpg
Ab 1925 flog das Basler Luftverkehrsunternehmen BALAIR ab dem Flugplatz Basel Sternenfeld

http://www.timetableimages.com/ttimages ... lair05.jpg
Balair Flugplan von 1926
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#566 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 335%29.jpg
Neben den von Ad Astra und Balair uebernommenen Flugzeugen flog die neue Swissair auch 2 Ju-86. Die Ju-86 war eigentlich
ein Militaerflugzeug (Bomber spaeter StuKa) von dem auch 7 Zivilflugzeuge gebaut wurden. 2 fuer die Swissair und 5 fuer die Lufthansa.
Es waren die schnellsten Fugzeuge ihrer Zeit.

http://www.sr692.com/fleet/09_dc2/iti2.jpg
Neben den Junkers und Dornier Flugzeugen flog Swissair auch schon lange vor dem WKII die Douglas DC-2 welche den Junkers Flugzeugen
in der Transportkapazitaet weit ueberlegen war.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/89170_1476478346.jpg
Auch die DC-3 welche nach WKII den Lufttransport revolutionieren sollte flog die Swissair schon vor dem Krieg 1936
Hier eine restaurierte vor dem Verkehrshaus Luzern 2012

http://www.conniesurvivors.com/pictures ... 997-10.jpg
Ab 1947 ging es dann mit der DC-4 ueber den Atlantic.Hier 1997 in LUX auf einem Rundflug anlaesslich 50 Jahre Swissair ueber den Atlantik.
Die ZU-ILI ist eine restaurierte DC-4 der South African Historic Flight. ZU ist das Suedafrikanische Luftverkehrs Landeszeichen
fuer Experimental Flugzeuge und ILI ist in Gedenken an die HB-ILI, die den ersten Nordatlantik Linienflug der Swissair durchfuehrte.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ited-2.jpg
Mit der DC-6B ging es dann ab 1951 schneller und dank Druckkabine komfortabler ueber den Atlantik.Hier 1954 in MAN.
Bei der Chartertochter Balair flog eine DC-6B noch bis 1976!

http://www.sr692.com/fleet/17_dc7/ibk-a1.jpg
Die DC-7 Seven Seas die das fortschrittlichste Propellerflugzeug mit Kolbenmotoren war , hatte eine viel kuerzere Dienstzeit (1956-1962)
weil sie von dem DC-8 Jet ueberholt wurde

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... pati-1.jpg
Die Convair 440 Metropolitan war in den 50er Jahren das ideale Flugzeug fuer Linienfluege in Europa . Auch bei der Swissair. Hier 1968 in GVA

https://cdn.jetphotos.com/full/5/37957_1612000786.jpg
Mit der DC-8 begann bei der Swissair das Jet Set Zeitalter. Von 1960 bis 1984 flogen 3 verschiedene Modelle bei SR. Die-62 war die am weitesten
entwickelte.Hier in ZRH 1982

https://cdn.jetphotos.com/full/6/36921_1493058300.jpg
Die Sud Aviation Caravelle III war der erste Kurzstreckenjet der Swissair. Hier 1969 in DUS.Sie flog bei SR von 1960 bis 1971

https://cdn.jetphotos.com/full/1/60562_1148786995.jpg
Da Douglas am Anfang nicht soviele DC-8 Jets liefern konnte, bestellte SR auch die Convair CV990Coronado.
Da sie zu wenig Reichweite fuer NonStop Nordatlantik Fluege hatte , flog man mit ihr Multi Stop Fluege nach Asien und Afrika
und auf den Hauptstrecken in Europa. Die Coronado ist heute noch das schnellste Unterschallverkehrsflugzeug der Welt und haelt viele Rekorde.
Sie flog bei SR von 1961 bis 1975. Das Foto ist von einer restaurierten am Verkehrshaus Luzern 2006.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/47526_1611441091.jpg
Ab 1971 flog auch SR mit der viel zu grossen 747.Sie blieb bis ins Jahr 2000 und fand erst am Ende Einsatz auf Strecken die sie auch fuellen
konnten. Hier eine -357M mit grossem Frachtraum in HKG (Kai Tak) 1994

https://cdn.jetphotos.com/full/6/58075_1611012770.jpg
Die DC 10-30 und ihre Nachfolgerin die MD-11 (Foto) hatte die ideale Groesse fuer die meisten Swissair Langstrecken.
Sie flogen von 1972-bis zur Pleite 2002

https://cdn.jetphotos.com/full/6/71111_1517171843.jpg
Die DC-9 und ihre Nachfolgerin MD Super 80 flogen die meisten Europarouten von 1966 bis 1998. Hier eine M-81 in GVA 1986

https://cdn.jetphotos.com/full/5/38202_1612548962.jpg
Swissair war Erstbesteller der Airbus A310 und flog das Modell von 1983 bis 2000
Swissair hatte auch schon die A319/320/321 sowie die A330 und A340 im Einsatz aber die zeige ich erst bei der Swiss.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/60625_1434315484.jpg
Bevor die Crossair zur Swissair stiess flog SR die duenneren Routen mit eigenen Fokker 100. Hier 1994 in BSL
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#567 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Die zweite Balair wurde schon 1953 als Flugschule gegruendet.1957 stieg man mit einer Vickers Viking ins Chartergeschaeft ein.
1959 uebernahm Swissair die Aktienmehrheit und man expandierte mit ex Swissair Flugzeugen.

Ende der 60er Jahre flog man auch Linienfluege mit den damals neuen Fokker F27.Diese wurden spaeter im Auftrag von Swissair geflogen.

Zur gleichen Zeit bekam man die ersten Jets. Eine Convair CV-990 und eine Douglas DC 9-32 ex Swissair.Spaeter auch noch eine eigene DC 8-63.
Ab 1979 gab es eine DC 10-30 und ab 1986 die A310-300 fuer die Langstrecke.

1993 wurde die Balair mit der CTA (einer Chartergesellschaft aus Genf) zusammengelegt.

In ihrer Hoch Zeit flog sie mit bis zu 10 Jets zu ueber 50 Destinationen in Europa,Afrika,Asien und Amerika.

2002 nach der Swissair Pleite wurde aus der Balair Belair, eine Chartergesellschaft von Migros und ihrer Tochter Hotelplan.
2007 kaufte Air Berlin 49% der Aktien und uebernahm Belair komplett 2009.
Nach der Air Berlin Pleite ging Ende 2017 auch die Belair bankrott.

http://www.sr692.com/fleet/balair/pictures/balair3.jpg
Die Balair startete mit der Chartermaschine der 50er Jahre: Der Vickers Viking . Beide kamen von der LTU.

https://www.planepictures.net/a/30/37/1107701763.jpg
Mit der DC-4 konnte man auch Langstrecken Charter fliegen.Hier 1968 in ZRH.

http://www.sr692.com/fleet/balair/pictures/ibu4.jpg
Die DC-6B war schneller und komfortabler und flog bis in die 80er Jahre. Hier 1968 in BSL

https://cdn.jetphotos.com/full/1/59221_1293964258.jpg
Mit 4 Fokker F-27 operierte man ab 1968 auch Linienfluege , spaeter im Auftrag der SR.Hier in BSL 1968

https://cdn.jetphotos.com/full/5/33932_1506868248.jpg
Erster Kurzstreckenjet war die DC 9-34. Hier 1978 in ZRH

https://cdn.jetphotos.com/full/5/57240_1611138507.jpg
Mit der DC 8-63PF konnte man sowohl Paxe als auch Fracht fliegen. Hier 1985 in ZRH

https://cdn.jetphotos.com/full/6/94974_1599427890.jpg
Mit der DC-10 begann auch bei Balair die Grossraum Zeit. Hier 1984 in SZG

https://cdn.jetphotos.com/full/5/76418_1593269252.jpg
Die sehr effizienten A310-300 gab es ab 1986. Hier in ZRH 1992

https://cdn.jetphotos.com/full/6/92121_1515535251.jpg
Balair flog viele Jahre lang auch einen Boeing C-97 Stratofreighter auf Hilfsfluegen fuer die UNO.
Hier 2017 im Pima Air and Space Museum
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#568 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

https://cdn.jetphotos.com/full/5/46835_1607101632.jpg
Die CTA Geneve hatte 4 Super Caravelle 10R . Hier 1987 in PMI

https://cdn.jetphotos.com/full/1/13059_1051218147.jpg
Als Balair CTA flog man hauptsaechlich MD Super 80 . Hier eine =87 in MLA 1996

https://cdn.jetphotos.com/full/6/14329_1575806044.jpg
Und die A 310-300. Hier im Anflug auf PMI 1995

https://cdn.jetphotos.com/full/5/51165_1456432548.jpg
Als Belair flog man die 757-200. Hier im Anflug auf TFS 2016

https://cdn.jetphotos.com/full/2/82062_1252281540.jpg
Und mit 767-300ER (mit Air Berlin Motorabdeckung). Hier im interessanten Endanflug auf Madeira FNC 2009
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#569 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

1975 gruendete der ehemalige Swissair Pilot Moritz Suter in Basel seine Bedarfsfluggesellschaft Business Flyers AG.
1978 nannte er sie um in Crossair AG fuer europaeischen Regionalluftverkehr und wollte damit genau diesen betreiben.

Der Hintergrund war dieser:
In den 70er Jahren wollte niemand mehr mit Propellerflugzeugen fliegen.
Es gab fuer den Regionalluftverkehr nur wenige Flugzeuge: In Europa die je 40+sitzigen F-27 und HS 748 mit relativ alten RR Dart Turbinen.
In den USA gab es die DHC-6 Twin Otter mit relativ neuen P&W Canada Turbinen fuer STOL Flugplaetze.
Und die aus dem Business Flieger Swearingen Merlin hervorgegangene 19 sitzige Swearingen Metro mit Garret TPE Turbinen.
Darunter gab es in den USA noch die 2 Kolbenmotor getriebenen 9 sitzigen Cessna 402 und Piper PA-31 Chieftain
sowie in Europa die STOL faehigen BN Islander.
Nicht viel Auswahl.

Die Crossair wollte Strecken bedienen welche von der Swissair nicht bedient werden konnten oder wollten weil die SR kein passendes Fluggeraet hatte.
Im Gegensatz zu Heute gab es damals auch noch keine braucbaren PAX Statistiken fuer solche Strecken.

Man begann mit den 18 sitzigen SWM mit einer Stewardess im Flugzeug. Die Angstroehre hatte durchaus ihre Vorteile.
Man sass allein, hatte also gleichzeitig Fenster und Gangsitz.Durch den schmalen Rumpf und relativ kleinen Fluegel war das Flugverhalten
bei schlechtem Wetter und Turbulenzen ganz passabel.

Die ersten 3 Linien waren ZRH-NUE,INN,KLU.
Wie der Zufall es wollte bin ich schon wenige Monate nach der Eroeffnung auf der Linie NUE-ZRH u.z.
mit der neuen Crossair geflogen. Es war eine ganz andere Erfahrung als auf anderen Linienfluegen.
Da die Flugpreise ziemlich teuer waren und hauptsaechlich Geschaeftsleute flogen hatte man am Bus Gate in ZRH eine Art Lounge eingerichtet.
Dort gab es Getraenke und Zeitungen. Waehrend des Fluges wurden hochwertige Snacks (Broetchen mit Lachs und Edelkaesen oder Vegetarisch)
zusammen mit Sekt und gutem Wein serviert.Danach gab es Kaffee,Tee nebst Digestiv und Schweizer Schokolade.
Mal was Anderes als ein LH Snack.

Da die Strecken langsam wuchsen , kam nach der 18 sitzigen Metro die 31 sitzige SAAB 340 und schliesslich die 50 sitzige SAAB 2000
die fuer mich heute noch das beste jemals gebaute Propellerflugzeug ist.

Danach kamen die Regionaljets und Crossair bediente auch viele SR Linien (wie heute Helvetic).
Ich flog ab Ende der 80er Jahre bis zum SR aus die Strecke LUX-ZRH als Anbindung an die SR Fluege ab ZRH.
Da flog zuerst die SAAB 340. dann die SAAB 2000 und dann ein Mix aus ERJ-145 , ARJ-85 und -100 mit je 49-99 Sitzen.

Crossair Europe war eine Tochter die ab 1998 in F registriert war und ab dem franzoesischen Teil des Euroairports Basel Linienfluege
innerhalb der EU durchfuehrte. Sie flog zunaechst mit 3 SAAB 340 spaeter mit 2 SAAB 2000 und wurde 2005 eingestellt
als die Swiss aufgrund neuer Vertraege mit der EU die Strecken uebernehmen konnte.

Crossair flog auch regelmaessige Urlaubscharterflueg mit 12 MD Super 80 und die entsprechenden Linienflueg der SR in Urlaubsgebiete.
In ihrer Hoch Zeit flog Crossair (LX) mit 88 Flugzeugen zu ueber 100 Destinationen in Europa, Mittelost und Nordafrika .

2002 nach der Pleite der Swissair wurde ueber die Crossair die neue Swiss aufgebaut. Sie traegt folgerichtig die Crossair Kennung LX.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/80100_1614859643.jpg
So begann die Crossair. Mit 3 Swearingen Metro. Hier in ZRH 1984. Ich bin sehr gern mit der Angstroehre geflogen obwohl man sich
beim Einsteigen buecken musste weil sie innen keine Stehhoehe hatte.Nein, Angst hatte ich nicht aber der Laerm zwischen den
beiden Propellern nervte etwas. Die SWM hat grosse Fenster und man hatte eine wunderschoene Sicht , besonders ueber den Alpen.
Meine Lieblingsstrecke war ZRH-LUG.

http://www.timetableimages.com/ttimages ... x8007a.jpg
Crossair Flugplan und Routemap 1980
http://www.timetableimages.com/ttimages ... x8007i.jpg

https://cdn.jetphotos.com/full/6/54316_1595967067.jpg
Die SAAB 340 war schon viel moderner hatte leisere Propeller und 2+1 Sitzreihen. Hier in Sion LSGS bei der Airshow 1986

https://cdn.jetphotos.com/full/6/64683_1428151348.jpg
Die SAAB 2000 ist fuer mich heute noch das beste Propeller Verkehrsflugzeug der Welt. Sie hat auch 2+1 Sitze. Hier in LUX 1996.
Sie war fast so schnell wie ein Jet , sehr komfortabel, besonders bei schlechtem Wetter. LX nannte sie Concordino wegen der Schnelligkeit.

https://cdn.jetphotos.com/full/2/37789_1048456920.jpg
Vom Concordino zum Jumbolino. So nannte man die BAe RJ-85/100 wegen ihrer Groesse .

https://cdn.jetphotos.com/full/2/88148_1045305759.jpg
Am Ende kam dann noch die Embraer RJ-145ER fuer 49 Paxe.Hier 2001 in ZRH. Sie ist fuer mich heute noch der beste Regionaljet
wegen ihrer exzellenten Flugleistungen, gerade auch bei schlechtem Wetter. Ja, auch sie hatte keine volle Stehhoehe innen ,
aber wesentlich bequemere 2+1 Sitze als der Canadair Regionaljet RJ100/200/700/900 mit 2+2.

https://cdn.jetphotos.com/full/2/42358_1293747799.jpg
Da die Auslieferungen der neuen SAAB 2000 verspaetet waren flog man auch eine Zeit lang 4 Fokker F50. Hier in DUS 1992

https://cdn.jetphotos.com/full/2/22500_1206029579.jpg
Auf den Urlaubsstrecken flog man mit MD- Super 83 . Hier in FAO 1996
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
Beiträge: 10118
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#570 Re: Faszination Fliegen Teil 3

Beitrag von berndgrimm »

Ab 31.3.2002 hiess die Crossair Swiss International Air Lines AG und gehoerte neben den institutionellen Investoren auch zu 20% dem Staat
und zu 12% den Kantonen und Gemeinden.Die neue Airline war erheblich kleiner als die alte Swissair aber sollte fast die gleichen Pax Zahlen
in der Langstrecke befoerdern.Man sprach mit den 3 Allianzen aber nur One World war an der Swiss und ihrem Hub ZRH interessiert.
2004 entschied sich die Swiss gegen die von BA dominierte One World Allianz.Bis 2005 flog auch die neue Swiss Verluste ein.
Ab 2005 beteiligte sich die Lufthansa mit 11% an der Swiss. 2007 trat man der Star Alliance bei und ab 2008 war die Swiss eine Tochter
der Lufthansa.
Fuer mich war der Uebergang von Swissair auf Swiss unproblematisch. Auch die Swiss behielt den Travel Club bei, von dem ich Gold Mitglied war.
Auch die Meilen waren unveraendert.Schlimm wurde es erst als der Swiss Travel Club in Miles & More (fuer uns less) integriert wurde.
Im Travelclub ging es hauptsaechlich um die geflogenen Meilen , in M&M nur um das Geld welches das Ticket gekostet hatte.
Freifluege und Upgrades wurden viel teurer. Im Swissair Travelclub trug die Airline die Kosten und Steuern waehrend in M&M wir die
Steuern und Kosten extra bezahlen mussten. Ein "Gratis" Ticket in Europa kostete uns mehr an Kosten und Steuern als ein Ryanair
oder Easyjet Neuticket gekostet haette.Auf der Langstrecke waren es mehr als 50% eines Billigtickets.
Natuerlich bin ich heute noch M&M Mitglied weil ich noch soviele Freimeilen vor mir her schiebe.Aber ich bin deutlich Mitglied 3.Klasse
weil ich alt bin und nicht mehr geschaeftlich fliege.
Da die neue Swiss auch auf meiner Hausstrecke von und nach BKK die Flugzeiten geaendert hat damit die Flieger nicht fast 10 Stunden
nutzlos in BKK rumstehen hattte ich auf der Strecke ab BKK in ZRH keinen Anschluss mehr nach LUX weshalb ich garnicht mehr mit der LX flog.

Vor Corona stand die Swiss wieder sehr gut da und flog mit 93 Flugzeugen zu 102 Destinationen weltweit.

https://cdn.jetphotos.com/full/5/30305_1488059987.jpg
Die Swiss flog schlussendlich mit den Airbus Flugzeugen welche die Swissair schon bestellt hatte. Hier die A340-300 (fuer mich auch heute noch
das beste Langstreckenflugzeug der Welt) im Landeanflug auf ZRH ueber dem Reitweg im Glatttal.

https://cdn.jetphotos.com/full/6/72889_1588615069.jpg
A330-300 Cockpit kurz vor Sonnenaufgang ueber SNN auf der Strecke JFK-ZRH

https://cdn.jetphotos.com/full/6/94344_1515533743.jpg
Die A321-200 fliegt man zu den Hauptstrecken in Europa und Mittelost. Hier vor dem Start im abendlichen ZRH 2018

https://cdn.jetphotos.com/full/6/23386_1610209557.jpg
Die neueste A320NEO in PRG 2020

https://cdn.jetphotos.com/full/5/44310_1456466158.jpg
Mit der A319 kann man Manoever fliegen wie mit keinem anderen Verkehrsflugzeug. Muss man aber nicht. Hier nach dem morgendlichen Start in ZRH

https://cdn.jetphotos.com/full/6/19086_1549708988.jpg
Die Bombardier CSeries 300 hatte anfaenglich einige Schwierigkeiten mit den vielen Neuerungen.
Aber die A220-300 wie sie jetzt heisst hat eine grosse Zukunft nicht nur bei LX. Hier bei der Taufe in WAW 2019

https://cdn.jetphotos.com/full/5/52535_1557446635.jpg
Ob die 777-300ER bei der Swiss bleibt, ist noch ungewiss. Sie ist fuer viele Langstrecken ab ZRH zu gross und fuer eine Premium Airline
zu eng bestuhlt.Aber sie hat viel Frachtraum.Hier in MIA 2019
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste