Faszination Fliegen Teil 2

alles ĂŒber Internet, Technik, Elektronik, Alarmanlagen usw.
Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1141 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Fr 24. Nov 2017, 06:43

Neben der staatlichen Egyptair gab und gibt es in Ägypten noch viele andere Airlines.
HauptsĂ€chlich fĂŒr Touristencharter.Diese waren und sind meist klein und von begrenzter
Lebensdauer.

Air Cairo gibt es seit 2003 und sie ist eine Tochter der Egyptair. Sie fliegt lowcost LinienflĂŒge
ab HRG nach Arabien und Europa.Derzeit mit 7 Jets zu 27 Destinationen.

[ img ]
Air Cairo flog anfÀnglich Tu 204-120

[ img ]
Danach stieg man auf die A321-200 um

[ img ]
Nach dem Einbruch des Ägypten Tourismus fliegt man hauptsĂ€chlich A320-200
Hier bei der Startrotation in BEG


Von 1992 bis 2003 operierte die Shorouk Air eine gemeinsame Charter Tochter der Egyptair
und Kuwait Airways.Sie flog mit bis zu 11 A320 hauptsÀchlich nach Arabien aber auch nach D.

[ img ]
A320-200 der Shorouk Air in DUS 2002

Eine weitere interessante private Airline war die Zarkani Aviation Services oder ZAS Airline of Egypt.
Sie operierte von 1982 bis 1995 zunÀchst Frachtcharter , spÀter auch Urlaubscharter
und BilligflĂŒge mit insgesamt 25 Jets. In der Flaute nach dem Golfkrieg 1991/2 ging
sie 1995 Pleite.

[ img ]
Man startete 1982 mit FrachtflĂŒgen nach AMS mit alten 707-320C

[ img ]
Man flog auf Urlaubschartern und BilligflĂŒgen auch die damals modernsten MD-82/83
Hier 1985 in PMI

[ img ]
Ab 1989 ĂŒbernahm man die 3 A300B4 der Conair of Scandinavia. Hier 1990 in AMS

[ img ]
Am Ende flog man auch noch die damals modernsten MD-87 die vollbeladen
bis zu 5000km NonStop fliegen konnten. Hier 1991 in STR.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1142 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Sa 25. Nov 2017, 05:31

Hier noch ein paar Fotos von Àgyptischen FlughÀfen.
[ img ]
Ein schönes Luftbild vom Flughafen CAI .Als ich dort regelmÀssig einflog gab es nur ein einziges Terminal
und höchstens 50 FlĂŒge am Tag.

[ img ]
Schönes CAI Abflugfoto mit Blick auf Heliopolis.

[ img ]
Genau wie frĂŒher: Flugplatz Assuan ASW mit Blick auf den Staudamm und den Nasser Stausee

[ img ]
Auch am Flugplatz Abu Simbel ABS hat sich in 40 Jahren nicht viel geÀndert!
Der Flugverkehr besteht auch Heute meist aus Touristen die aus ASW eingeflogen werden
und nach Besichtigung der Tempelanlagen wieder zurĂŒckfliegen.

[ img ]
Flugplatz Sharm el Sheikh SSH mit Blick auf die AuslÀufer des Sinai Gebirges.
Dies war wĂ€hrend meiner Ägypten Zeit meist militĂ€risches Sperrgebiet und ich war nur
ein einziges Mal 1979 dort und besuchte das Katharinenkloster auf dem Berg Sinai

[ img ]
Den Flugplatz Hurghada HRG gab es zu meiner Zeit noch nicht, aber ich war zufÀllig dabei
als das gesamte Touristengebiet Hurghada vermessen wurde.

[ img ]
Auch den Flugplatz Marsa Alam RMF gab es noch nicht.Ich hatte jedoch einen
wunderbaren Badestrand bei El Qseir ziemlich genau in der Mitte zwischen HRG und RMF
Am WE kam dort ein Bedouine mit Kamel und brachte Trinkwasser und Datteln!
Sonst gabs da garnix!Nur Sand und Meer!

[ img ]
Taba International Airport TCP Terminal. Taba liegt nicht weit von Eilat und wird
hauptsÀchlich von israelischen Touristen besucht weil die Preise billiger sind
und der Service besser als in Eilat.

[ img ]
In TCP gibt es wegen des trockenen Klimas auch einen Flugzeug Friedhof.
Hier mit 3 L-1011 Tri Star davon 2 in Orient Thai Bemalung
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1143 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Do 30. Nov 2017, 03:54

Neben Ägypten liegt am Mittelmeer IsraelŚžŚ“Ś™Ś ŚȘ Ś™Ś©ŚšŚŚœ Medinat Jisra'el hebrĂ€isch
ŰŻÙˆÙ„Ű© Ű„ŰłŰ±Ű§ŰŠÙŠÙ„ Daulat Isrāʟīl arabisch
und die Palestinenser Gebiete Ű§Ù„ŰŁŰ±Ű§Ű¶ÙŠ Ű§Ù„ÙÙ„ŰłŰ·ÙŠÙ†ÙŠŰ©
al-arāឍī al-filasáč­Ä«niyya arabisch

Der Staat Israel wurde 1948 proklamiert und erreichte nach mehreren Kriegen
und Landnahmen/-rĂŒckgaben seine heutige FlĂ€che etwa so gross wie Hessen.
Israel wuchs aufgrund Einwanderung stark und hat heute knapp 9 Mio Einwohner.
75% der Einwohner sind Juden aus vielen LĂ€ndern 25% Araber und "Andere"
Hauptstadt ist Jerusalem JRS aber Zentrum ist Tel Aviv TLV.
Israel besteht hauptsÀchlich aus dem fruchtbaren Jordantal und den
schmalen Mittelmeergebieten und ansonsten aus der Negev WĂŒste.
Israel ist hochentwickelt auf allen Gebieten und gehört zu den
fĂŒhrenden Industrienationen. Die SportverbĂ€nde sind Europa angegliedert.
Aufgrund der vielen zugewanderten russischen Juden ist die Mehrheit
heute Konservativ und auch Religiös.
Grösstes Problem im Land sind die ultraorthodoxen Juden die vom Staat
alimentiert werden.
Die autonomen PalÀstinensergebiete haben derzeit knapp 5 Mio Einwohner (stark steigend)
sind etwa ein Drittel so gross wie Israel und umfassen den Gaza Streifen
am Mittelmeer und die Westjordan Gebiete (dort gibt es viele Israelische Siedlungen).
Seit dem Tod von Jassir Arafat dem weitgehend unumstrittene FĂŒhrer
der PalÀstinenser sind die Gebiete von Fatah und Hamas regiert.
Die Einwohner sind weitgehend Arm aber besser gebildet als in den arabischen
NachbarlÀndern. Die Wirtschaft ist von Israel abhÀngig und die Araber
unterstĂŒtzen nur die Terroristen.
Es gab einmal Friedensverhandlungen und einen PalÀstinenserstaat aber dies
ist Geschichte.

Ich selber war sehr hÀufig in den 90ern geschÀftlich in Israel
und von dort auch in den damals noch gut zugÀnglichen PalÀstinensergebieten.
Mein damaliger GeschÀftspartner ist heute noch mein persönlicher Freund.
Er ist mein Jahrgang. Sein Vater war Àgyptischer Jude seine Mutter
polnische JĂŒdin. Er wuchs in Kairo auf spricht arabisch, war in seiner
MilitÀrzeit beim Mossad und ist seit vielen Jahren bei der Peace Now Bewegung.
Seine Frau ist eine Sabra (in Israel geborene JĂŒdin) mit marokkanischen Eltern.
Auch sie spricht Arabisch. Die meisten seiner Angestellten sind PalÀstinenser
und leben seit der Intifada in Tel Aviv.

Da wir uns anfreundeten verbrachte ich auch viel Freizeit in Israel.
Israel ist als Urlaubsland teuer und mit schlechtem Service,
das sollte man wissen bevor man dorthin fliegt.
Deshalb verbringen die Israelis ihren Urlaub lieber im Ausland.

Man sollte auf jeden Fall dagewesen sein und wer die politische Situation
erfassen will sollte auf beiden Seiten gewesen sein.
Ich selbst habe zwar mehrere BombenanschlĂ€ge in Tel Aviv quasi im BĂŒro miterlebt
aber fĂŒhlte mich wenn wir ausgingen nie unsicher.
Aber nicht jeder Israel Tourist hat seinen eigenen Mossad Mann dabei.

Und nun zur Fliegerei in Israel.
Dazu muss ich etwas ausholen.
Israel ist aufgrund seiner Geschichte ein Land mit einem immer prÀsenten MilitÀr.
Es gibt eine umfassende Wehrpflicht auch fĂŒr Frauen und die MĂ€nner und Frauen in Uniform
sind stÀndig zu sehen und so selbstverstÀndlich im Alltagsleben dass sie eine Sicherheit ausstrahlen.
Ich habe schon viel MilitÀr in aller Welt gesehen, aber das israelische scheint mir das effektivste
zu sein wofĂŒr ja auch seine Erfolge gegen einen materiell und personell weit ĂŒberlegenen Gegner sprechen.
Gerade auch die israelische Luftwaffe hat hervorragende Leistungen gebracht.

Dies strahlt auch auf die zivile Luftfahrt aus.
Jeder der schon einmal in Israel war wird sich ĂŒber die komischen intimen Fragen gewundert haben
die er beim Einchecken fĂŒr den RĂŒckflug in TLV gestellt bekommt.
Dies ist Teil eines Sicherheitssystems welches das Fliegen dort zum sichersten der Welt macht.
Mein Freund der seine Mossad Zeit u.a. am Flughafen verbrachte kannte dort viele Leute
und sorgte immer fĂŒr eine VIP Behandlung von mir und evtl. meinem japanischen Chef.
Aber trotz VIP Behandlung und seiner Quasi BĂŒrgschaft fĂŒr mich gab es die gleichen Fragen
wie fĂŒr jeden der abflog.

Die staatliche Fluggesellschaft El Al hebrĂ€isch ŚŚœ ŚąŚœ, arabisch Ű„Ù„ ŰčŰ§Ù„ wörtlich "nach oben"
war hÀufig Ziel von TerroranschlÀgen und gilt heute wohl aufgrund ihrer umfassenden
Sicherheitsmassnahmen mit modernster Raketenabwehr und speziell ausgebildetem Kabinenpersonal
als die sicherste Airline der Welt.
El Al fliegt seit der StaatsgrĂŒndung 1948 mit vorwiegend US-amerikanischem Material.
Da Israel das Einwanderungsland per se ist gab es viele CharterflĂŒge um Juden aus aller Welt
nach Israel zu holen.LinienflĂŒge gab es wenige weil nicht nur die umliegenden arabischen Staaten
keine Überflugrechte gaben sondern auch die sozialistischen Staaten und viele afrikanische
und asiatische Staaten.
Deshalb flog El Al anfÀnglich nur in wenige europÀische LÀnder und in die USA.
Erst nach der Wende 1990 konnte sie ihr Liniennetz ausweiten und z.B.
nach Osteuropa, Asien und SĂŒdamerika fliegen.
El Al war wegen der hohen Sicherheitskosten und dem Schabat Flugverbot selten profitabel.
Heute fliegt man mit 37 Flugzeugen zu ĂŒber 100 Destinationen weltweit.

[ img ]
El Als erster Linienflug 1949 mit einer DC-4 nach der Landung in Paris LBG

[ img ]
Meist Fracht flog man mit der Curtiss C-46. Hier 1954 in LHR

[ img ]
Grösstes Flugzeug in der El Al Anfangszeit war die L-079 Constellation. Hier 1950 in LHR

[ img ]
[ img ]
El Al Flugplan von 1951
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
thai.fun
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 3413
Registriert: Mo 7. Jan 2013, 16:17
Kontaktdaten:

#1144 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon thai.fun » Do 30. Nov 2017, 12:17

[ img ]

[ img ] Gratuliere zu deinem Etappen- Erfolg ...
Populismus ist die PubertÀts- Zeit der Demokratie. .heul:

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1145 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Fr 1. Dez 2017, 05:04

thai.fun hat geschrieben:Gratuliere zu deinem Etappen- Erfolg ..

Vielen Dank, Max.
Ich muss mich bei den Lesern bedanken die mir durch die
Foren gefolgt sind.Im Augsburgblick sind es nochmal fast 25.000.
Ich war anfĂ€nglich ĂŒberrascht dass soviele sich dafĂŒr interessieten
und ich hatte es ja eigentlich nur begonnen um mich von der Politik
abzulenken.
Ich will es auch zuende bringen schon um zu sehen was ich noch
so zusammenbekomme.
Vieles was ich schreibe kann man im Internet finden, man muss nur
wissen wo man suchen muss.
Ausserdem habe ich festgestellt dass bei wiki viel Unrichtiges steht.
Ich selbst habe fast 2 Jahre dort mitgearbeitet um den Blödsinn
zu eliminieren. War aber sehr schwierig deshalb habe ich aufgehört.
Vieles was ich schreibe ist Selbsterlebtes oder auch Geschichte wie sie
heute in Vergessenheit gerÀt.
Auch ich habe schon viel vergessen und finde manchmal interessante
Sachen im Netz die mir entfallen waren.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1146 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Fr 1. Dez 2017, 05:58

Jetzt geht es weiter mit El Al Israel:

[ img ]
1957 bekam man auch 2 Bristol Britannia 310 Turboprops fĂŒr die New York FlĂŒge.
Hier bei der Ablieferung.Damit flog man auch erstmals Non Stop New York-TLV.
Bis 1962 wurden die Britannias durch 707 ersetzt.

[ img ]
1960 bekam man die ersten 3 707-458 mit den RR Conway Motoren.Hier in TLV
WĂ€hrend der Jet Ära war und ist El Al Boeing Exklusivkunde.

[ img ]
Auf den EuropaflĂŒgen setzte man ab 1962 720-058B ein. Hier in LHR 1964

[ img ]
Mit der 707-358B/C konnte man ab 1965 NonStop New York-TLV fliegen.

[ img ]
Ab 1970 flog man auch die 747-258B meist ĂŒber Europa nach JFK Hier in ORY

[ img ]
Ab Erhaltbarkeit flog man die 757-258 hauptsÀchlich nach Europa Hier 1990 in ZRH

[ img ]
Mit der 767-258 konnte man neue FernflĂŒge durchfĂŒhren. Hier 1993 in HKG

[ img ]
1998-99 flog man wegen KapazitÀtsengpÀssen auch 2 MD-11 der World Airways Hier in LAX
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1147 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Sa 2. Dez 2017, 06:20

[ img ]
Heute fliegt El Al immer noch mit 6 747-458 nach JFK und EWR sowie saisonal auch BKK

[ img ]
Die meisten Langstrecken fliegt man mit 777-258ER. Hier in HKG

[ img ]
Seit Oktober fliegt man auch 787-900 die zukĂŒnftig die meisten Strecken
bedienen wird

[ img ]
Seit 1977 betreibt El Al die Charter Tochter Sun d'Or die hauptsÀchlich
Urlaubscharter fliegt. Hier eine 737-800 in Sun d'Or Bemalung.
UrsprĂŒnglich war geplant mit ihr das Schabat Flugverbot zu unterlaufen.
Dies gelang nicht.

[ img ]
Neueste Tochter der El Al ist die Up! Eine LCC die hauptsÀchlich
nach Osteuropa und Russland fliegt. Hier in LIS

[ img ]
El Al war auch MitbegrĂŒnder der CAL Cargo Air Lines die FrachtflĂŒge
ĂŒber Europa in die USA operiert. Hier eine CAL 747-400F
in der CAL typischen Nichtbemalung
Inzwischen ist die CAL unabhÀngig und El Al hat eine eigene
El Al Cargo 747-400F.

[ img ]
Eine Quasi Tochter der El Al hÀtte ich fast vergessen. Die North American Airlines
eine US Chartergesellschaft bei der El Al von 1989 bis 2003 mit den AuslÀndern erlaubten
24,9% beteiligt war. Da El Al damals nur nach JFK und spÀter auch EWR in den USA
flog und nur mit 747, sollte NAA die AnschlussflĂŒge nach BOS,ORD,MIA und LAX operieren.
Hier eine 757 der NAA in BOS 1992.
Heute hat LY ein umfangreiches Codeshare Abkommen mit AA.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1148 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Do 7. Dez 2017, 04:26

Neben der El Al gibt es in Israel noch eine zweite grosse Airline
Arkia Israeli Airlines Ltd ( ŚŚšŚ§Ś™Śąâ€Ž,
war 1949 als Inlandsfluglinie gegrĂŒndet worden und gehörte damals
je zur HĂ€lfte der El Al und dem Gewerkschaftsbund Histadrut
seit 1970 fliegt sie Touristencharter in der Region.Seit 1980 ist sie privatisiert.
Seit 2007fliegt sie auch linienmÀssig, hauptsÀchlich nach Europa und Afrika.
LangstreckenflĂŒge nach Amerika und Asien wurden mehrmals
angekĂŒndigt aber bisher nicht realisiert.
Derzeit fliegt man mit 9 Flugzeugen zu 25 Destinationen.

[ img ]
Eigentlich begann die Arkia mit Kleinflugzeugen aber davon habe ich keine Fotos gefunden.
Ab Anfang der 50er Jahre flog sie auch mit DC-3 Hier in ETH.

[ img ]
Grösstes Flugzeug der Arkia war viele Jahre die Viscount 800. Hier 1970 in TLV

[ img ]
Auch die seltene Handley Page Herald flog die Arkia im Inland und hier
auch 1970 im Àgyptischen Abu Rudeis wÀhrend der Sinai Besetzung.

[ img ]
Erste Jets der Arkia waren 2 BAC 111-500 die regelmĂ€ssige TouristenflĂŒge
von Israel ĂŒber Zypern,Rhodos,Kreta und Italien nach UK flog.

[ img ]
Hier noch ein schönes Foto einer Arkia Viscount 800 vor der Verschrottung 1982 in TUS

[ img ]
Arkia flog viele DHC-7 welche auch die kĂŒrzesten Landestrips anfliegen konnte.Hier 1994 in RPN

[ img ]
Als Nachfolger der Super One Eleven flog man 737-200Adv. Hier 1994

[ img ]
Die israelischen InlandsflĂŒge werden auch heute noch vom Tel Aviver Stadtflughafen
Sde Dov (Dov Feld)SDV abgewickelt. Dieser soll nĂ€chstes Jahr endĂŒltig geschlossen werden.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1149 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Sa 9. Dez 2017, 02:16

[ img ]
Arkia ist eine der wenigen Airlines welche die 757-300 fliegen. Diese Maschine
welche schon lange nicht mehr gebaut wird ist auch heute noch eine der effizientesten
Flugzeuge mit niedrigsten Sitzmeilenkosten.Hier in WAW.

[ img ]
Die meisten FlĂŒge operiert Arkia heute mit der Embraer E195LR. Hoer in RHO

[ img ]
Im Inland fliegt man auch noch ATR 72-500. Hier am Stadtflughafen Eilat ETH
Die Inlandsstrecke SDV-ETH generiert immer noch ĂŒber 500.000Paxe pro Jahr

Eine weitere Airline in Israel ist die private Israir. Sie wurde 1989 als Knafei HaEmek
gegrĂŒndet und heisst seit 1996 Israir. Sie fliegt im Inland und mit 5 Flugzeugen
zu 19 Liniendestinationen und Touristencharter in alle Welt.
Sie stand mehrmals schon vor dem Bankrott weil sie gegen die staatliche El Al und Arkia
nicht konkurrenzieren konnte.

[ img ]
Israir ist erster und bisher einziger Airbus Betreiber in Israel. Hier eine A320 in CFU

[ img ]
AnfÀnglich flog man auch mit einer 757-200 ex El Al. Hier 2003 in GVA

[ img ]
2007/8 versuchte man auch mit einer A330-200 LangstreckenflĂŒge nach JFK .
Leider verlor man gegen El Al und die 3 grossen US Airlines die alle auf dieser Strecke flogen.

[ img ]
Mit 2 ATR 72-500 fliegt man gegen Arkia auf der grössten Inlandsstrecke SDV-ETH

[ img ]
Dies ist der Flughafen Jerusalem auf einem Foto von 1968.
Er gehörte zunÀchst zu Jordanien bis zum 7 Tage Krieg 1967. Danach wurde er von
Israel besetzt und auch in das innerisraelische Flugnetz einbezogen.
Seit 2000 ist er geschlossen.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/

Benutzeravatar
berndgrimm
VIP-5
VIP-5
BeitrÀge: 9577
Registriert: So 31. Okt 2010, 09:39
Kontaktdaten:

#1150 Re: Faszination Fliegen Teil 2

Beitragvon berndgrimm » Sa 9. Dez 2017, 03:30

Und nun zu PalÀstina und den heutigen PalÀstinensergebieten.
Die Palestine Airways wurde 1933 von Zionisten gegrĂŒndet um die
jĂŒdischen Hauptsiedlungspunkte im damaligen Palestina (Tel Aviv und Haifa)
miteinander zu verbinden.1937 wurde Palestine Airways
der britischen Imperial Airways (VorgÀnger der BOAC) unterstellt.
Man flog nach Ägpten,Zypern und den Libanon.
!940 musste Palestine Airways den Flugbetrieb einstellen weil die Flugzeuge
von der Royal Air Force fĂŒr den Kriegseinsatz gebraucht wurden.

[ img ]
Flugplan der Palestine Airways 1940

[ img ]
Werbeplakat der PalÀstine Airways

[ img ]
De Havilland Dragon Rapide der Palestine Airways 1934

1953 wurde in Jerusalem (damals Jordanien) die Arab Airways (Jerusalem) mit Hilfe der BOAC gegrĂŒndet.
Sie flog ein weitreichendes Liniennetz mit DC-3 ab JRS bis sie 1958 in die Royal Jordanian integriert wurde.

[ img ]
Flugplan der Arab Airways (Jerusalem) 1956

[ img ]
Einzige Foto im Netz einer Arab Airways (Jerusalem) DC-3 in Nicosia, Zypern 1956

Palestinian Airlines (arabisch Ű§Ù„ŰźŰ·ÙˆŰ· Ű§Ù„ŰŹÙˆÙŠŰ© Ű§Ù„ÙÙ„ŰłŰ·ÙŠÙ†ÙŠŰ©) ist die Airline der PalĂ€stinensergebiete.
Sie wurde 1995 gegrĂŒndet und flog zunĂ€chst von Al Arish AAC in Ägypten, ab 1998
bis 2000 wurde ab dem Yasser Arafat International Airport in Gaza GZA geflogen.
2001 wurde der Flughafen von den Israelis als Vergeltung zerstört.
Danach flog Palestinian wieder ab AAC.Dies tut man mit Unterbrechungen heute noch.
UrsprĂŒnglich flog man in viele arabische LĂ€nder , heute nur noch nach Jordanien.

[ img ]
Der zerstörte Flughafen Gaza GZA der von der EU finanziert worden war

[ img ]
Mit dieser 727-230Adv (ex LH) flog Palestinian Airlines nach Saudi Arabien und zu den
Golf Staaten wo viele PalÀstinenser arbeiten.Hier in DXB 1997

[ img ]
Hier eine Fokker 50 am noch unzerstörten Flughafen GZA 1999

Heute besitzt man nur noch die 2 Fokker 50 (ex OS) von denen eine nach Jodanien fliegt
und die andere verleast wird.
Die Reste des zerstörten Airports GAZ welcher von der EU finanziert wurde.
..We finished democrazy for now!.......weiteres unter http://www.schoenes-thailand.at/


ZurĂŒck zu „Technik-Board“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste